Sieben Ratsmitglieder in den politischen "(Un-)Ruhestand" verabschiedet

09.12.2014

WICKEDE (RUHR) Sieben frühere Ratsmitglieder, die nach der letzten Kommunalwahl kein entsprechendes Amt mehr ausüben, wurden jetzt im Rahmen einer Jahresabschlussfeier des politischen Rates der Gemeinde Wickede (Ruhr) zusammen mit Sachkundigen Bürgern und leitenden Verwaltungsmitarbeitern verabschiedet. Der neue Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) würdigte dabei nochmals das Engagement der ausgeschiedenen Ratsmitglieder für die Kommune.

Herbert Schäfer: 30 Jahre lang die Weichen für Wickede (Ruhr) gestellt

Als Ratsherr mit den meisten Amtsjahren – nämlich dreißig Jahren Ratserfahrung – verabschiedete Michalzik besonders Herbert Schäfer (SPD).

Der 71-jährige Speditionskaufmann habe stets „einen bemerkenswerten politischen Charakter“ gezeigt, so Michalzik über den Sozialdemokraten und Unternehmer.

Durch sein berufliches Engagement sei Schäfer zwar über Jahrzehnte „auf allen Straßen Europas unterwegs“ gewesen, „mit dem Herzen“ sei der professionelle Spediteur und ehrenamtliche Kommunalpolitiker aber immer in Wickede (Ruhr) gewesen.

Egal ob in der SPD-Fraktionsführung oder als stellvertretender Vorsitzender der Gemeindewerke habe er an wesentlichen Weichenstellungen für Wickede (Ruhr) mitgewirkt.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Kommunalparlament aus persönlichen Gründen bliebe er der Gemeinde aber noch als „Britzemeister“ beim traditionellen Schnadegang (Grenzbegehung) erhalten. 

So schätze man ihn nicht zuletzt auch für seine launigen Worte in plattdeutscher Mundart über die „Poahlbürger“, die beim alljährlichen Schnadegang im Herbst von ihm „gebritzt“ würden.


Elfriede Duwe: Aus dem Gemeinderat verabschiedet und aus der SPD ausgetreten

Von der parteipolitischen Bühne verabschiedete sich auch Elfriede – genannt „Elfi“ – Duwe, die sieben Jahre lang der SPD-Fraktion im Wickeder Kommunalparlament angehörte.

Anfangs als Nachrückerin für ein verstorbenes Ratsmitglied und in der zweiten Legislaturperiode auf dem üblichen Wege.

Nachdem die 74-jährige Sozialdemokratin nicht mehr vom SPD-Ortsverein als Kandidatin für den Gemeinderat aufgestellt wurde, hat Duwe allerdings ganz mit der Partei und derem Ortsvereinsvorsitzenden Helmut Bäcker gebrochen. Gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ erklärte sie noch vor der Verabschiedung durch Bürgermeister Michalzik am Donnerstag (4. Dezember 2014), dass sie ihre SPD-Mitgliedschaft gekündigt habe und ihr Parteibuch zurückgebe.

Und dies, nachdem Duwe über viele Jahre unter anderem als Vorsitzende der SPD-Seniorenvereinigung „60 plus“ und im Wahlkampfteam der SPD vor Ort aktiv war.


Eva-Maria Stahlhoff engagierte sich für interkommunalen Kulturbereich

Ihre Arbeit für Volkshochschule (VHS) und Musikschule im interkommunalen Kulturbereich hob Bürgermeister Michalzik bei der Verabschiedung der gelernten Apothekenhelferin Eva-Maria Stahlhoff aus Schlückingen hervor, die als Christdemokratin 15 Jahre lang dem Gemeinderat angehörte.


Bernd Pieper bleibt kooptierter Fraktionsgeschäftsführer

Aus beruflichen Gründen nicht mehr direkt für ein Ratsmandat angetreten ist Bernd Pieper, der eine Wahlperiode für den politischen Rat als CDU-Abgeordneter und davor bereits fünf Jahre als Sachkundiger Bürger tätig war.

Allerdings bleibt der bei der kik-Zentralverwaltung in Bönen tätige kaufmännische Angestellte auch nach seinem Ausscheiden aus dem Gemeinderat noch kooptierter Fraktionsgeschäftsführer und Sachkundiger Bürger im Ausschuss „Planung, Bau- und Umweltangelegenheiten“ für die Christdemokraten im Wickeder Gemeinderat.


Tim Thiele: Vom Kommunalparlament zum karnevalistischen Dreigestirn

Den gleichen parlamentarischen Weg wie Pieper nahm etwa auch Tim Thiele, der seit 2004 als Sachkundiger Bürger und in der letzten Legislaturperiode als Ratsherr für die CDU im Wickeder Kommunalparlament vertreten war.

Aus beruflichen Gründen gibt der Betriebsleiter von Hillebrand in Fröndenberg seine parlamentarischen Ämter aber ganz ab.

Tim Thiele wechselt aber sozusagen gleich vom Kommunalparlament ins karnevalistische Dreigestirn (wie berichtet) und wird so spätestens am Rosenmontag wieder ins Rathaus einziehen und dann dort sogar für einen Tag traditionsgemäß die Schlüsselgewalt übernehmen. Dies übrigens gemeinsam mit dem Liberalen Patrick Schnapp, der ebenfalls zum karnevalistischen Dreigestirn dieser Session in Wickede gehört.


Patrick Schnapp für Engagement gedankt

Dank für seine engagierte fünfjährige Tätigkeit als liberaler Politiker im Kommunalparlament erhielt auch Patrick Schnapp (FDP) von Bürgermeister Michalzik.

Schnapp, hauptberuflich IT-Manager bei der EHW-Holding, hatte insbesondere seine EDV-technische Kompetenz mit in die politische Arbeit eingebracht.

Da die FDP aber nur noch über zwei Mandate in Wickede verfügt, musste er als Ratsherr ausscheiden.

Als Sachkundiger Bürger gehört er noch dem Ausschuss für Jugend, Kultur und Bildung an.


Sascha Goral weiterhin Sachkundiger Bürger

Verabschiedet wurde auch Sascha Goral, der in der letzten Legislaturperiode zur Fraktion von „Bündnis 90 / Die Grünen“ gehörte. Nachdem die Grünen aufgrund der letzten Kommunalwahlergebnisse aber nur noch über zwei Ratsmandate verfügen, konnte Goral nicht mehr in den politischen Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) einziehen.

Als Sachkundiger Bürger ist Sacha Goral derzeit noch im Ausschuss für Bildung, Betreuung und Inklusion tätig.


Cajus Chrachus Steffen: der Bürgermeisterkandidat der BG

Als Bürgermeisterkandidat der „Bürgergemeinschaft“ (BG) machte er vor der letzten Kommunalwahl einige Schlagzeilen. Aus Altersgründen hatte er sich aber auf einen der hinteren Listenplätze setzen lassen, so dass er nicht wieder in den Rat der Gemeinde Wickede (Ruhr) einzog – nachdem er erwartungsgemäß nicht in das Bürgermeisteramt gewählt wurde: Cajus Chrachus Steffen aus Echthausen.

Die kritischen Kommentare von Cajus Chrachus Steffen waren im Parlament schon mal die „Kracher“. Nun wird sich der kritische Landwirt – der inzwischen im Rentenalter ist – dort nicht mehr zu Wort melden.  

Als Sachkundiger Bürger der BG wird Steffen aber wohl auch künftig nicht den Mund halten sondern mit seiner  Logik als gelernter Landwirt manches kritisch und humorvoll hinterfragen.

Denn „Cajus Chrachus“ ist ein echtes Wickeder Original und politisches Urgestein, welches sich als „Volkes Stimme“ versteht.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Patrick Schnapp (FDP), Bernd Pieper (CDU), Tim Thiele (CDU), Eva-Maria Stahlhoff (CDU), Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), Elfriede Duwe (bislang SPD), Sascha Goral (Bündnis 90 / Die Grünen) und Herbert Schäfer (SPD) (von links) FOTO: GEMEINDE WICKEDE (RUHR)
Patrick Schnapp (FDP), Bernd Pieper (CDU), Tim Thiele (CDU), Eva-Maria Stahlhoff (CDU), Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), Elfriede Duwe (bislang SPD), Sascha Goral (Bündnis 90 / Die Grünen) und Herbert Schäfer (SPD) (von links) FOTO: GEMEINDE WICKEDE (RUHR)

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON