Anatolischer Treffpunkt lädt alle Interessierten am 14. Mai zum "Wickeder Kulturfest" ein

06.05.2015

WICKEDE (RUHR). „In die Türkei fahren wir zwar in Urlaub“, meint Veli Güngör, „arbeiten und leben tun wir aber in Deutschland!“ – Wenngleich Deutschland für viele seiner Landsleute inzwischen zur eigentlichen Heimat geworden sei, wolle man die anatolischen Wurzeln sowie die türkischen Traditionen doch nicht ganz vergessen.

Im Rahmen eines „Wickeder Kulturfestes“ wolle der „Europäisch anatolische Treffpunkt Wickede“ daher landestypische Speisen und Getränke sowie folkloristische Musik und Tänze des Herkunftslandes präsentieren, so  Güngör und Vereinsvorsitzender Ramazan Olgun gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“. 

Arbeitskollegen und Nachbarn

Deshalb lade der „Europäisch anatolische Treffpunkt Wickede“ für Donnerstag, 14. Mai 2015, zwischen 13.00 und 21.00 Uhr alle Interessierten zu einem multikulturellen Fest an die Gerken-Sporthalle in Wickede ein. Egal ob Arbeitskollege oder Nachbar, Migrant oder Einheimischer, Muslim oder Mensch mit anderer oder ohne Religion – jeder sei bei der Veranstaltung herzlich willkommen.

Türkische Live-Band mit Musiker aus Wickede

Unter anderem gäbe es Live-Musik der bekannten Band „Karbeyaz“ – ins Deutsche übersetzt „Schneeweiß“ – in der auch der Wickeder Ugur Ayverdi mitspiele. – Vielleicht vielen Wickedern besser bekannt als Inhaber der Firma „ZaunTeam Ayverdi“ an der Ecke Hauptstraße/Nordstraße.

Anatolischer Treffpunkt am Hövel

Der anatolische Kulturverein betreibt seit einigen Jahren einen Treffpunkt im Hövel. Angeschlossen ist diesem ein kleiner muslimischer Gebetraum. Zu Religionsstunden kommt regelmäßig Imam Hikmet Tekin, dem vom türkischen Staat entsandten Vorsteher der Werler Moschee.

Förderung für türkischstämmige Jugendliche

Unter anderem wolle der Verein den türkischstämmigen Jugendlichen in Wickede vernünftige Werte vermitteln und sie sprachlich so fördern, dass sie eine gute Schullaufbahn und Berufsausbildung absolvieren könnten, erklärte der Metallbaumeister Veli Güngör, der im Wickeder Gewerbegebiet „Zum Ostenfeld“ ein Unternehmen für Zaun- und Torsysteme betreibt, welches rund 60 Mitarbeiter umfasst.

70 Familien mit türkischen Wurzeln leben in Wickede

In Wickede (Ruhr) würden derzeit rund 70 Familien mit anatolischen Wurzeln leben, weiß Güngör. Insgesamt gäbe es schätzungsweise 300 türkischstämmige Mitbürger in der Ruhrgemeinde. Einige der Familien lebten schon länger als ein halbes Jahrhundert in Deutschland. Vor zirka fünfzig Jahren seien sie als Gastarbeiter gekommen und dann hier geblieben.

Einladung an alle interessierten Mitbürger

Um Kenntnisse über die Kultur und Lebensweise dieser Mitbürger zu vermitteln und Vorurteile abzubauen, lade man Deutsche und andere Migranten herzlich zu dem „Wickeder Kulturfest“ am 14. Mai 2015 ein.

Fastenmonat "Ramadan" im Juni/Juli

Als nächste Veranstaltung stünde anschließend der Fastenmonat „Ramadan“ vom 18. Juni bis zum 17. Juli 2015 mit dem „Fastenbrechen“ an jedem Samstag und dem abschließenden „Zuckerfest“ im anatolischen Treffpunkt am Hövel auf dem Programm, so Vorsitzender Ramazan Olgun vom „Europäisch anatolischen Treffpunkt Wickede“. Auch hierzu seien Gäste willkommen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Mitglieder des "Europäisch anatolischen Treffpunktes Wickede" im Domizil am Hövel. Links stehend: Vorsitzender Ramazan Olgun, rechts stehend: Veli Güngör. FOTO: ANDREAS DUNKER
Mitglieder des "Europäisch anatolischen Treffpunktes Wickede" im Domizil am Hövel. Links stehend: Vorsitzender Ramazan Olgun, rechts stehend: Veli Güngör. FOTO: ANDREAS DUNKER
PLAKAT
PLAKAT

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON