11-jähriger Ägypter schlägt 26-jährigen Ghanesen mit Tablett krankenhausreif

04.11.2014

WICKEDE. Die Polizei hat erste Erkenntnisse zu der Schlägerei am heutigen Dienstagmittag (4. November 2014) in der „Notunterkunft“ für Asylbewerber in Wimbern.

Wörtlich heißt es zu der Auseinandersetzung zwischen Bewohnern der Unterkunft in einer Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Soest: 

„Erste Ermittlungen haben jetzt ergeben, dass es während der Taschengeldausgabe zwischen zwei Brüdern aus Ägypten, im Alter von 11 und 20 Jahren, und einem 26-jährigen Asylbewerber aus Ghana zunächst zu verbalen Streitigkeiten kam. Auf einmal griff sich der 11-jährige ein Tablett, und schlug damit gegen den Kopf des 26-jährigen Mannes aus Ghana. Dieser erlitt dabei eine stark blutende Verletzung am Kopf. Vorsorglich wurde der 26-Jährige nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungstransporthubschrauber in eine Klinik nach Dortmund transportiert.“

Der Sicherheitsdienst der Einrichtung hatte bekanntlich auf Grund der gewalttätigen Auseinandersetzung die Polizei zur Hilfe gerufen, die auf Grund der sensiblen Lage mit verschiedenen Landsmannschaften binnen kürzester Zeit mit etwa einem Dutzend Streifenwagen aus dem Kreis Soest sowie dem benachbarten Hochsauerlandkreis und dem Märkischen Kreis angerückt war.

Auf Grund der sensiblen Lage war die Polizei auch bei der kleinen Streitigkeit binnen kürzester Zeit mit großem Aufgebot vor Ort, um deeskalierend auf die versammelte Menschenmenge aus aller Herren Länder zu wirken.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON