Feuerwehr gibt Tipps für die Adventsszeit

04.12.2017

WICKEDE. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und auch in den Wickeder Haushalten sieht man neben winkenden Weihnachtmännern und Engeln auch vermehrt Kerzen, Lichterschläuche, brennende Kamine, Bio-Ethanol-Öfen und alles das, was zu Weihnachten und zur kalten Jahreszeit dazu gehört.

  All diese Dinge lassen die besinnlichen Tage zu dem werden, was sie sind und tragen zur Gemütlichkeit bei. Leider gibt es hierdurch aber auch immer wieder gefährliche Situationen. Statistiken zeigen, dass zum Jahresende die Brandgefahr um bis zu 40% gegenüber dem restlichen Jahresverlauf steigt. In Zahlen sprechen wir hier von 32 Millionen Euro Schaden – nur in der Weihnachtszeit.

Die Hauptursache für Brände in dieser Zeit liegt oft in der Unachtsamkeit und im unsachgemäßen Umgang mit Kerzen, Adventskränzen, Weihnachtsgestecken und allen Dekorationsartikeln, die in Verbindung mit Hitze und Feuer stehen.

Glücklicherweise wurde die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) in den letzten Jahren von schweren Wohnungsbränden aufgrund von Weihnachtsbäumen oder Adventskränzen in der Weihnachtszeit verschont.

Um auch dieses Jahr die Festtage im Kreise unser Familien zu verbringen, möchten die Freiwillige Feuerwehr Wickede (Ruhr) jeden Adventssonntag hilfreiche Sicherheitstipps rund um den Umgang mit Feuer und Elektronikartikeln geben.

Begonnen wird am ersten Advent mit den Adventskränzen und Weihnachtsgestecken:

Schon beim Kauf der Kränze sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Zweige noch nicht nadeln und frisches Tannengrün verwendet wurde. Das Nadeln ist ein Zeichen von Trockenheit. Die trockenen Nadeln sind leicht entzündlich und verbrennen mit extrem hohen Temperaturen. Die Kerzen sollten immer sicher auf einer kleinen Metallplatte mit Metalldorn befestigt werden. Durch diese Platten tropft der heiße Wachs nicht auf das leichtentzündliche Tannengrün und die Kerzen haben einen sicheren Halt. Unser Tipp: Gute Kerzen brennen ruhig und verlöschen am Ende selbstständig.

Ebenfalls ist es wichtig, dass Kerzen weit genug von brennbaren Gegenständen wie Gardinen oder auch der tiefhängenden Lampe über dem Küchentisch entfernt stehen. Wird der Raum verlassen, sind offene Flammen zu löschen.

Sollte doch einmal etwas passieren, warnen Rauchmelder frühzeitig vor der Gefahr. Wichtig ist dann, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Die bei einem Brand entstehenden Rauchgase sind bereits nach wenigen Atemzügen tödlich. Versuchen Sie noch Fenster und Türen zu schließen, bringen Sie sich und Ihre Mitbewohner in Sicherheit und alarmieren über die Telefonnummer 112 die Feuerwehr. Wir sind, trotz einer freiwilligen Feuerwehr, innerhalb weniger Minuten an jedem Einsatzort in unserer Ruhrgemeinde.

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo