Außenbahnsteig wird zum „Abstellgleis“ für ankommende Rollstuhlfahrer

29.09.2015

WICKEDE (RUHR). Der Zugang zum Bahnsteig an „Gleis 2“ am Wickeder Bahnhof ist seit dem heutigen Dienstag (29. September 2015) nur noch über zwei Treppen und einen Tunnel möglich. Statt der durch die Bahn angekündigten Barrierefreiheit gibt es bei der Verbindung zum Außenbahnsteig vorerst eine unüberwindbare Barriere für Gehbehinderte, Rollator- und Rollstuhlfahrer sowie Leute mit Kinderwagen. Auch Reisende mit sperrigem und schwerem Gepäck sowie Fahrrädern dürften Schwierigkeiten haben, die steilen Stufen rauf oder runter zu kommen.

Würde jemand aus dem letzten Zug auf Gleis 2, der gegen Mitternacht durch Wickede fährt, aussteigen und könnte die insgesamt 64 Stufen der zwei steilen Treppen nicht steigen, müsste er über Nacht auf dem Bahnsteig ausharren und könnte frühestens gegen 5.30 Uhr mit dem nächsten Zug zu einem barrierefreien Bahnhof weiterfahren.

Eine Sprecherin der Sicherheitszentrale des Bereiches „DB Station & Service“ in Hagen meinte dazu am heutigen Dienstagabend im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ nur: „Ich war heute selbst auf der Strecke unterwegs und verwundert, dass die Strecke schon freigeben ist.“

Denn während die Schachtgerüste für die neuen Aufzüge schon fertig sind, sind die Aufzugskabinen mit der notwendigen Maschinentechnik noch nicht funktionsfähig.

Für „mobilitätseingeschränkte Reisende“ (Bahn-Deutsch) könnte der neue Außenbahnsteig am Gleis 2 in Wickede also vorübergehend zu einer unangenehmen Endstation werden.

Im Notfall kann die Sicherheitszentrale der Bahn in Hagen auch nicht schnell helfen

Zwar kann man notfalls die oben benannte Sicherheitszentrale in Hagen anrufen – sofern man deren Rufnummer kennt und ein Mobiltelefon dabei hat – nutzen würde aber auch dies so schnell nichts.

Denn die Sprecherin von „DB Station & Service“ erklärte, dass sie bei einem solchen Vorfall vermutlich die Bundespolizei um Hilfe bitten würde.

Deren Leitstelle in Münster betonte auf Nachfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ aber, dass die Polizei normal für so etwas nicht zuständig sei und sich das nächste Revier der Bundespolizei am entfernten Hauptbahnhof in Hamm befände.

Fertigstellung erst Ende 2015

So können alle betroffenen Reisenden, denen das Treppen steigen schwer fällt, also nur auf die für Ende 2015 geplante Gesamtfertigstellung des Bahnhofs Wickede (Ruhr) im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 (MOF 2) warten und hoffen, dass es dabei nicht zu ebensolchen Verzögerungen wie bei der Installation des Rotlichtes am Ruhrtal-Radweg in Echthausen kommt (wir berichteten mehrfach).

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Tastschrift für Sehbehinderte an den Treppengeländern FOTO: ANDREAS DUNKER
Tastschrift für Sehbehinderte an den Treppengeländern FOTO: ANDREAS DUNKER
Beleuchtetes Treppenhaus und dunkler Aufzugschacht am neuen Außenbahnsteig am Gleis 2 des Bahnhofes in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Beleuchtetes Treppenhaus und dunkler Aufzugschacht am neuen Außenbahnsteig am Gleis 2 des Bahnhofes in Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der neue Tunnel unter den Bahngleisen – die einzige Verbindung zwischen den Bahnsteigen an den Gleisen 1 (Richtung Fröndenberg) und 2 (Richtung Neheim) FOTO: ANDREAS DUNKER
Der neue Tunnel unter den Bahngleisen – die einzige Verbindung zwischen den Bahnsteigen an den Gleisen 1 (Richtung Fröndenberg) und 2 (Richtung Neheim) FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON