Anzeige

ANZEIGE eXclusive-mobile.eu
  • 19.10.2020 Ortsbekannter Wickeder wegen zig Straftaten angeklagt

    Ortsbekannter Wickeder wegen zig Straftaten angeklagt
    WICKEDE / SOEST. Drogen und Straftaten ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben eines 46-jährigen Wickeders mit türkischem Migrationshintergrund, der seit Jahren seine Familie, Nachbarn und Geschäftsleute sowie wildfremde Passanten in der Ortsmitte und darüber hinaus durch sein asoziales und kriminelles Verhalten terrorisiert. Immer wieder wurde der Mann auffällig und behördlich aktenkundig. Dabei beging er nicht nur in seinem Heimatort zig Straftaten, sondern auch in umliegenden Städten wie Dortmund, Hagen und Lippstadt. Aktuell verbüßt der Kleinkriminelle deshalb eine sechsmonatige Gesamtfreiheitsstrafe, zu der ihn das Amtsgericht Lippstadt wegen mehrerer Delikte bereits am 15. November 2018 verurteilt hatte. Aufgrund der Corona-Krise war der Vollzug dieser Strafe zwischenzeitlich allerdings ausgesetzt worden. – Am morgigen Dienstag, 20. Oktober 2020, muss der Wickeder nun erneut vor Gericht erscheinen. Diesmal ist um 9 Uhr eine Hauptverhandlung im Saal 2 des Soester Amtsgerichts terminiert. Dazu soll der Inhaftierte aus der Justizvollzugsanstalt Werl vorgeführt werden. In der Hauptverhandlung soll Einzelrichter Michael Sabuga in mehr als 15 miteinander verbundenen Strafverfahren ein Urteil sprechen. Bis zu fünf Stunden hat das Gericht für den Prozess eingeplant.
  • 19.10.2020 Zahl steigt: Durchschnittlich elf neue Corona-Fälle pro Tag

    Zahl steigt: Durchschnittlich elf neue Corona-Fälle pro Tag
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. 33 neu registrierte Coronavirus-Infizierte binnen drei Tagen, meldete der Krisenstab des Kreises Soest am heutigen Montag, (19. Oktober 2020, Stand: 14 Uhr). Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die 14 Städte und Gemeinden der Region: Anröchte (1), Bad Sassendorf (1), Erwitte (4), Lippstadt (10), Möhnesee (1), Rüthen (1), Soest (4), Warstein (2), Welver (2), Werl (5) und Wickede (2). Damit sind nunmehr 151 Menschen (Freitag: 134) im Kreis Soest infiziert, der etwas mehr als 300.000 Einwohner zählt. Sechs Personen müssten derzeit stationär behandelt werden, davon fünf auf Intensivstationen. In Quarantäne seien derzeit 868 (Freitag: 536) Einwohner, davon 54 (44) in Wickede (Ruhr), teilte Pressesprecher Wilhelm Müschenborn von der Kreisverwaltung auf Nachfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" mit.

Anzeige

Anzeige Sparkasse
  • 16.10.2020 War COVID-19 die Todesursache? – Kreis Soest hat keinen Nachweis dafür

    War COVID-19 die Todesursache? – Kreis Soest hat keinen Nachweis dafür
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. "Im Kreis Soest ist der elfte Todesfall in Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Ein 82-Jähriger aus Wickede ist am Donnerstag, 15. Oktober, in einem Krankenhaus in Arnsberg verstorben", meldete die Pressestelle des Kreises Soest am heutigen Freitag (16. Oktober 2020). Ob der Patient andere wesentliche Vorerkrankungen gehabt habe, wollte die Behörde – angeblich aus Datenschutzgründen – nicht mitteilen. Darüber ob COVID-19 todesursächlich gewesen sei, hätte die Kreisverwaltung keinerlei Informationen, da der Tote nicht obduziert worden sei, erklärte Pressesprecher Wilhelm Müschenborn auf Nachfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" weiter.
  • 14.10.2020 Nach Explosion: Hausbewohner schwebt in Lebensgefahr

    Nach Explosion: Hausbewohner schwebt in Lebensgefahr
    ECHTHAUSEN. Der 39-jährige Mann, der bei einer Explosion und einem Brand in einem Wohnhaus an der Marienhöhe in Echthausen zu Schaden gekommen ist (wir berichteten), scheint durch die Detonation mindestens eines Böllers in seiner Hand schwerer verletzt, als anfangs von der Polizei mitgeteilt. Hauptkommissar Holger Rehbock als Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Soest jedenfalls erklärte am heutigen Mittwoch (14. Oktober 2020) im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE", dass der Echthausener "lebensgefährlich" verletzt sei. Weitere Details zum Gesundheitszustand des Patienten, der sich zur ärztlichen Behandlung und medizinischen Versorgung in der Spezialklinik "Bergmannsheil" in Gelsenkirchen-Buer befindet, wollte Rehbock aus Datenschutzgründen nicht mitteilen.

ANZEIGE

 
 
1
2
  • 13.10.2020 Polizei stellt kistenweise Böller sicher

    Polizei stellt kistenweise Böller sicher
    ECHTHAUSEN. Nach der Explosion und dem Brand in einem Wohnhaus an der Marienhöhe in Echthausen, bei der ein 39-jähriger Mann schwer und seine 36-jährige Lebensgefährtin leicht verletzt wurden, dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten war dem Mann bekanntlich ein sogenannter "Polen-Böller" in der Hand explodiert. Dies hatte offensichtlich zu seinen schweren Verletzungen und dem Wohnungsbrand geführt.
  • 12.10.2020 Explosion und Brand in Wohnhaus in Echthausen (VIDEO)

    Explosion und Brand in Wohnhaus in Echthausen (VIDEO)
    ECHTHAUSEN. In einem Wohnhaus an der Marienhöhe in Echthausen hat es eine Explosion und einen Brand gegeben. Unser lokales Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" berichtet in einem Video darüber. (ANMERKUNG DER REDAKTION: Die Altersangaben der Verletzten im Video-Bericht sind falsch. Die Polizei korrigierte inzwischen Ihre Angaben auf 39 und 36 Jahre°)

Anzeige

Anzeige Picker
  • 12.10.2020 Explosion und Brand in einem Haus in Echthausen: Mehrere Verletzte

    Explosion und Brand in einem Haus in Echthausen: Mehrere Verletzte
    [UPDATE: 13. 10. 2020] ECHTHAUSEN. Schwer verletzt wurde am heutigen Montag (12. Oktober 2020) gegen 16 Uhr ein 39-jähriger Mann bei einer Explosion in seiner Wohnung an der Marienhöhe in Echthausen. Er wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort zur weiteren medizinischen Behandlung mit dem ADAC-Rettungshubschrauber "Christoph 8" ins Bergmannsheil-Krankenhaus nach Gelsenkirchen-Buer geflogen. Außerdem wurde seine 36-jährige Lebensgefährtin verletzt, die sich ebenfalls in dem Wohnhaus befand.
  • 11.10.2020 Maschinenbrand, Verpuffung und Austritt giftigen Gases

    Maschinenbrand, Verpuffung und Austritt giftigen Gases
    WICKEDE. Nächtlicher Feuerwehr-Einsatz bei der Firma "WHW Hillebrand": In dem Galvanotechnik-Betrieb im Gewerbegebiet Westerhaar in Wickede ist es am heutigen Sonntag (11. Oktober 2020) gegen 1 Uhr zu einem Störfall gekommen. Dabei entstand geringer Sachschaden. Allerdings stand die Produktion über mehrere Stunden still. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, wenngleich das stark giftige und übel riechende Gas "Schwefelwasserstoff" austrat.
  • 08.10.2020 Mehr als nur eine Maus …

    Mehr als nur eine Maus …
    WICKEDE (RUHR) / HAMM. "Die Lebensmittelkontrolleure der Stadt Hamm haben am Mittwoch der vergangenen Woche erhebliche hygienische Mängel in allen Bereichen der Produktionsstätte der Bäckerei Hosselmann in Bockum-Hövel festgestellt", betonte Pressesprecher Lukas Huster aus dem Hammer Rathaus am heutigen Donnerstag (8. Oktober 2020) nochmals im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE". Die Schließung des Großbetriebes sei nicht ohne Grund erfolgt. Schließlich müsse die kommunale Lebensmittelüberwachung die Verhältnismäßigkeit wahren und dürfe behördliche Maßnahmen nur in Relation zum Ausmaß der hygienischen Mängel anordnen. Will sagen: "Unsere kommunale Lebensmittelüberwachung wählt immer das mildeste Mittel, welches zum notwendigen Erfolg führt", so Huster.
  • 08.10.2020 Mehr als zwei Dutzend neue Corona-Fälle

    Mehr als zwei Dutzend neue Corona-Fälle
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. Der Kreis Soest meldete am heutigen Donnerstag (8. Oktober 2020) insgesamt 25 neue Corona-Fälle im Kreis Soest. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Städte und Gemeinden: Erwitte (1 neuer Fall), Geseke (2 neue Fälle), Lippetal (1), Lippstadt (2), Möhnesee (1), Rüthen (1), Soest (4), Warstein (1), Welver (1), Werl (9) und Wickede (2). "Das Kreisgesundheitsamt hat die erforderlichen Maßnahmen veranlasst", heißt es dazu.

Keine Einträge vorhanden

  • 11.05.2016 Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Industriegebiet

    Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Industriegebiet
    WICKEDE. Zu einer Alarmierung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kam es am heutigen Mittwoch (11. Mai 2016) gegen 9.30 Uhr. Die Einsatzkräfte fuhren auf Grund eines aktivierten Gasmelders ins Wickeder Industriegebiet Westerhaar.
  • 11.05.2016 Planierarbeiten am Pendler-Parkplatz: Fertigstellung voraussichtlich bis Ende Juni

    Planierarbeiten am Pendler-Parkplatz: Fertigstellung voraussichtlich bis Ende Juni
    WICKEDE (RUHR) / WERL. Der Bau des Pendler-Parkplatzes an der Anschlussstelle „Wickede (Ruhr)“ der Autobahn 445 im Werler Stadtwald soll bis Ende Juni 2016 fertig gestellt werden. Dies teilte Oscar Santos als Sprecher der Mescheder Niederlassung des Landesbetriebes „Strassen.NRW“ am heutigen Mittwoch (11. Mai 2016) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit.
  • 10.05.2016 Polizei warnt vor Fahrraddieben und gibt Tipps zur Vorbeugung

    Polizei warnt vor Fahrraddieben und gibt Tipps zur Vorbeugung
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. „Mit steigenden Temperaturen steigt in den meisten Jahren auch die Zahl der Fahrraddiebstähle an“, weiß Wolfgang Lückenkemper von der Kreispolizeibehörde Soest. Im Jahr 2015 seien im Kreis Soest insgesamt 1.237 Fahrräder als gestohlen gemeldet worden – in Wickede (Ruhr) seien es im gleichen Zeitraum nur vier gewesen. 2014 verzeichnete die Polizei allerdings auch noch elf Fahrraddiebstähle in der Ruhrgemeinde.
  • 09.05.2016 Bürgermeister und Chronist der Gemeinde: Alfons Henke (95) verstorben

    Bürgermeister und Chronist der Gemeinde: Alfons Henke (95) verstorben
    WICKEDE (RUHR). Alfons Henke ist tot. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Wickede (Ruhr) verstarb am Montag (9. Mai 2016) im Alter von 95 Jahren. Als Gewerkschaftsfunktionär, Kommunalpolitiker und Vorstandsmitglied vieler Vereine sowie Heimatforscher hat sich der gelernte Kaufmännische Angestellte nachhaltig ehrenamtlich für die Gesellschaft engagiert.
  • 09.05.2016 Gute Nachricht für Wiehagener Familie aus Albanien

    Gute Nachricht für Wiehagener Familie aus Albanien
    WICKEDE (RUHR) / DÜSSELDORF. Eine gute Nachricht für die Familie Skura aus Wiehagen: Nachdem die neunköpfige Härtefallkommission des Landes Nordrhein-Westfalen unter Leitung von Ministerialrätin Barbara Marx offenbar die Gestattung des weiteren Aufenthaltes für die Asyl suchende Familie aus Albanien empfohlen hat, beabsichtigt die Ausländerbehörde des Kreises Soest eine auf zwei Jahre befristete Aufenthaltserlaubnis für die in Wiehagen lebenden Zuwanderer zu genehmigen. – Dies erklärte Pressesprecher Wilhelm Müschenborn am heutigen Montag (9. Mai 2016) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.
  • 09.05.2016 Seniorennachmittag zum Mai: Lieder, Gedichte und Geschichten

    Seniorennachmittag zum Mai: Lieder, Gedichte und Geschichten
    WICKEDE (RUHR). Neben dem traditionellen „Singen im Advent“ kurz vor Weihnachten wird vom Kulturamt der Gemeinde Wickede (Ruhr) in diesem Jahr am Mittwoch, 18. Mai 2016, um 16.00 Uhr zum zweiten Mal ein Seniorennachmittag unter dem Motto „Der Mai ist gekommen“ veranstaltet. Dabei trägt Alt-Bürgermeister Hermann Arndt ausgewählte Gedichte und Geschichten sowie Lieder zur schönsten Zeit des Jahres vor. Unterstützt wird Arndt dabei wieder von Helmut Rohrbach mit der Gitarre und Harald Potier mit dem Akkordeon.
  • 09.05.2016 Alarmanlage ausgelöst: Einbrecher flüchteten ohne Beute

    Alarmanlage ausgelöst: Einbrecher flüchteten ohne Beute
    WICKEDE. In eine Gesundheitspraxis an der Straße „Am Park“ in Wickede versuchten bislang unbekannte Täter am Samstagabend (7. Mai 2016) einzubrechen. Nachdem sie sich Zutritt in den Keller des Gebäudes verschafft hatten, wurde eine Alarmanlage ausgelöst. Die Täter flüchteten nach erstem Anschein ohne Beute.
  • 09.05.2016 Einbruch in Firmengebäude: Beute im Wert von 1.000 Euro gestohlen

    Einbruch in Firmengebäude: Beute im Wert von 1.000 Euro gestohlen
    WICKEDE. In ein Firmengebäude im Industriegebiet Westerhaar in Wickede brachen bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen (7.-9. Mai 2016) ein.
  • 09.05.2016 Polizei bestätigt: Gestohlener Pkw wieder aufgefunden

    Polizei bestätigt: Gestohlener Pkw wieder aufgefunden
    WICKEDE. Der in der Nacht von Freitag auf Samstag (6. / 7. Mai 2016) von dem Gelände einer Autowerkstatt an der Ruhrwerkstraße in Wickede entwendete ältere Opel Corsa ist am Sonntagmorgen an der Straße „Im Winkel“ unbeschädigt wieder aufgefunden worden. – Dies bestätigte die Pressestelle der Polizei am heutigen Montag (9. Mai 2016) auf Anfrage unserer Redaktion.
  • 09.05.2016 Ungewöhnlich: Eine Kalenderwoche ohne Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet

    Ungewöhnlich: Eine Kalenderwoche ohne Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. Diese Meldung aus der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Soest ist schon ungewöhnlich. Denn normal berichtet diese nur darüber, wenn eine Straftat stattgefunden hat – Am heutigen Montag (9. Mai 2016) aber heißt es in einer Bilanz für den Zeitraum vom 2. bis zum 8. Mai 2016 wörtlich: „Kaum zu glauben – keine Wohnungseinbruch-Tatorte in der vergangenen Woche“. Und dann nochmals in etwas abgewandelten Worten: „In der 18. Kalenderwoche gab es im gesamten Kreisgebiet keinen Wohnungseinbruch.“
  • 09.05.2016 ZUE: Erneut mutwilliger Fehlalarm in Flüchtlingsunterkunft

    ZUE: Erneut mutwilliger Fehlalarm in Flüchtlingsunterkunft
    WICKEDE (RUHR). "Die Woche fängt ja gut an" mochte sich mancher Feuerwehrmann denken. Denn in der Nacht zum heutigen Montag (9. Mai 2016) gab es um 0.36 Uhr erneut einen mutwilligen Fehlalarm in der Massenunterkunft für Flüchtlinge in Wimbern.
  • 09.05.2016 „Damaskus“: Geschäft in der Gaststätte bereits nur noch Geschichte

    „Damaskus“: Geschäft in der Gaststätte bereits nur noch Geschichte
    WIMBERN. „,Damaskus‘: Ein großer Name für ein kleines Geschäft“ titelte „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am 23. Februar 2016 über einem Exklusiv-Bericht über ein spartanisch eingerichtetes Lebensmittellädchen im Hause der ehemaligen Gaststätte „Zum kühlen Grund“ an der Arnsberger Straße in Wimbern. – Nun ist das kleine Geschäft mit arabischen Spezialitäten und mehr schon wieder Geschichte.
  • 08.05.2016 Freibad: Am Wochenende bereits rund 1.500 Besucher

    Freibad: Am Wochenende bereits rund 1.500 Besucher
    WICKEDE (RUHR). Das sonnige und warme Wetter an diesem Wochenende bescherte dem Freibad der Gemeinde Wickede (Ruhr) bereits binnen zwei Tagen schon insgesamt rund 1.500 Besucher. – Dies teilte Schwimmmeister Manuel Brasautzki am heutigen Sonntagabend (8. Mai 2016) im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" mit.
  • 08.05.2016 17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall auf Autobahn schwer verletzt

    17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall auf Autobahn schwer verletzt
    WERL. Schwer verletzt wurde ein 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades bei einem Verkehrsunfall am heutigen Sonntag (8. Mai 2016) gegen 12.00 Uhr im Bereich des Autobahnkreuzes Werl. Wie die Leitstelle des Polizeipräsidiums Dortmund gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mitteilte, musste der Kradfahrer nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.
  • 08.05.2016 Tennisanlage und Freibadschänke: SPD-Bürgerbefragung hat bislang keine realisierbaren Ideen ergeben

    Tennisanlage und Freibadschänke: SPD-Bürgerbefragung hat bislang keine realisierbaren Ideen ergeben
    WICKEDE (RUHR). Der SPD-Ortsverein Wickede (Ruhr) erinnerte am gestrigen Samstag (7. Mai 2015) mit einer Rosen-Aktion vor dem Edeka-Markt an den heutigen Muttertag. Und vermittelte – sozusagen „durch die Blume gesprochen“ – auch gleich ein paar politische Positionen der sozialdemokratischen Partei. Im Fokus stand dabei in diesem Jahr die „Stimme der Vernunft“ gegen rechte Hetze und Gewalt.
  • 08.05.2016 Oldtimer-Biker zu Gast in Wickede: „Indian Summer“

    Oldtimer-Biker zu Gast in Wickede: „Indian Summer“
    FRÖNDENBERG / WICKEDE (RUHR). Unter „Indian Summer“ versteht man normal den goldenen Spätherbst mit seinem bunten Laub. Am gestrigen Samstag (7. Mai 2016) hätte diese Bezeichnung aber auch zum Motorradtreffen vor dem Country- und Western-Club „Colorado“ in Wickede gepasst.
  • 08.05.2016 Pkw vom Hof einer Autowerkstatt an der Ruhrwerkstraße gestohlen

    Pkw vom Hof einer Autowerkstatt an der Ruhrwerkstraße gestohlen
    WICKEDE. Einen silber-grauen Opel Corsa B mit dem amtlichen Kennzeichen: SO - PK 863 stahlen bislang unbekannte Diebe in der Nacht von Freitag auf Samstag (6. / 7. Mai 2016) von dem Gelände einer Autowerkstatt an der Ruhrwerkstraße in Wickede. Es handelte sich um einen älteren Fahrzeugtyp.
  • 07.05.2016 „Köpper“ ins kühle Nass: Bürgermeister ging baden

    „Köpper“ ins kühle Nass: Bürgermeister ging baden
    WICKEDE. Bei einer Wassertemperatur von 22,2 Grad Celsius und 17 Grad Celsius Lufttemperatur startete am heutigen Samstagmorgen (7. Mai 2016) gegen 7.00 Uhr in der Frühe die diesjährige Wickeder Freibad-Saison. Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) als oberster Dienstherr der kommunalen Einrichtung überzeugte sich selbst mit einigen Schwimmbahnen von der Qualität des Badewassers und machte gleich auch schon einen ersten „Köpper“ ins kühle Nass.
  • 07.05.2016 Polizei durch elektronische Sicherungsanlage eines privaten Gebäudes alarmiert

    Polizei durch elektronische Sicherungsanlage eines privaten Gebäudes alarmiert
    WICKEDE. Durch eine Alarmanlage an einem privaten Gebäude wurde am gestrigen Freitag (6. Mai 2016) gegen 17.30 Uhr der Einsatz von zwei Streifenwagen der Werler Polizei-Wache ausgelöst, die mit Blaulicht und Martinshorn in die Ruhrgemeinde brausten. Denn anfangs vermutete die Leitstelle der Kreispolizeibehörde Soest einen Wohnungseinbruch in dem elektronisch gesicherten Haus an der Messbergstraße in Wickede.
  • 07.05.2016 St.-Johannes-Bruderschaft: Zwei Schützenfeste an einem Tag

    St.-Johannes-Bruderschaft: Zwei Schützenfeste an einem Tag
    WIMBERN. Mit gleich zwei Schützenfesten an nur einem Tag startet die Wimberner St.-Johannes-Bruderschaft am heutigen Samstag, 7. Mai 2015, in die diesjährige Schützenfest-Saison.
  • 05.05.2016 Zweites Wickeder Kulturfest: Bürgermeister und Imam ziehen an einem Strang

    Zweites Wickeder Kulturfest: Bürgermeister und Imam ziehen an einem Strang
    WICKEDE (RUHR). Gehört der Islam zu Deutschland? Diese Frage wird aktuell politisch diskutiert und die Beziehungen zur Türkei sind durch die Flüchtlingsflut sowie den Fall „Böhmermann“ nicht gerade einfacher geworden. – Beim zweiten „Wickeder Kulturfest“ am heutigen Feiertag „Christi Himmelfahrt“ (5. Mai 2016) an der Gerken-Sporthalle im Hövel wurde jedoch eines deutlich: Die türkischstämmigen muslimischen Mitbürger gehören zur Gemeinde Wickede (Ruhr)!
  • 05.05.2016 ZUE: Bislang zwei mutwillige Fehlalarme am heutigen Christihimmelfahrtstag

    ZUE: Bislang zwei mutwillige Fehlalarme am heutigen Christihimmelfahrtstag
    WIMBERN. Zwei Fehlalarme an einemTag: Sowohl in der Nacht gegen 2.30 Uhr als auch am Nachmittag gegen 16.00 Uhr rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) in die Massenunterkunft für Flüchtlinge nach Wimbern aus. – Beide Male stellte sich vor Ort in der „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Asylsuchende allerdings wieder einmal heraus: Es handelte sich um unberechtigte Nutzungen des Notrufes, da kein Brand vorlag.
  • 05.05.2016 Auffahrunfall auf der Hauptstraße

    Auffahrunfall auf der Hauptstraße
    WICKEDE. Zu einem Auffahrunfall kam es am heutigen Feiertag „Christihimmelfahrt“ (5. Mai 2016) gegen 11.00 Uhr auf der Hauptstraße in Wickede. Als eine Autofahrerin aus Dortmund, die die Hauptstraße in südlicher Richtung befuhr, in die Oststraße einbiegen wollte, fuhr ihr ein nachfolgendes Fahrzeug aus dem Kreis Minden auf das Heck.
  • 05.05.2016 Rettungsdienst: Starker Anstieg der Notfall-Einsätze im Kreis Soest

    Rettungsdienst: Starker Anstieg der Notfall-Einsätze im Kreis Soest
    KREIS SOEST. Die Einsatzzahlen des Rettungsdienstes sind kreisweit stark angestiegen. Sie kletterten zwischen 2011 und 2015 um rund 35 Prozent auf über 27.000 Einsätze pro Jahr, was Notfälle betrifft. Diese Zunahme belastet das System und wirkt sich auch negativ auf die Hilfsfristen aus. Deshalb hat der Kreis Soest schnell reagiert und nach 2012 wieder ein Rettungsdienstgutachten in Auftrag gegeben. Dessen Ergebnisse wurden am Dienstag (3. Mai 2016) dem Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten und Rettungswesen präsentiert.
  • 04.05.2016 Gequältes Todesopfer aus dem Horror-Haus in Höxter wuchs in Wiehagen und Wickede auf

    Gequältes Todesopfer aus dem Horror-Haus in Höxter wuchs in Wiehagen und Wickede auf
    HÖXTER-BOSSEBORN / WICKEDE-WIEHAGEN. Das „Horror-Haus“ in dem kleinen idyllischen Dorf Bosseborn bei Höxter macht derzeit international Schlagzeilen in den Medien. Mindestens zwei Frauen sollen dort von einem geschiedenen aber weiterhin zusammen lebenden Ehepaar brutal zu Tode gequält worden sein. Ob es eventuell sogar weitere Opfer der vermeintlich verbrecherischen Taten des Paares gibt, ermittelt die Polizei noch. Zuletzt verstarb am 21. April 2016 eine 41-jährige Frau in Folge von Misshandlungen durch die sadistischen Täter. – Was der Redaktion von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ erst am heutigen Mittwoch (4. Mai 2016) bekannt wurde: Das letzte Opfer aus dem „Horror-Haus“ wuchs wohl in Wiehagen auf und lebte zwanzig Jahre lang in der Ruhrgemeinde. Bei Bekannten des Opfers hier in Wickede (Ruhr) löste die Nachricht vom gewaltsamen Tod der Frau tiefe Bestürzung aus.
  • 03.05.2016 Flüchtlinge übers Handy mit der neuen Heimat vertraut machen

    Flüchtlinge übers Handy mit der neuen Heimat vertraut machen
    WICKEDE (RUHR). Die NRW-Smartphone-App für Flüchtlinge, die das Land Nordrhein-Westfalen jetzt anbietet, wird von Wickedes Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) sehr begrüßt. Denn mit der neuen Anwendungssoftware für mobile Endgeräte können Asylsuchende einfach Informationen zum richtigen Ankommen und Leben in ihrer neuen Heimat auf dem Handy abrufen.
  • 03.05.2016 ZUE: Wann kommt Bewegung in den lange geplanten Bau des Bolzplatzes?

    ZUE: Wann kommt Bewegung in den lange geplanten Bau des Bolzplatzes?
    WIMBERN. Der „Bolzplatz“ an der Massenunterkunft für Flüchtlinge in Wimbern ist ein brisantes Thema. Denn auch mehr als zwei Jahre nach Eröffnung der „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Asylsuchende in dem ehemaligen Krankenhaus hat es das Land Nordrhein-Westfalen noch nicht geschafft dort den angekündigten Bolzplatz zu errichten. Die Schallschutzmauer in Form einer riesigen Gabionen-Wand steht inzwischen seit zig Monaten wir ein Mahnmal oder eine Klagemauer auf dem Rasen. Das Spielfeld dahinter bekommen die Behörden aber nicht fertig.
  • 03.05.2016 ZUE: Feuerwehr-Alarmierung durchläuft künftig erst eine interne „Prüfschleife“

    ZUE: Feuerwehr-Alarmierung durchläuft künftig erst eine interne „Prüfschleife“
    WIMBERN. Es ist wohl keine optimale Lösung – aber die einzig praktikable: Wenn es in der Massenunterkunft für Flüchtlinge in Wimbern künftig einmal brennen sollte, wird durch die Betätigung entsprechender Druckknopfmelder durch Bewohner oder Betreuungspersonal keine direkte Alarmierung der Rettungsleitstelle des Kreises Soest und somit in Folge der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) mehr ausgelöst.
  • 03.05.2016 Der „Schafstall“ in Wimbern: Eigentümer hat gegenüber dem Kreis jetzt Stellung bezogen

    Der „Schafstall“ in Wimbern: Eigentümer hat gegenüber dem Kreis jetzt Stellung bezogen
    WIMBERN. Wie geht es mit dem vermeintlichen „Schafstall“ in der Siedlung „Nachtigall“ in Wimbern weiter? – Durch eine Bauvoranfrage zwecks Umwandlung der Immobilie in „Wohnraum für Flüchtlinge“ hatte der Besitzer bekanntlich die Wickeder Gemeindeverwaltung und die „Untere Baubehörde“ des Kreises Soest auf den Plan gerufen. Denn Dritte hatten die Behörden darüber informiert, dass der ehemalige Stall bereits über Jahre illegal als Mietwohnraum genutzt worden sein soll. Unter anderem hatten sich sogar ehemalige Mieter der Immobilie dazu zu Wort gemeldet (wir berichteten).
  • 02.05.2016 Gefahr: Heulende Sirenen schrecken Bürger aus dem Schlaf

    Gefahr: Heulende Sirenen schrecken Bürger aus dem Schlaf
    WICKEDE (RUHR). Mit den Sirenen von früher haben sie nur den Namen gemein: Die ersten neuen Hochleistungssirenen für den Bevölkerungsschutz in Wickede werden jetzt aufgestellt. Standorte sind die Sekundarschule im Hövel und der kommunale Kindergarten in Wiehagen sowie – in Kürze – die Firma „WHW Hillebrand“ im Industriegebiet Westerhaar.

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON