Konzernzentrale will Eröffnung einer Netto-Marken-Discount-Filiale in Wickede nicht bestätigen

13.09.2017

WICKEDE (RUHR). Kommt statt des ursprünglich geplanten Vollsortimenters REWE nun ein „abgespeckter“ Lebensmittelmarkt in Form des Discounters „Netto“? – Die kommunale Verwaltung präsentierte in der gestrigen Sitzung des Bau- und Planungsausschusses des politischen Rates der Gemeinde Wickede (Ruhr) im „Forum“ der Sekundarschule jedenfalls Pläne für einen 1.100 Quadratmeter großen Netto-Markt auf dem bisherigen Gelände der Spedition Bauerdick am Waltringer Weg.

Seitens der Pressestelle der „Netto Marken-Discount AG & Co. KG“ in Maxhütte-Haidhof (Bayern) klang dies am heutigen Mittwoch (13. September 2017) auf Nachfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ allerdings bei weitem noch nicht so konkret. Es sei noch nichts „in trockenen Tüchern“, hieß es. Und wörtlich: „Für Netto ist Wickede ein attraktiver Standort. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aufgrund des frühen Planungsstatus keine weiteren Informationen zu der Filiale herausgeben können. Auch zu weiteren Details des Bauvorhabens können wir aus internen sowie Wettbewerbsgründen leider keine Auskunft geben.“

Konzernzentrale will Ansiedlung in Wickede nicht bestätigen

Eine geplante Ansiedlung eines Netto-Discounters auf dem Speditionsgelände am Waltringer Weg in Wickede wollte man jedenfalls partout nicht bestätigen und auch „keinen öffentlichen Kommentar“ dazu abgeben. Denn der „Prozess der Planung“ sei „noch nicht abgeschlossen“.

Fachbereichsleiter Kleindopp zeigte sich verwundert

Fachbereichsleiter Markus Kleindopp zeigte sich über solche Äußerungen am heutigen Mittwochabend (13. September 2017) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ sehr verwundert. Er habe ausdrücklich vom Investor „Belmo Invest GmbH“, der das Gebäude für den Discounter erstellen soll, die Freigabe für die öffentliche Mitteilung erhalten, dass „Netto“ dort einziehen wolle.

Auch auf den Architekten-Plänen, die die Verwaltung gestern im politischen Ausschuss präsentiert hatte, war bereits der Werbeschriftzug „Netto Marken-Discount“ in rot-gelben Firmenfarben zu sehen.

Weniger als ein Fünftel des Artikel-Sortiments des Vollsortimenters

Offenbar scheint sich „Netto“ beim angedachten Standort Wickede aber doch noch nicht so ganz sicher zu sein, wie man aus der Stellungnahme der Unternehmenskommunikation schließen muss. In einem Selbstporträt schreibt der Konzern über sich: „Netto Marken-Discount gehört mit 4.170 Filialen, rund 74.000 Mitarbeitern, wöchentlich mehr als 21 Millionen Kunden und einem Umsatz von 12,7 Milliarden Euro, zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 4.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft.“

Dies ist allerdings nicht vergleichbar mit einem ursprünglich geplanten Vollsortimenter. Denn der örtliche EDEKA-Markt präsentiert bereits auf seiner jetzigen Verkaufsfläche von rund 900 Quadratmetern weit mehr als 20.000 Artikel. Also mehr als das Fünffache eines Netto-Marktes.

Weiter heißt es in der Eigendarstellung des Unternehmens: „Darüber hinaus finden Kunden bei Netto neben Lebensmitteln unter anderem auch Zeitschriften, frei verkäufliche Arzneiprodukte sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsprodukte …“

Tochterunternehmen der Edeka steht in der Kritik

Laut dem Online-Lexikon „Wikipedia“ ist die „Netto Marken-Discount AG & Co. KG“ übrigens ein „Tochterunternehmen der Edeka Zentrale AG & Co. KG.“.

In die Kritik geraten ist der Konzern – laut „Wikipedia“ – übrigens wegen seines Betriebsklimas und Führungsstils sowie Lohndumpings.

Bereits Netto-Märkte in Ense, Fröndenberg und Menden

Bleibt abzuwarten, ob der Handelsriese nun wirklich einen Discounter-Markt in Wickede eröffnet oder ebenso wie REWE doch noch einen Rückzieher macht.

Die nächsten Netto-Märkte gibt es übrigens in Ense-Bremen, in Fröndenberg an der Westicker Straße und – gleich zweimal – in Menden.

Investor will sich ebenfalls nicht zu Ansiedlungsplänen äußern

Jürgen Kramp vom Investor "Belmo Invest GmbH" wollte am heutigen Mittwoch (13. September 2017) auf Nachfrage von "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" ebenfalls keine Stellung zu den öffentlichen Äußerungen seitens der Gemeinde Wickede (Ruhr) machen. Er weile momentan auf Mallorca in Urlaub und sei nicht im Dienst, ließ er telefonisch verlauten.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Netto-Marken-Discount-Filiale in Ense-Bremen ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER / WWW.NRW-IMAGE.DE
Netto-Marken-Discount-Filiale in Ense-Bremen ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER / WWW.NRW-IMAGE.DE

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo