Kinderbetreuung: Nicht alle Wünsche erfüllt …

30.01.2015

WICKEDE (RUHR). Elf Kindern zwischen drei und sechs Jahren wird zum neuen Kindergartenjahr im Sommer kein Platz in der von den Eltern gewünschten Betreuungseinrichtung geboten werden können. Dies erklärte die zuständige Sachbearbeiterin Susanne Modler von der Gemeindeverwaltung Wickede (Ruhr) am heutigen Freitag (30. Januar 2015) gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“. Freie Plätze für diese Altersgruppe gäbe es nur noch in der Kindertagesstätte (KiTa) „Mini-Max“ in Wimbern.

Das Kreisjugendamt in Soest werde sich um eine Verteilung der Kinder kümmern, die nicht in der von ihren Eltern favorisierten Einrichtung untergebracht werden könnten, erklärte Modler.

Nach dem Kindergartenbedarfsplan verfüge die Kommune aber insgesamt über ein ausreichendes Platzkontingent an Kindergartenplätzen.

Die Wünsche aller Eltern erfüllt worden wären bei den Betreuungsplätzen für die Steppkes unter drei Jahren, so Modler.

Abstimmungsgespräch nach Abschluss der Anmeldungen

Nachdem die Neuanmeldungen für das kommende Kindergartenjahr inzwischen alle erfolgt seien, habe es am Donnerstagmorgen (29. Januar 2015) im Rathaus ein Abstimmungsgespräch zwischen den einzelnen Einrichtungen in der Gemeinde Wickede (Ruhr) gegeben, erklärte Modler. Daraus habe sich die vorläufige Bilanz ergeben.

Sechs Kinderbetreuungsstätten in der gesamten Kommune

In der Gemeinde Wickede (Ruhr) gibt es derzeit sechs Kinderbetreuungsstätten: Neben dem kommunalen Max-und-Moritz-Kindergarten in Echthausen und dem ebenfalls gemeindeeigenen Regenbogen-Kindergarten in Wiehagen gibt es drei kirchliche Kindergärten im Hauptort Wickede.

Dies sind der St.-Antonius-, der St.-Josef- und der St.-Marien-Kindergarten.

Sie alle gehören inzwischen zur Katholischen Kindertageseinrichtungen Hellweg gGmbH und bilden zusammen ein Familienzentrum.

KiTa Wimbern zählt acht Neuanmeldungen für kommendes Kindergartenjahr

Hinzu kommt die Kindertagesstätte (KiTa) „Mini-Max“, die von einem Trägerverein einer privaten Elterninitiative unterhalten wird.

Hier würden im kommenden Kindergartenjahr 35 Kinder betreut – ebenso viele wie im letzten Jahr, erklärte Sandra Finkendei als Geschäftsführerin des Trägervereins im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“. Insgesamt habe man acht Neuanmeldungen verzeichnet.

Die benachbarte Unterbringungseinrichtung für Asylbegehrende im ehemaligen Marien-Krankenhaus sei dabei kein Thema gewesen. Es gäbe keine Probleme durch die Eröffnung der Einrichtung im April 2014.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“


Das könnte Sie auch interessieren:

Im Januar: Anmeldungen zum Kindergarten | wickede.ruhr HEIMAT ONLINE 

ANZEIGE
FOTO: ANDREAS DUNKER
FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON