KFD St. Vinzenz Echthausen: Veränderungen im Vorstand

02.02.2015

ECHTHAUSEN. Grundlegende Veränderungen im 75. Jahr des Bestehens: Die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) St. Vinzenz Echthausen beschloss am heutigen Montagabend (2. Februar 2015) bei ihrer Jahreshauptversammlung durch eine Satzungsänderung, dass künftig auch evangelische Frauen in den Vorstand des kirchlichen Vereins gewählt werden können.

Die Satzungsänderung macht das Leitungsgremium zudem auch für andere Damen offen, die einer der Konfessionen angehören, die in der „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“ (ACK) vertreten sind.

Ein Schritt in Richtung „Ökumene“, der vom anwesenden Präses Vikar Alexander Plümpe von der katholischen Kirchengemeinde sehr begrüßt wurde.

Personelle Veränderungen im Leitungsgremium angekündigt 

Veränderungen personeller Art im Vorstand wird es bei der KFD Echthausen im kommenden Jahr geben, da Lydia Münstermann in der heutigen Versammlung bereits ankündigte, dass sie selbst als Sprecherin des Leitungsteams sowie die derzeitige Kassiererin Susanne Spieker-Trampenau sich nicht zur Wiederwahl stellen würden.

Jubiläumsfeierlichkeiten mit Frauennachmittag

Die Vorbereitungen für das Jubiläumsfest im Oktober diesen Jahres liegen aber noch in den Händen des eingespielten Leitungsgremiums der kirchlichen Gemeinschaft in Echthausen. 

Dies sind: Sprecherin Lydia Münstermann, Schriftführerin Silvia Kielmann – auf Grund von Krankheit heute nicht bei der Versammlung –, Kassiererin Susanne Spieker-Trampenau und Bildungsbeauftragte Christa Schulze sowie Präses Vikar Alexander Plümpe. 

Sie werden die  Feierlichkeiten zum 75. Geburtstag im Herbst 2015 noch gemeinsam vorbereiten und durchführen. 

Anknüpfen will man von der Art her dabei an den großen KFD-Frauennachmittag im vergangenen November, der selbst Auswärtige in die Gemeindehalle nach Echthausen lockte.

Am 12. September 1940 als „Mütterverein“ gegründet

Seine historischen Wurzeln hat der kirchliche Verein übrigens im katholischen Mütterverein, der in Echthausen am 12. September 1940 gegründet wurde.

Erst im Jahre 1968 erfolgte die Umbenennung in Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD).

Während die Gemeinschaft im Jahre 1949 rund 80 Frauen umfasste, wuchs die Mitgliederzahl bis 1996 auf 280. Aktuell gehören dem Verein rund 210 Damen vornehmlich aus dem Dorf Echthausen an.

Die Vorsitzenden des Vereins

Erster Präses war Pfarrer Franz Bast. Den Vorsitz übernahm anfangs Maria Henke.

Weitere Vorsitzende waren: Josefine Nagel (1959 – 1964), Marianne Wittmann (1964 – 1976), Else Roßmann (1976 – 1986) und Marianne Luig (1986 – 2000).

Von 2000 an gab es dann nur noch ein Leitungsteam, deren Sprecherinnen seitdem Helga Kraus (2000 – 2006), Bernadette Polaszek (2006 – 2007), Irmhild Knoche (2007 – 2011) und dann erneut Bernadette Polaszek (2011 – 2012) waren.

Seit 2012 hat Lydia Münstermann diese Funktion übernommen, die in Personalunion zugleich Vorsitzende der örtlichen Caritas-Konferenz ist.

Präsides der KFD seit 1978

Zwischen 1978 und 2009 war der örtliche Pfarrer Peter Bornhoff der Präses der KFD in Echthausen. Mit Eintritt in den Ruhestand übergab er  2009 das Amt an den Wickeder Pfarrer Heribert Ferber.

In der Jahreshauptversammlung am Lichtmesstag (2. Februar) des vergangenen Jahres wurde Vikar Alexander Plümpe aus Wickede zum Präses der katholischen Frauengemeinschaft St. Vinzenz gewählt.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Jahreshauptversammlung der KFD St. Vinzenz Echthausen FOTO: ANDREAS DUNKER
Jahreshauptversammlung der KFD St. Vinzenz Echthausen FOTO: ANDREAS DUNKER
Kassiererin Susanne Spieker-Trampenau, Präses Vikar Alexander Plümpe, Sprecherin Lydia Münstermann und Bildungsbeauftragte Christa Schulze (von links) FOTO: ANDREAS DUNKER
Kassiererin Susanne Spieker-Trampenau, Präses Vikar Alexander Plümpe, Sprecherin Lydia Münstermann und Bildungsbeauftragte Christa Schulze (von links) FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON