Lindenhof: Revival als jugoslawisches Restaurant

08.10.2014

WICKEDE. Die Gaststätte „Lindenhof“ soll ein Revival als jugoslawisches Restaurant erleben: Der ehemalige Wirt und Hauseigentümer Nikola Duza (68) renoviert derzeit die Räumlichkeiten und möchte hier wieder ein Restaurant einrichten. Zwar ist die Konzession noch nicht beantragt. Aber die Baumaßnahmen machen bereits Fortschritte.

Nachdem zuvor Slatko Nuhanovik hier das erste jugoslawische Restaurant mit internationaler Küche in Wickede betrieb, war Nikola Duza bereits von 1991 bis 2004 in dem Wickeder Traditionshaus als Gastronom tätig.

Dann wechselte Nikola Duza nach Sundern, wo er das weitaus größere Kolpinghaus mit Saal und Kegelbahn angemietet hatte und ebenfalls als jugoslawisches Restaurant betrieb.

Aus dem Lindenhof wurde dann das erste chinesische Restaurant in Wickede, welches auch noch mal den Inhaber wechselte.

Nach längerem Leerstand will Nikola Duza, der den Lindenhof 1991 von der Familie Biele erworben hatte, nunmehr wieder selbst Leben in das Restaurant bringen.

Die Eröffnung ist für die nächsten Monate geplant, um noch das Adventsgeschäft in der Vorweihnachtszeit mitzunehmen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Lindenhof: Revival als jugoslawisches Restaurant FOTO: ANDREAS DUNKER
Lindenhof: Revival als jugoslawisches Restaurant FOTO: ANDREAS DUNKER
Vom "China Garten" wieder zum "Lindenhof" mit jugoslawischer und internationaler Küche FOTO: ANDREAS DUNKER
Vom "China Garten" wieder zum "Lindenhof" mit jugoslawischer und internationaler Küche FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON