BG sieht Mehrheit für juristische Klage gegen „ZUE"

31.10.2014

WICKEDE. Dinge kritisch hinterfragen und auch den „gesunden Menschenverstand“ bei politischen Entscheidungen nicht außen vor lassen, will Vorsitzender Thomas Schäfer von der „Bürgergemeinschaft (BG) Wickede“. Bei der Jahreshauptversammlung der „BG“ am heutigen Donnerstagabend (30. Oktober 2014) im Saal der Gaststätte Erlenhof betonte er, dass man die eigene berufliche Kompetenz mit in das kommunale Entscheidungsgremium mit einbringen wolle. So sehe er seine Stärke als Controller beispielsweise im Bereich „Finanzpolitik“.

Den kommunalpolitischen Wahlerfolg der kleinen Truppe – mit nur rund einem Dutzend Vereinsmitgliedern – führte Schäfer in seiner Bilanz des Jahres darauf zurück, dass man keine klassische Partei sondern auch ein Stück „Protestpartei“ sei. – Wobei die Wickeder Bürgergemeinschaft genau genommen gar keine richtige Partei sondern ein eingetragener Verein ist.

Kritische Stimme in der Kommune

Als freie Wählergemeinschaft wolle man in der Kommune aber eine kritische Stimme sein, die vor allem Transparenz fordere.

In gefilterter Form wolle man Anregungen aus der Bürgerschaft aufnehmen aber auch nicht gleich jede Stammtischparole ins örtliche Parlament tragen.

Regularien und Personalien

Ansonsten standen bei der Generalversammlung der Wickeder Bürgergemeinschaft vor allem Regularien und Personalien auf dem Programm.

So wurde Ilse Prünte beispielsweise in geheimer Abstimmung wieder als Delegierte der BG für die Kreisebene bestätigt.

Als Kassiererin gehört Prünte neben Thomas Schäfer (Vorsitzender), Mechthild Frankenberg (Stellvertreterin) und Andreas Pietsch (Schriftführer) dem geschäftsführenden Vorstand der Bürgergemeinschaft Wickede an.

Kommunalpolitik als „Hobby"

Schwierigkeiten sah Schäfer darin allen Einladungen nachzukommen, die man als Ratsmitglied in einer Kommune wie Wickede (Ruhr) erhält, da die Arbeit der BG nur auf wenigen Schultern ruht und es sich noch immer um ein „Hobby“ in der Freizeit handele.

Bürger mit ins Boot nehmen

Cajus Crachus Steffen, BG-Bürgermeister-Kandidat im letzen Wahlkampf mahnte die Wählergemeinschaft: „Die Bürger weiterhin mit ins Boot zu nehmen!“

Stimmungsbild zur ZUE bei der Versammlung abgefragt

Zum Abschluss der Versammlung fragten die drei Ratsmitglieder Andreas Pietsch, Ilse Prünte und Thomas Schäfer nochmals ein Stimmungsbild der Mitglieder zur „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ in Wimbern ab.

Während andere Nichtmitglieder als Gäste dieser Diskussion beiwohnen durften, schloss Schäfer die Presse bei diesem Thema allerdings aus.

BG wird wohl mehrheitlich für Klage der Kommune votieren

Im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ erklärte der seit 24. Oktober 2013 amtierende BG-Vorsitzende aber telefonisch im Anschluss an die Versammlung, dass man in der Wickeder Bevölkerung die mehrheitliche Bereitschaft zu einer juristischen Klage sehe. Zwar wolle man keinen Fraktionszwang ausüben – gehe aber davon aus, dass die BG mehrheitlich (mindestens zwei von drei Stimmen, Anm. d. Red.) einer juristischen Klage der Kommune gegen das Land zustimmen werde.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Thomas Schäfer, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft (BG) Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER
Thomas Schäfer, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft (BG) Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON