Woelki: Massenunterkünfte schüren nur Fremdenfeindlichkeit

21.11.2014

WIMBERN / KÖLN. Der neue Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki sieht Massenunterkünfte für Flüchtlinge als sehr problematisch an. In der WDR-Lokalzeit aus Köln vom 20. November 2014 appellierte er an Politik und Behörden, die Asylbegehrenden menschenwürdig unterzubringen.

Woelki hat bereits Kirchengemeinden aufgerufen ihre leer stehenden Gebäude zu melden und als Unterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Gleichzeitig kritisierte er die Behörden, die teilweise nicht auf die Raumangebote der katholischen Kirche reagieren würden.

Woelki stellte 1 Million Euro aus dem Kirchenetat für die Flüchtlinge als finanzielle Hilfe in Aussicht.

Massenunterkünfte wie Turnhallen kritisierte Woelki als falsche Lösung, so etwas schüre nur Fremdenfeindlichkeit.

Gleiches hatten auch mehrere Wickeder Bürger mit Blick auf die Massenunterkunft in Wimbern prophezeit.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Der neue Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki FOTO: ERZBISTUM KÖLN
Der neue Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki FOTO: ERZBISTUM KÖLN

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON