Kann die Sekundarschule alle Schüler aus Wickede aufnehmen?

04.12.2014

WICKEDE. Kann jeder Schüler eines Jahrganges, der dies möchte, künftig ab der fünften Klasse oder danach die weiterführende Sekundarschule als Nachfolgerin der Gerken-Hauptschule besuchen? Oder wird die Schule eventuell auch (Wickeder) Schüler ablehnen? – Wenn der politische Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) am heutigen Donnerstag (4. Dezember 2014) im großen Saal des Bürgerhauses tagt, wird Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) dieses Problem wohl kurz erläutern.

Denn wie Vertreter der Gemeindeverwaltung bereits in den Fachausschüssen erklärten, möchten Schulleiter Jan Haurand und sein Kollegium die  Klassenstärke von bislang jeweils 30 auf künftig maximal 26 Schüler in den bis zu drei möglichen Eingangsklassen verringern. Die Enge der Klassenräume und das pädagogische Konzept der Schule ließen dies einzig sinnvoll erscheinen, so Haurand.

Die Gemeinde Wickede (Ruhr) als Schulträger und die Bezirksregierung Arnsberg als Schulaufsichtsbehörde müssten diesen Wunsch der Pädagogen allerdings noch beraten und genehmigen. – Eine entsprechende Entscheidung soll angeblich noch rechtzeitig bis zum Beginn der Anmeldephase für die Sekundarschule getroffen werden.

Verringerung der Schülerzahlen pro Klasse

Eine Entscheidung zur Verringerung der Schülerzahlen pro Klasse hätte allerdings eventuell zur Folge, dass gegebenenfalls nicht alle Bewerber eines Jahrganges in der seit 2012 eingerichteten Sekundarschule Wickede aufgenommen werden könnten.

Zudem stelle sich in diesem Zusammenhang auch die Frage nach freien Plätzen für so genannte „Rückkehrer“ vom Gymnasium auf die Sekundarschule, hieß es in einer Ausschusssitzung in der vergangenen Woche.

Einzelne Schüler müssten eventuell in Nachbarorte pendeln

So müssten Wickeder Schüler, die keinen Platz mehr in der Sekundarschule am Ort fänden, gegebenenfalls als „Fahrschüler“ in Nachbarkommunen mit entsprechend freien Plätzen pendeln.

Die Gerken-Hauptschule hatte bislang wohl alle Schüler aus Wickede aufgenommen, die dies wollten.

Nicht mehr als dreizügig pro Jahrgang

Mehr als dreizügig könne man einen Jahrgang in der Sekundarschule Wickede alleine schon aus Platzgründen nicht anbieten, so die Gemeinde als Schulträger.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Das weiterführende Schulzentrum in Hövel FOTO: ANDREAS DUNKER
Das weiterführende Schulzentrum in Hövel FOTO: ANDREAS DUNKER
Schulleiter Jan Haurand FOTO: ANDREAS DUNKER
Schulleiter Jan Haurand FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON