Anzeige

ANZEIGE eXclusive-mobile.eu
  • 23.10.2020 Pilot noch immer im Krankenhaus

    Pilot noch immer im Krankenhaus
    ARNSBERG. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig hat am heutigen Freitag (23. Oktober 2020) einen Zwischenbericht zum Absturz der "Cessna 401A" am 28. August 2020 am Flugplatz Arnsberg-Menden in Voßwinkel veröffentlicht. Dabei waren der 73-jährige Pilot aus Herne sowie eine 52-jährige Frau aus Dortmund und ein 68-jähriger Mann aus Bochum schwer verletzt worden. Die drei Insassen des Luftfahrzeugs mussten mit Rettungshubschraubern zur medizinischen Behandlung in verschiedene Unfallkliniken geflogen werden. Außerdem wurde der Tiefdecker durch den Aufprall auf den Boden zerstört.
  • 21.10.2020 Überraschende Wende im Fall des notorischen Straftäters

    Überraschende Wende im Fall des notorischen Straftäters
    WICKEDE / ARNSBERG / SOEST. Die Arnsberger Staatsanwaltschaft will das ihrer Meinung nach zu milde Urteil gegen einen 46-jährigen Kleinkriminellen aus Wickede am gestrigen Montag (20. Oktober 2020) vor dem Amtsgericht in Soest durch ein Berufungsverfahren anfechten. Der Soester Einzelrichter Michael Sabuga hatte den angeklagten Wiederholungstäter, der derzeit bereits eine sechsmonatige Freiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt in Werl verbüßt, zum Abschluß der zirka vierstündigen Hauptverhandlung "nur" zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt.

Anzeige

Anzeige Sparkasse
  • 20.10.2020 Wickeder schuldfähig und wegen zig Straftaten verurteilt

    Wickeder schuldfähig und wegen zig Straftaten verurteilt
    WICKEDE / SOEST. Milde für seinen Mandanten forderte Pflichtverteidiger Rechtsanwalt Matthias Raupach zum Ende eines mehrstündigen Strafprozesses gegen einen 46-jährigen Kleinkriminellen aus Wickede. Der notorische Straftäter verbüßt aktuell bereits eine sechsmonatige Freiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt in Werl und war am heutigen Montag (20. Oktober 2020) vor dem Amtsgericht in Soest erneut wegen mehrerer Dutzend Delikte angeklagt.
  • 19.10.2020 Ortsbekannter Wickeder wegen zig Straftaten angeklagt

    Ortsbekannter Wickeder wegen zig Straftaten angeklagt
    WICKEDE / SOEST. Drogen und Straftaten ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben eines 46-jährigen Wickeders mit türkischem Migrationshintergrund, der seit Jahren seine Familie, Nachbarn und Geschäftsleute sowie wildfremde Passanten in der Ortsmitte und darüber hinaus durch sein asoziales und kriminelles Verhalten terrorisiert. Immer wieder wurde der Mann auffällig und behördlich aktenkundig. Dabei beging er nicht nur in seinem Heimatort zig Straftaten, sondern auch in umliegenden Städten wie Dortmund, Hagen und Lippstadt. Aktuell verbüßt der Kleinkriminelle deshalb eine sechsmonatige Gesamtfreiheitsstrafe, zu der ihn das Amtsgericht Lippstadt wegen mehrerer Delikte bereits am 15. November 2018 verurteilt hatte. Aufgrund der Corona-Krise war der Vollzug dieser Strafe zwischenzeitlich allerdings ausgesetzt worden. – Am morgigen Dienstag, 20. Oktober 2020, muss der Wickeder nun erneut vor Gericht erscheinen. Diesmal ist um 9 Uhr eine Hauptverhandlung im Saal 2 des Soester Amtsgerichts terminiert. Dazu soll der Inhaftierte aus der Justizvollzugsanstalt Werl vorgeführt werden. In der Hauptverhandlung soll Einzelrichter Michael Sabuga in mehr als 15 miteinander verbundenen Strafverfahren ein Urteil sprechen. Bis zu fünf Stunden hat das Gericht für den Prozess eingeplant.

ANZEIGE

 
 
1
2
  • 19.10.2020 Zahl steigt: Durchschnittlich elf neue Corona-Fälle pro Tag

    Zahl steigt: Durchschnittlich elf neue Corona-Fälle pro Tag
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. 33 neu registrierte Coronavirus-Infizierte binnen drei Tagen, meldete der Krisenstab des Kreises Soest am heutigen Montag, (19. Oktober 2020, Stand: 14 Uhr). Die Fälle verteilen sich wie folgt auf die 14 Städte und Gemeinden der Region: Anröchte (1), Bad Sassendorf (1), Erwitte (4), Lippstadt (10), Möhnesee (1), Rüthen (1), Soest (4), Warstein (2), Welver (2), Werl (5) und Wickede (2). Damit sind nunmehr 151 Menschen (Freitag: 134) im Kreis Soest infiziert, der etwas mehr als 300.000 Einwohner zählt. Sechs Personen müssten derzeit stationär behandelt werden, davon fünf auf Intensivstationen. In Quarantäne seien derzeit 868 (Freitag: 536) Einwohner, davon 54 (44) in Wickede (Ruhr), teilte Pressesprecher Wilhelm Müschenborn von der Kreisverwaltung auf Nachfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" mit.
  • 16.10.2020 War COVID-19 die Todesursache? – Kreis Soest hat keinen Nachweis dafür

    War COVID-19 die Todesursache? – Kreis Soest hat keinen Nachweis dafür
    WICKEDE (RUHR) / KREIS SOEST. "Im Kreis Soest ist der elfte Todesfall in Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Ein 82-Jähriger aus Wickede ist am Donnerstag, 15. Oktober, in einem Krankenhaus in Arnsberg verstorben", meldete die Pressestelle des Kreises Soest am heutigen Freitag (16. Oktober 2020). Ob der Patient andere wesentliche Vorerkrankungen gehabt habe, wollte die Behörde – angeblich aus Datenschutzgründen – nicht mitteilen. Darüber ob COVID-19 todesursächlich gewesen sei, hätte die Kreisverwaltung keinerlei Informationen, da der Tote nicht obduziert worden sei, erklärte Pressesprecher Wilhelm Müschenborn auf Nachfrage unseres lokalen Nachrichten-Portals "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" weiter.

Anzeige

Anzeige Picker
  • 14.10.2020 Nach Explosion: Hausbewohner schwebt in Lebensgefahr

    Nach Explosion: Hausbewohner schwebt in Lebensgefahr
    ECHTHAUSEN. Der 39-jährige Mann, der bei einer Explosion und einem Brand in einem Wohnhaus an der Marienhöhe in Echthausen zu Schaden gekommen ist (wir berichteten), scheint durch die Detonation mindestens eines Böllers in seiner Hand schwerer verletzt, als anfangs von der Polizei mitgeteilt. Hauptkommissar Holger Rehbock als Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Soest jedenfalls erklärte am heutigen Mittwoch (14. Oktober 2020) im Gespräch mit unserem lokalen Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE", dass der Echthausener "lebensgefährlich" verletzt sei. Weitere Details zum Gesundheitszustand des Patienten, der sich zur ärztlichen Behandlung und medizinischen Versorgung in der Spezialklinik "Bergmannsheil" in Gelsenkirchen-Buer befindet, wollte Rehbock aus Datenschutzgründen nicht mitteilen.
  • 13.10.2020 Polizei stellt kistenweise Böller sicher

    Polizei stellt kistenweise Böller sicher
    ECHTHAUSEN. Nach der Explosion und dem Brand in einem Wohnhaus an der Marienhöhe in Echthausen, bei der ein 39-jähriger Mann schwer und seine 36-jährige Lebensgefährtin leicht verletzt wurden, dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten war dem Mann bekanntlich ein sogenannter "Polen-Böller" in der Hand explodiert. Dies hatte offensichtlich zu seinen schweren Verletzungen und dem Wohnungsbrand geführt.
  • 12.10.2020 Explosion und Brand in Wohnhaus in Echthausen (VIDEO)

    Explosion und Brand in Wohnhaus in Echthausen (VIDEO)
    ECHTHAUSEN. In einem Wohnhaus an der Marienhöhe in Echthausen hat es eine Explosion und einen Brand gegeben. Unser lokales Nachrichten-Portal "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" berichtet in einem Video darüber. (ANMERKUNG DER REDAKTION: Die Altersangaben der Verletzten im Video-Bericht sind falsch. Die Polizei korrigierte inzwischen Ihre Angaben auf 39 und 36 Jahre°)
  • 12.10.2020 Explosion und Brand in einem Haus in Echthausen: Mehrere Verletzte

    Explosion und Brand in einem Haus in Echthausen: Mehrere Verletzte
    [UPDATE: 13. 10. 2020] ECHTHAUSEN. Schwer verletzt wurde am heutigen Montag (12. Oktober 2020) gegen 16 Uhr ein 39-jähriger Mann bei einer Explosion in seiner Wohnung an der Marienhöhe in Echthausen. Er wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort zur weiteren medizinischen Behandlung mit dem ADAC-Rettungshubschrauber "Christoph 8" ins Bergmannsheil-Krankenhaus nach Gelsenkirchen-Buer geflogen. Außerdem wurde seine 36-jährige Lebensgefährtin verletzt, die sich ebenfalls in dem Wohnhaus befand.

Keine Einträge vorhanden

  • 17.09.2018 Bundesweite Schlagzeilen zu unbegleitetem Wickeder Kleinkind auf Wanderschaft

    Bundesweite Schlagzeilen zu unbegleitetem Wickeder Kleinkind auf Wanderschaft
    WICKEDE (RUHR). Die Meldung der Kreispolizeibehörde Soest über den kleinen Knirps, der in der vergangenen Woche mutterseelenallein über die Ringstraße in Wickede spazierte und von Passanten aufgegriffen und der Polizei übergeben wurde, hat bundesweit für Schlagzeilen in den Medien gesorgt.
  • 17.09.2018 Der neue kommunale Flüchtlingsbetreuer ist palästinensischer Syrer

    Der neue kommunale Flüchtlingsbetreuer ist palästinensischer Syrer
    WICKEDE (RUHR). Die Gemeindeverwaltung Wickede (Ruhr) hatte ihn als neuen Hoffnungsträger in der kommunalen Flüchtlingsbetreuung angekündigt. Doch Sozialarbeiter Ehab Fakhoury (32) aus Ägypten, der selbst nur eine Aufenthaltsgestattung in Deutschland hat, kündigte der Kommune nach kurzer Zeit wieder. Als Begründung führte er im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am heutigen Montag (17. September 2018) telefonisch an, dass er auf Grund seines Aufenthaltstatus’ nicht in die Ruhrgemeinde hätte ziehen können und ihm die Strecke zwischen seinem bisherigen Wohnort und der Arbeitsstätte zu weit sei. – Inzwischen hat die Kommune denn auch einen Nachfolger im Amt des örtlichen „Flüchtlingsbetreuers“ gefunden und eingestellt: Othman Amora (35), einen Palästinenser aus Syrien.
  • 16.09.2018 Klassenfahrt zum Kennenlernen

    Klassenfahrt zum Kennenlernen
    WICKEDE (RUHR). Eine Klassenfahrt zum Kennenlernen unternahmen jetzt die Jungen und Mädchen der zwei neuen fünften Klassen der Sekundarschule Wickede (Ruhr). Ziel der Fahrt war dabei ebenso wie bei den vorhergehenden Anfangsjahrgängen der weiterführenden Schule im Hövel das Sport- und Erlebnisdorf in Hachen, wo die Kinder in den doppelstöckigen Häusern untergebracht waren.
  • 16.09.2018 Gemeinde will Straßenreinigung in eigener Hand behalten

    Gemeinde will Straßenreinigung in eigener Hand behalten
    WICKEDE (RUHR). Die Gemeinde Wickede (Ruhr) will die örtliche Straßenreinigung nicht an die „KommunalService Wickede-Fröndenberg AöR“ abgeben, sondern in eigener Hand behalten. – Dies geht aus einer Sitzungsvorlage des Bürgermeisters für den politischen Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) hervor.
  • 16.09.2018 „Was tun gegen das Insektensterben?“ – SPD-Podiumsdiskussion mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze

    „Was tun gegen das Insektensterben?“ – SPD-Podiumsdiskussion mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze
    WICKEDE (RUHR). „Zukunft für Schmetterling, Biene und Co. – Was tun gegen das Insektensterben?“ lautet das Thema einer Podiumsdiskussion am morgigen Montag, 17. September 2018, um 18 Uhr im Bürgerhaus in Wickede. Neben Svenja Schulze (SPD) als Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sitzen dabei Peter Hoffmann als Vorsitzender des NABU-Kreisverbandes Soest, Landwirt Werner Mauth und Imkerin Gabriele Stryschik mit auf dem Podium. Moderiert wird die Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Wickede (Ruhr) vom heimischen Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich (SPD).
  • 16.09.2018 Gute Gespräche in geselligen Grüppchen nach dem Gottesdienst

    Gute Gespräche in geselligen Grüppchen nach dem Gottesdienst
    WICKEDE (RUHR). Gute Stimmung herrschte am gestrigen Samstagabend (15. September 2018) beim „Dämmerschoppen“ der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius von Padua und St. Vinzenz. – Nach der Sonntag-Vorabendmesse in der St.-Vinzenz-Kirche wurde auf dem Platz hinter dem Gotteshaus sowie im Pfarrheim in Echthausen gefeiert.
  • 16.09.2018 Geschwindigkeitskontrollen im Kreis Soest

    Geschwindigkeitskontrollen im Kreis Soest
    KREIS SOEST. In der kommenden Woche überwacht die Polizei an den nachfolgend aufgeführten Stellen die Geschwindigkeit aller Verkehrsteilnehmer. Davon unabhängig, führt der Kreis Soest ebenfalls Radarkontrollen durch.
  • 16.09.2018 Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Gulli-Deckel ausgehoben

    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Gulli-Deckel ausgehoben
    ECHTHAUSEN. Es ist kein Dumme-Jungen-Streich, sondern ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, der nach dem Gesetz mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet werden kann. – Bislang unbekannte Täter hatten vermutlich in der Nacht vom gestrigen Samstag auf den heutigen Sonntag in Echthausen am Schmiedeweg einen „Gulli-Deckel“ von einem Wasserablauf am Fahrbahnrand abgehoben und daneben liegen gelassen.
  • 15.09.2018 Weiträumige Absperrung von Polizei und Feuerwehr

    Weiträumige Absperrung von Polizei und Feuerwehr
    VOSSWINKEL / ECHTHAUSEN / WIMBERN. In Voßwinkel gab es am heutigen Samstagmorgen (15. September 2018) eine zirka einstündige Sperrung der Echthausener Straße und der Bundesstraße 7. – Polizei und Feuerwehr waren dazu mit großem Aufgebot vor Ort.
  • 14.09.2018 Schnelles Ende des türkischen Schnellrestaurants?

    Schnelles Ende des türkischen Schnellrestaurants?
    WICKEDE. „Wir machen Betriebsferien“ heißt es auf einem handgeschriebenen Zettel an der Tür des Imbiss’ und Restaurants „La Posta“ an der Hauptstraße in Wickede. Zur Urlaubszeit in den Sommerferien war dies sicherlich auch nicht ungewöhnlich. Doch inzwischen dauert die Schließung des Gastronomiebetriebes seit zig Wochen an. Im Ort kursieren deshalb Gerüchte, dass das erst kürzlich eröffnete türkische Schnellrestaurant ein schnelles Ende gefunden habe.
  • 13.09.2018 Amtsgericht Soest: Drogen-Dealer aus Wickede bleibt in Haft

    Amtsgericht Soest: Drogen-Dealer aus Wickede bleibt in Haft
    WICKEDE / SOEST. Zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 2 Jahren und 3 Monaten wurde ein 57-jähriger Drogen-Dealer aus Wickede am heutigen Donnerstagmorgen (13. September 2018) vom Amtsgericht in Soest verurteilt. Das Schöffengericht unter Vorsitz des hauptberuflichen Richters Marc Gährken blieb damit einen Monat unter der Strafe, die die Vertreterin der Arnsberger Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer gefordert hatte.
  • 13.09.2018 „Der heutige Fall in Wickede war schon sehr ungewöhnlich. So etwas habe ich bisher auch noch nicht erlebt.“

    „Der heutige Fall in Wickede war schon sehr ungewöhnlich. So etwas habe ich bisher auch noch nicht erlebt.“
    WICKEDE (RUHR) / SOEST. Passanten entdeckten am heutigen frühen Donnerstagmorgen (13. September 2018) ein unbegleitetes eineinhalbjähriges Kind, welches barfuss und nur mit einem Schlafanzug durch die Ringstraße in Wickede lief. Sie nahmen das Kind mit und verständigten die Polizei, der sie den kleinen Jungen schließlich übergaben (wir berichteten aktuell). – Die Redaktion von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ interviewte Polizei-Sprecher Wolfgang Lückenkemper von der Kreispolizeibehörde in Soest zu dem Thema.
  • 13.09.2018 Eineinhalbjähriger Junge aus Wickede ist bei seinen Eltern in guter Obhut

    Eineinhalbjähriger Junge aus Wickede ist bei seinen Eltern in guter Obhut
    WICKEDE (RUHR) / SOEST. Warum lief ein eineinhalbjähriges Kind am heutigen Donnerstag (13. September 2018) gegen 8.10 Uhr alleine, barfuss und nur mit einem Schlafanzug bekleidet über die Ringstraße in Wickede? Und warum meldete sich seine Familie erst um 12 Uhr mittags bei der Polizei, nachdem diese bereits einen großen Suchaufruf nach den Eltern des Kleinkindes via Internet und Radio gestartet hatte. – Die Erklärung ist ganz einfach.
  • 13.09.2018 Kind noch in Obhut des Jugendamtes

    Kind noch in Obhut des Jugendamtes
    WICKEDE. Der eineinhalbjährige Junge, der am heutigen Donnerstag (13. September 2018) gegen 8.10 Uhr unbegleitet sowie barfuß und nur mit einem Schlafanzug bekleidet von Passanten an der Ringstraße in Wickede aufgegriffen und der Polizei übergeben wurde, sei vorerst weiterhin in Obhut des Jugendamtes, erklärte Pressesprecher Wilhelm Müschenborn von der Kreisverwaltung Soest gegen 14 Uhr.
  • 13.09.2018 Eineinhalbjähriges Kind barfuß und im Schlafanzug allein in Wickede unterwegs

    Eineinhalbjähriges Kind barfuß und im Schlafanzug allein in Wickede unterwegs
    WICKEDE. Ein "Findelkind" wurde am heutigen Donnerstag (13. September 2018) gegen 8.10 Uhr an der Ringstraße von Passanten aufgefunden und der Polizei übergeben: Der eineinhalbjährige Steppke war allein barfuß und im Schlafanzug in Wickede unterwegs. Erst gegen Mittag meldeten sich die in der Ruhrgemeinde wohnenden Eltern – nach einem Suchaufruf in den Medien – bei der Polizei. Nun müssen sie dem Jugendamt des Kreises Soest erklären, warum sie ihr Kind nicht eher als vermisst gemeldet haben.
  • 13.09.2018 Erneute Anklage gegen „dörflichen Drogen-Dealer“

    Erneute Anklage gegen „dörflichen Drogen-Dealer“
    WICKEDE / SOEST. „Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (BTM) in nicht geringer Menge“ wirft die Arnsberger Staatsanwalt einem einschlägig vorbestraften 57-jähriger Mann aus Wickede vor. Weil der Angeklagte noch unter Bewährung aus einem vorherigen Strafverfahren steht sowie scheinbar Wiederholungs- und Fluchtgefahr besteht, erließ das Gericht einen Haftbefehl, der am 23. April 2018 von der Polizei in der Ruhrgemeinde vollstreckt wurde. Seitdem sitzt der als „dörflicher Drogen-Dealer“ bekannte Hartz-IV-Empfänger in der Justizvollzugsanstalt in Hamm in Untersuchungshaft. – Am heutigen Donnerstag, 13. September 2018, um 9.15 Uhr steht nun eine Hauptverhandlung in Strafsachen vor dem Amtsgericht Soest in Saal 2 gegen den Beschuldigten an.
  • 12.09.2018 17-jährige Beifahrerin aus Wickede schwer verletzt

    17-jährige Beifahrerin aus Wickede schwer verletzt
    [Letzte Aktualisierung um 22.22 UHR] MENDEN-BROCKHAUSEN / WICKEDE (RUHR). Eine 17-jährige Frau aus Wickede (Ruhr) ist bei einem Unfall am heutigen Mittwochabend (12. September 2018) auf der Bundesstraße 7 in Menden-Brockhausen schwer verletzt worden. Nachdem die eingeklemmte Wickederin von der Mendener Feuerwehr aus dem havarierten Fahrzeug geborgen und vor Ort von Notarzt und Rettungsdienst medizinisch erstversorgt wurde, flog der angeforderte Rettungshubschrauber „Akkon Bochum 89-1“ der Johanniter-Luftrettung vom Flugplatz Marl-Loemühle sie in das Klinikum Dortmund-Nord. – Der 19-jährige Fahrer des Pkw, der aus Menden stammt, wurde ebenfalls verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Menden verbracht. – Dies teilte die Polizei-Leitstelle des Märkischen Kreises auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit.
  • 12.09.2018 54-jähriger Angeklagter muss sich vor dem Arnsberger Amtsgericht verantworten

    54-jähriger Angeklagter muss sich vor dem Arnsberger Amtsgericht verantworten
    UPDATE: 19. September 2018 – WICKEDE (RUHR) / ARNSBERG. An den Großeinsatz der Polizei im kleinen Dorf Echthausen am 6. April 2018 werden sich die Bewohner des Ortes sicherlich noch lange Zeit erinnern. Schließlich suchte die Kreispolizeibehörde Soest nicht nur mit zahlreichen eigenen Kräften sondern auch mit Hilfe eines Hubschraubers, Teilen einer Hundertschaft und einem Sondereinsatzkommando (SEK) über mehrere Tage nach einem flüchtigen Straftäter, der scheinbar seit Jahren unauffällig in dem Wickeder Ortsteil lebt – aber gegenüber Behörden offenbar in der Vergangenheit immer wieder aggressiv und kriminell in Erscheinung trat. – Ausgelöst worden waren Fahndung und Festnahme übrigens auf Grund der Bedrohung eines Beamten während (!) einer Berufungsverhandlung am 5. April 2018 vor dem Landgericht in Arnsberg (wir berichteten). Und wegen dieses Deliktes muss sich der 54-jährige Mann aus Echthausen nun vor dem Arnsberger Amtsgericht verantworten.
  • 12.09.2018 Ausgefallene Straßenbeleuchtung in Teilen der Ringstraße in Wickede

    Ausgefallene Straßenbeleuchtung in Teilen der Ringstraße in Wickede
    WICKEDE. Warum lässt die Gemeinde die Bürger auf der Ringstraße zwischen den Einmündungen Gasweg und Erlenstraße seit einigen Wochen nachts im Dunkeln stehen? Warum werden die installierten Straßenlaternen mit der Abenddämmerung nicht mehr automatisch bis zum nächsten Morgen eingeschaltet? – Diese Anfrage stellten Anlieger in letzter Zeit nicht nur an die zuständige Abteilung im Rathaus sondern auch an die Redaktion von "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE". Fachbereichsleiter Markus Kleindopp gab am heutigen Mittwoch (12. September 2018) nun Auskunft zu der ärgerlichen Situation.
  • 12.09.2018 Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 7 in Brockhausen

    Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 7 in Brockhausen
    [Letzte Aktualisierung um 20.35 UHR] MENDEN / WICKEDE (RUHR). Nach einem schweren Straßenverkehrsunfall am heutigen Mittwoch (12. September 2018) gegen 18 Uhr in Brockhausen ist die Bundesstraße 7 zwischen Wickede (Ruhr) und Menden in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Dies erklärten die Leitstelle der Polizei-Behörde und die Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises übereinstimmend auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.
  • 11.09.2018 Schule schließt – Austausch soll fortgesetzt werden

    Schule schließt – Austausch soll fortgesetzt werden
    WICKEDE (RUHR) / JEMIELNICA. Fünfzehn Schüler aus den 9. und 10. Klassen der Sekundarschule Wickede (Ruhr) starteten am gestrigen Montag (10. September 2018) vom Flughafen in Dortmund nach Kattowitz. Von dort ging die Reise weiter nach Jemielnica, der polnischen Partnergemeinde von Wickede (Ruhr). Begleitet wurde die Schülergruppe von den Lehrerinnen Gabi Bergmann und Ines Kister.
  • 11.09.2018 Polizei hat tote Frau identifiziert

    Polizei hat tote Frau identifiziert
    WICKEDE (RUHR) / KREIS UNNA. Nachdem am Sonntagnachmittag (9. September 2018) eine unbekannte Frau am Bahnhof in Wickede von einem einfahrenden Zug der Regional-Express-Linie 17 an Gleis 2 überfahren wurde, hat die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde Soest nun deren Identität ermittelt.
  • 11.09.2018 Kinder-und-Jugend-Chor „Cantalino“ gründet neue Gruppe

    Kinder-und-Jugend-Chor „Cantalino“ gründet neue Gruppe
    WICKEDE (RUHR). Der Wickeder Jugendchor „Cantalino“ hat beim landesweiten musikalischen Wettbewerb „Sing & Swing“ in Dortmund jetzt seinen NRW-Meisterchor-Titel verteidigt. Nach der Teilnahme am WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ vor zirka einem Jahr und der Erlangung der Goldmedaille bei „Jugend singt“ im Frühjahr 2018 in Düsseldorf ist dies ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des lokalen Laienchores unter musikalischer Leitung von Dirigent Armin Klotz aus Wiehagen.
  • 10.09.2018 Immer wieder fallen Regional-Express-Züge der Bahn aus

    Immer wieder fallen Regional-Express-Züge der Bahn aus
    WICKEDE (RUHR). Der öffentliche Personennahverkehr und insbesondere die Bahn wird von politischer Seite immer wieder als umweltschonende Alternative zu dem Individualverkehr mit dem Auto gepriesen. Statt im Stau zu stehen solle man lieber seine Zeit entspannt beim Zugfahren in der Bahn genießen, heißt es in der Werbung. – Doch die Wirklichkeit in Wickede sieht anders aus. Denn in der Ruhrgemeinde ist es in den vergangenen Monaten wiederholt zu Zugausfällen auf den Regional-Express-Linien 17 und 57 gekommen.
  • 10.09.2018 Freibad: Knapp 100.000 Besucher in dieser Saison

    Freibad: Knapp 100.000 Besucher in dieser Saison
    WICKEDE (RUHR). Eine positive Bilanz hat Schwimmeister Michael Scheffler am heutigen Montag (10. September 2018) im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" gezogen. Auf Grund des schönen Sommers mit den vielen warmen Sonnentagen habe das Freibad der Gemeinde Wickede (Ruhr) in dieser Saison nach langer Zeit mal wieder knapp 100.000 Besucher zu verzeichnen.
  • 10.09.2018 Millionen-Investition: Hochwasserschutz und weitere Renaturierung der Ruhr bis 2020

    Millionen-Investition: Hochwasserschutz und weitere Renaturierung der Ruhr bis 2020
    WICKEDE / FRÖNDENBERG. Ortsbildprägende Erdbaumaßnahmen und Neugestaltungen der Ruhrpromenade kündigen sich an. Denn im Rahmen der weiteren Renaturierung des Flusses und seiner Aue soll es bis zum Jahresende 2020 erhebliche topografische Veränderungen im Ruhrtal in Wickede geben. Dies teilte Ulrich Detering als Dezernent für Wasserwirtschaft bei der Bezirksregierung Arnsberg in Lippstadt am heutigen Dienstag (10. September 2018) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit. – Gelöst werden soll in diesem Zuge auch das Problem des Hochwasserschutzes am Ruhrufer, welches die Bezirksregierung Arnsberg angemahnt hat. Dafür zuständig ist die Gemeinde Wickede (Ruhr).
  • 10.09.2018 Frau noch nicht identifiziert – Lokführer traumatisiert

    Frau noch nicht identifiziert – Lokführer traumatisiert
    WICKEDE. Die verstorbene Frau, die am gestrigen Sonntagnachmittag (9. September 2018) im Bereich des Bahnhofes Wickede offenbar vor einen einfahrenden Zug gesprungen ist, konnte bislang noch nicht identifiziert werden. Dies teilte der Soester Polizei-Sprecher Wolfgang Lückenkemper am heutigen Montag (10. September 2018) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit. Die Todesermittlungen zu dem vermutlichen Suizid durch die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde Soest dauerten an.
  • 09.09.2018 Suizid-Absichten? Hier erhalten Sie Beratung und Hilfe in ausweglos erscheinenden Lebenssituationen

    Suizid-Absichten? Hier erhalten Sie Beratung und Hilfe in ausweglos erscheinenden Lebenssituationen
    Wenn Ihre Gedanken darum kreisen, sich das Leben zu nehmen, versuchen Sie mit anderen Menschen darüber zu sprechen, die Ihnen vielleicht helfen können! Dies können ebenso Familienangehörige wie Freunde sein. Manchmal fällt es aber auch schwer mit nahen Angehörigen über eigene Probleme zu sprechen. Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit einer Beratungsstelle auf, die Ihnen in vermeintlich ausweglosen Lebenssituationen kompetent zur Seite steht. – Die Möglichkeiten zum Gedankenaustausch und zur Beratung sind vielfältig: das Spektrum reicht von persönlichen Telefongesprächen bis hin zu Chats oder E-Mail-Kontakten im Internet – auf Wunsch alles anonym und vertraulich.
  • 09.09.2018 Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften am Wickeder Bahnhof

    Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften am Wickeder Bahnhof
    WICKEDE. Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften am heutigen Sonntagnachmittag (9. September 2018) im Bereich des Bahnhofes in Wickede. Im Gleisbett hinter dem "Grünen Warenhaus" wurde eine Person tot aufgefunden.
  • 09.09.2018 Evangelische Kirchengemeinde nun mit zwei Pfarrern

    Evangelische Kirchengemeinde nun mit zwei Pfarrern
    WICKEDE (RUHR). Erstmals in ihrer Geschichte hat die evangelische Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) seit dem 1. September 2018 zeitgleich zwei Pfarrer. – Am heutigen Sonntag (9. September 2018) führte Superintendent Alfred Hammer vom Kirchenkreis Arnsberg den zweiten Seelsorger in sein Amt ein. Es ist Ernst Pallmann aus Iserlohn, der künftig Dr. Christian Klein bei seiner Arbeit vor Ort in der Ruhrgemeinde unterstützen soll.

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON