Straßen.NRW: Anfang und Ende der Fahrradsaison verwechselt?

24.05.2015

ECHTHAUSEN. Irgendwie muss da wohl jemand bei Straßen.NRW den Anfang und das Ende verwechselt haben: Jedenfalls hatte Oscar Santos von der Mescheder Niederlassung des nordrhein-westfälischen Landesbetrieb Straßenbau noch im vergangenen Jahr vollmundig verkündet, dass man das fehlende Teilstück des Ruhrtal-Radweges zwischen Echthausen und dem Bahnübergang bei Haus Füchten noch im Frühjahr zum Beginn der Fahrrad-Saison freigeben wolle.

Nunmehr räumten Santos und ein Bahn-Sprecher allerdings gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ ein, dass der Radweg frühestens im Spätsommer befahrbar sei.

Der Grund: die fehlende Lichtzeichenanlage (LZA) am Bahnübergang werde voraussichtlich erst „im August“ installiert werden, so ein Sprecher der Bahn, die für diesen Part verantwortlich zeichnet.

Derzeit sei ein Erdwall als "nichtverschiebbares Hindernis" aufgeschüttet, da Baken und andere Begrenzungen an dem Bahnübergang in der Vergangenheit immer wieder von Unbekannten entfernt worden seien.

Damit wird der Radweg voraussichtlich erst zum Ende der Fahrradsaison 2015 freigegeben.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Sperrung am Ende des (fast) fertigen Radweges beim Bahnübergang "Haus Füchten" FOTO: ANDREAS DUNKER
Sperrung am Ende des (fast) fertigen Radweges beim Bahnübergang "Haus Füchten" FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON