Exhibitionist muss nun vor Gericht "Hose runter lassen"

12.05.2015

WERL / WICKEDE (RUHR). Wegen „exhibitionistischen Handlungen“ wird am morgigen Dienstag (12. Mai 2015) um 11.00 Uhr vor dem Amtsgericht in Werl ein heute in Gladbeck lebender Flüchtling zur Verantwortung gezogen.

Dabei geht es um den Exhibitionismus-Vorfall vom 15. Mai 2014: Damals ging ein 15-jähriges Mädchen aus Wickede durch die Grünanlage des Wickeder Lanferbachtales. Ihr kam ein unbekannter Mann mit geöffneter Hose entgegen, der an seinem Glied manipulierte. Der Mann stoppte kurz, sagte etwas und ging dann weiter. Daraufhin ging das Mädchen nach Hause und verständigte die Polizei.

Aufgrund der Beschreibung wurde der Unbekannte wenig später an der Kreuzung Haupt-/Ringstraße angetroffen und festgenommen.

Kritik an der Formulierung "ein 35-jähriger Mann aus Wickede"

In der Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Soest zu der Straftat hieß es dazu wörtlich: „Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 35-jährigen Mann aus Wickede.“

Ein Großteil der Wickeder Bevölkerung kritisierte heftig, dass nicht explizit gesagt wurde, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen Bewohner aus der damals erst vier Wochen bestehenden „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Asylsuchende in Wimbern handelte.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
FOTO: ANDREAS DUNKER
FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON