Sieben Sportler beim Neujahrsempfang geehrt

09.01.2015

WICKEDE (RUHR). Sieben Sportlerinnen und Sportler wurden am heutigen Freitagabend (9. Janaur 2015) im Rahmen des Neujahresempfanges im Bürgerhaus mit der Sportmedaille der Gemeinde Wickede (Ruhr) für ihre herausragenden und vorbildlichen Leistungen geehrt. Die Palette der in Wickede und von Wickedern betriebenen Sportarten sei „beeindruckend groß“, erklärte Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) dazu.

Die Athleten seien von ihren Vereinen für diese Ehrung vorgeschlagen und vom Sport-Ausschuss des politischen Rates der Gemeinde ausgewählt worden.

Von Vereinen vorgeschlagen

Bürgermeister Michalzik nahm die Auszeichnungen zusammen mit seinen ehrenamtlichen Stellvertreterinnen Gertrud Martin (CDU) und Ellinor Schilling (SPD) im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfanges 2015 im Bürgerhaus in Wickede vor.

Sieben Sportler wurden von der Gemeinde ausgezeichnet FOTO: ANDREAS DUNKER
Sieben Sportler wurden von der Gemeinde ausgezeichnet FOTO: ANDREAS DUNKER
 
 
Preisträgerin Petra Wessolly vom TV Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträgerin Petra Wessolly vom TV Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER

Petra Wessolly vom TV Wickede

Als erstes würdigte Ellinor Schilling die „TV-Ikone“ Petra Wessolly, die in der Ringstraße in Wickede zu Hause ist. Ein weiteres „zu Hause“ sei für Wessolly zudem immer der „TV Wickede“ gewesen. 

Seit ihrem zwölften Lebensjahr gehöre die inzwischen 65-jährige Sportlerin dem Turnverein als Mitglied an. Über Jahrzehnte habe Wessoly sich ehrenamtlich für den größten Wickeder Sportverein engagiert, der in diesem Jahr am 8. August sein 125-jähriges Bestehen feiert. Nach ihrer aktiven Zeit als Handballerin spiele Petra Wessolly heute noch immer Tennis.  

 
 
Preisträger Heinz-Josef Senger vom TuS Echthausen FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträger Heinz-Josef Senger vom TuS Echthausen FOTO: ANDREAS DUNKER

Heinz-Josef Senger vom TuS Echthausen 

Als nächste ehrte Gertrud Martin den Wickeder Heinz-Josef Senger, der sich seit mehr als 25 Jahren ehrenamtlich für seinen „TuS Echthausen“ einsetzt. Seit 1995 sei er Kassierer im Vorstand des Turn- und Spielvereins, der 1911 in Echthausen gegründet wurde. Viele Jahre über sei Senger zudem Leiter der Abteilung „Alte Herren“ gewesen.

Die Sportmedaille der Gemeinde Wickede (Ruhr) käme quasi als „ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk“. Denn gerade sei „Ha-Jo“ Senger 70 Jahre alt geworden. In mehr als 700 (!)Fußballspielen sei Senger für die Seniorenmannschaft des TuS Echthausen angetreten. 

Besonders stellte Gertrud Martin dabei die sportliche Fairness des Wickeders heraus, der in keinem dieser vielen Spiele jemals eine rote Karte bekommen habe.  

 
 
Preisträger Detlef Kasten vom Schieß-Sport-Club Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträger Detlef Kasten vom Schieß-Sport-Club Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER

Detlef Kasten vom Schieß-Sport-Club Wickede 

Bürgermeister Michalzik überreichte die nächste Medaille an Detlef Kasten, der sich sportlich und organisatorisch um den Schieß-Sport-Club (SSC) der Sankt-Johannes-Schützenbruderschaft Wickede – Wiehaben verdient gemacht habe.

2015 feiere der SSC Wickede sein 35-jähriges Bestehen, so Michalzik. Die gute Entwicklung und sportlichen Erfolge verdanke der Verein über einen langen Zeitraum auch Detlef Kasten. Er habe als Erster Vorsitzender wesentliche Aufbauarbeit geleistet.

Immer wieder sei es Kasten um die sachkundige Information über den Schießsport gegangen, der durch den Missbrauch von Schusswaffen durch Einzelne immer wieder in die Negativschlagzeilen gerate.

Michalzik erinnerte daran, das Detlef Kasten zum 25-jährigen Bestehendes Wickeder Schießclubs im Jahre 2005  den Schützenvogel abgeschossen habe. Zudem habe er die SSC-Kompanie lange angeführt und die Abteilung als Vorstandsmitglied der Bruderschaft vertreten. 

Detlef Kasten sei stets ein guter Botschafter für diese Sportart gewesen.

 
 
Preisträgerin und Westdeutsche Meisterin Sophia Spieth FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträgerin und Westdeutsche Meisterin Sophia Spieth FOTO: ANDREAS DUNKER

Sophia Spieth ist Westdeutsche Meisterin 

Mit der vierzehnjährigen Sophia Spieth ehrte Schilling am heutigen Freitagabend die jüngste der zu ehrenden Sportlerinnen. „Sophia ist 2014 Westdeutsche Meisterin in der U 15 im Judo geworden.“, erklärte Ellinor Schilling dazu. 

Dies sei eine „tolle persönliche Leistung und eine große Auszeichnung für den Judo-Sport in Wickede (Ruhr)“, der im Wickeder Turnverein stark vertreten ist. Schilling weiter: „Zum Titel als Westdeutsche Meisterin wäre sie nicht gekommen, wenn sie nicht vorher schon Kreis- und Bezirksmeisterin in ihrer Altersklasse geworden wäre.“ 

Sophia Spieth sei bei allen Wettkämpfen – bei denen sie 2014 angetreten sei – unschlagbar gewesen.  

 
 
Preisträger Michael Dobrindt von der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträger Michael Dobrindt von der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins FOTO: ANDREAS DUNKER

Michael Dobrindt von der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins 

Eine weitere Sportmedaille der Gemeinde Wickede (Ruhr) ging an Michael Dobrindt, der mehr als 15 Jahre als Tischtennisspieler für den Turnverein Wickede (Ruhr) kämpfte, dem er seit 1983 als Mitglied angehört. 

Ihm sei der Aufbau einer neuen Wickeder Tischtennis-Abteilung zu verdanken. Als Oberschiedsrichter habe er bereits in den 1980-er Jahren bei den Ruhrtalpokalturnieren seiner Sportart mitgewirkt. 

Neben seinem eigenen Tischtennisspiel habe sich Michael Dobrindt jahrzehntelang ehrenamtlich als Übungsleiter und Fachwart in der Tischtennisabteilung seines Turnvereins Wickede (Ruhr) engagiert. 

Hinzu kämen die sportlichen Erfolge im Einzel- und gemischten Doppelspiel bei mehreren Vereinsmeisterschaften. 

 
 
Preisträger Jan-Hendrik Mengel FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträger Jan-Hendrik Mengel FOTO: ANDREAS DUNKER

Jan-Hendrik Mengel

Ebenfalls von Bürgermeister Michalzik ausgezeichnet wurde Jan-Hendrik Mengel, der im Alter von 20 Jahren im Juli zur deutschen U-19-Nationalmannschaft der zweiwöchigen American-Football-Meisterschaft in Kuwait zählte. „Einem Land ohne Bier!“ wie Michalzik süffisant anmerkte.

Jan-Hendrik Mengel habe es mit seiner Körperstatur von 1,93 Metern vom Fußballer der TuS Wickede zum internationalen Abwehrspieler im American Football geschafft.

Michalzik schmunzelnd: „Eine raue Sportart, deren Regeln sich dem deutschen Betrachter nicht ohne weiteres erschließen.“

 
 
Preisträger Konstanze Rosky FOTO: ANDREAS DUNKER
Preisträger Konstanze Rosky FOTO: ANDREAS DUNKER

Konstanze Rosky ist Westfalenmeisterin im Sommerbiathlon

Weiter zeichnete Bürgermeister Michalzik die 16-jährige Konstanze Rosky mit einer Medaille der Kommune aus, die im Jahre 2014 beim Sommerbiathlon als Westfalenmeisterin hervorging.

Sommerbiathlon sei eine Kombination aus Crosslaufen sowie Sportschießen und werde im Deutschen Schützenbund praktiziert, erklärte Michalzik. Hierbei gäbe es mehrere Disziplinen: Sprint, Verfolgung, Massenstart und Staffelkampf.

Konstanze Rosky sei schon zweimal Westfälische Landesmeisterin mit dem Kleinkaliber und dem Luftgewehr geworden und habe den dritten Platz beim Targeter-Sprint der Internationalen Schießsportvereinigung gewonnen.


ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON