Gemeindewallfahrt: Zu Fuß in der Frühe durch die Feldflur zur Muttergottes von Werl

10.09.2017

ECHTHAUSEN / WICKEDE / WERL. Vom Kirchplatz in Echthausen startete am heutigen Sonntagmorgen (10. September 2017) gegen 6 Uhr in der Frühe die jährliche Fußwallfahrt der katholischen Kirchengemeinde nach Werl.

Nach einem ersten Gebet in der St.-Vinzenz-Kirche mit Vikar Alexander Plümpe führte der Weg der Gläubigen über die Brücken von Ruhr und Obergraben zum Roncalli-Haus im Hövel, dessen Filialkirche St.-Johannes-Baptist erst am 7. Juni 2017 profaniert wurde. Dort stießen gegen 7 Uhr auch die Wickeder Pilger mit Pfarrer Thomas Metten zu der Echthausener Gruppe.

Gang durch die Feldflur mit Gebetsstationen

Durch den Werler Stadtwald und über den Haarweg an der Auffahrt zur Autobahn 445 führte die Prozession schließlich auf den „Övinghauser Pfad“ in die Werler Feldflur, die noch vom morgendlichen Tau bedeckt war.

Schließlich überquerte die Wickeder Prozession über die kleine Fußgängerbrücke am Hönningen die Autobahn 44, eine der wichtigen innerdeutschen West-Ost-Verbindungen.

Vom Stadtrand ging es dann ins Zentrum der Wallfahrtsstadt, wo die Wanderer gegen 9.15 Uhr am Franziskaner-Kloster eintrafen und gemeinsam im Pilgersaal ein Frühstück einnahmen.

Zwischendurch hatten die Pilger immer wieder an Wegkreuzen kurze Stationen zum Gebet eingelegt.

Zu den Fußwallfahrern stießen in Werl weitere Katholiken aus Wickede hinzu

Zu den Wickeder Fußwallfahrern stießen in der benachbarten Basilika mit dem Gnadenbild der Muttergottes noch weitere Katholiken aus der Ruhrgemeinde zur „Heiligen Messe“ um 10 Uhr hinzu.

Zelebriert wurde diese von Guardian Pater Ralf Preker vom Werler Franziskaner-Kloster sowie Pfarrer Thomas Metten, Vikar Alexander Plümpe und Pater Tomy aus Wickede. Mit am Altar standen auch mehr als ein Dutzend Messdiener aus der Ruhrgemeinde.

In Fahrgemeinschaften ging es für die Teilnehmer der traditionellen Gemeindewallfahrt schließlich zurück nach Wickede (Ruhr).

Pfarrer Thomas Metten zog positive Bilanz

Pfarrer Thomas Metten zeigte sich im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" abschließend glücklich über den guten Verlauf der Veranstaltung sowie das überaus schöne morgendliche Spätsommerwetter, welches die Wanderer auf ihrer rund 10 Kilometer langen Route begleitet hatte.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Ein Meßdiener mit einem Vortragekreuz führte die traditionelle Fußwallfahrt der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius von Padua und St. Vinzenz von Echthausen über Wickede zum Gnadenbild der Muttergottes in Werl an. FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Meßdiener mit einem Vortragekreuz führte die traditionelle Fußwallfahrt der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius von Padua und St. Vinzenz von Echthausen über Wickede zum Gnadenbild der Muttergottes in Werl an. FOTO: ANDREAS DUNKER
Begleitet wurden die Pilger von Bannerträgern der Katholischen Frauengemeinschaften aus Echthausen und Wickede, der Kolpingsfamilie und der Schützenbruderschaft St. Johannes Wickede – Wiehagen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Begleitet wurden die Pilger von Bannerträgern der Katholischen Frauengemeinschaften aus Echthausen und Wickede, der Kolpingsfamilie und der Schützenbruderschaft St. Johannes Wickede – Wiehagen. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo