Nach mehreren Unfällen im Winter sollen Marktplatz-Arkaden rutschsicherer werden

05.09.2017

WICKEDE. Bei Nässe sowie Eis und Schnee wird der geflieste Gehweg unter den Marktplatz-Arkaden in Wickede zu einer gefährlichen Rutschbahn. Im vergangenen Winter sei es sogar zu mehreren Unfällen gekommen, heißt es seitens der Gemeindeverwaltung. Deshalb müsse die Kommune nunmehr überlegen, wie man die in Abstimmung mit den Hauseigentümern dem öffentlichen Verkehr gewidmete Fläche, für Fußgänger sicherer machen könne. Hierzu bedürfe es einer Verbesserung des Oberflächenbelages.

Die bislang im Laufbereich ausgelegten Gummi- und Gittermatten, die auch bei überfrierender Nässe vor der Rutschgefahr schützen sollten, seien jedenfalls keine optimale Lösung, teilten die Experten aus dem Rathaus in einer aktuellen Vorlage für den politischen Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) mit. Denn alle bisherigen Beläge seien „nach einigen Jahren spröde“ oder müssten  nach  monatelanger aufgerollter Zwischenlagerung am Bauhof auf dem vorhandenen Fliesenbelag fixiert werden. Hinzu kämen Stolperkanten durch Verwerfungen und Verschiebungen, die im Winter durch das Bauhofpersonal ständig kontrolliert und beseitigt werden müssten, um der gemeindlichen Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. – Eine zeitaufwendige und somit teure Angelegenheit.

„Austausch des vorhandenen Fliesenbelages“ oder „Auftragen einer Beschichtung“

Deshalb schlagen die Verantwortlichen im Rathaus jetzt entweder den „Austausch des vorhandenen Fliesenbelages“ oder das „Auftragen einer Beschichtung“ auf die vorhandenen Platten vor. Die Neugestaltung der Fläche würde allerdings – je nach Maßnahme – wohl bis zu 70.000 Euro kosten, heißt es. Denn zu den Bauarbeiten gehörten Untergrundvorbereitungen wie Strahlen der Oberfläche, Beseitigung von Hohllagen, Ausbessern von Fehlstellen, Ausgleichen von Fugentiefen und so weiter dazu.

Oder doch nur „rutschhemmender Anstrich“ mit eingestreutem Granulat

Wie die Kommunalverwaltung erklärte könne die Gefahrenreduzierung aber eventuell auch durch einen „rutschhemmenden Anstrich“ und dem „Einstreuen eines Granulats“ erzielt werden. Dies sei eine wesentlich „kostengünstigere Lösung“.

Kommunalpolitiker sollen beraten und Anlieger gefragt werden

Neben der Beratung mit den Kommunalpolitikern wollen die Mitarbeiter der Bauverwaltung auch noch mit den Eigentümern des Hauses Brunberg/Decker sowie den betroffenen Geschäftsleuten und anderen Mietparteien in Kontakt treten. Denn eine entsprechende Baumaßnahme würde natürlich für erhebliche Behinderungen des fußläufigen Verkehrs unter den Arkaden führen.

Insgesamt umfasst der gefließte Gehweg übrigens eine Fläche von rund 220 Quadratmetern.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Im Winter sind die Fliesen im Bereich der Marktplatz-Arkaden in Wickede zu rutschig. FOTO: CARINA WESTERWELLE
Im Winter sind die Fliesen im Bereich der Marktplatz-Arkaden in Wickede zu rutschig. FOTO: CARINA WESTERWELLE

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo