Verjüngung im „Dorf Wiehagen“ geplant

08.03.2015

WIEHAGEN. Die Weichen für die Zukunft will der Förderverein „Dorf Wiehagen“ bei seiner Jahreshauptversammlung am kommenden Samstag, 14. März 2015, ab 20.00 Uhr in der Gaststätte „Fisch-Stube“ der Familie Baumüller neu stellen. Geplant sind mehrere personelle Veränderungen im Vorstand, der verjüngt werden soll.

Wie Alphons Hollmann (64) als Vorsitzender des Vereins „Dorf Wiehagen“ im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am heutigen Sonntag (8. März 2015) mitteilte, würden der Zweite Vorsitzende Heinrich Koerdt (68) und die Kassiererin Irmgard Mischkowski (65) aus dem geschäftsführenden Vorstand ausscheiden.

Als potentielle Nachfolger für die Ämter gäbe es zwei jüngere Nachfolger aus dem Ort.

Erweiterung des Beirates

Die bisherige Kassiererin Irmgard Mischkowski solle den Vorstand möglichst als Beisitzerin noch weiter unterstützen. Sie stünde dafür zur Wahl.

Als Schriftführerin stehe Gabriele Kub (51) weiterhin zur Verfügung.

Außerdem wünsche man sich noch einen zusätzlichen Mann im Beirat.

Man hoffe darauf, dass die Mitgliederversammlung am kommenden Samstag für diese personellen Veränderungen ihre Zustimmung erteile.

Heinrich Koerdt, der Vorsitzender des Gemischten Chores „Liedertafel“ ist, gehört in dieser Funktion als geborenes Mitglied dem Beirat des Fördervereins  ohnehin an. Denn dort sind alle Vereinsvorsitzenden des Dorfes vertreten.

Nachfolger für die Spitze des Fördervereins

Der Verein „Dorf Wiehagen“ zähle aktuell 222 Mitglieder, erklärte Hollmann auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Er selbst stelle sich bei der Wahl noch einmal für eine Amtszeit von zwei Jahren für die ehrenamtliche Vorstandsarbeit zur Verfügung, so Alphons Hollmann.

Auf Dauer wolle aber auch er ins zweite Glied zurücktreten. Ob dies in einem oder in zwei Jahren sei, könne man noch nicht so genau sagen.

Osterfeuer und Nikolausritt

Der Verein „Dorf Wiehagen“ wurde im Jahre 2001 im Vorfeld der 800-Jahr-Feier (2002) des Ortsteils gegründet.

Neben der Herausgabe einer Chronik mit heimatgeschichtlichen Beiträgen im Jahre 2002 zählt die Veranstaltung eines großen Dorffestes alle fünf Jahre zu den bemerkenswerten Aktivitäten der Gemeinschaft.

Aber auch das traditionelle Brauchtumsfeuer am Ostersonntag ab 17.00 Uhr und der Nikolausritt jeweils am 5. Dezember gehören zum jährlichen Veranstaltungsreigen.

Kümmern wolle sich der Verein „Dorf Wiehagen“ in diesem Jahr weiterhin um die Verschönerung rund um die Bergkapelle, die als bauliches Kleinod noch besser sichtbar gemacht werden solle, betonte Alphons Hollmann.

Bei der Jahreshauptversammlung am kommenden Samstag wird Erich Reineke im Anschluss an die Regularien einen visuellen Spaziergang rund um Wiehagen in Form einer digitalen Bilder-Show präsentieren.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Ein Projekt des Fördervereins „Dorf Wiehagen“: die Renovierung der Bergkapelle und Neugestaltung des Umfeldes. – Alphons Hollmann wünscht sich, dass das sakrale Gebäude künftig noch mehr ins Blickfeld gerückt wird. FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Projekt des Fördervereins „Dorf Wiehagen“: die Renovierung der Bergkapelle und Neugestaltung des Umfeldes. – Alphons Hollmann wünscht sich, dass das sakrale Gebäude künftig noch mehr ins Blickfeld gerückt wird. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON