Herausragendes Cello-Talent: Höchste Punktzahl für den 14-jährigen Jurgen Skura

01.02.2016

WICKEDE (RUHR) / WERL / HAMM. Mit einem virtuosen Vorspiel auf dem Cello hat der gebürtige Albaner Jurgen Skura (14) aus Wiehagen am Sonntag (31. Januar 2016) in der Städtischen Musikschule Hamm die Jury beim 53. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ begeistert. Für seine grandiose Leistung bei der überörtlichen Begabten-Auslese zeichnete das Gremium den Wickeder Schüler mit einem ersten Preis und der maximalen Punktzahl aus. Skura hat sich damit für den NRW-Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert, der zwischen dem 4. und 8. März 2016 in Detmold stattfindet.

Von den mehr als 180 Teilnehmern aus der Stadt Hamm sowie den Landkreisen Soest und Unna erreichten nur ein halbes Dutzend 25 von 25 Punkten. – Von den acht Vertretern aus den Reihen der Musikschule Werl, Wickede (Ruhr) und Ense war Skura sogar der einzige, der die Höchstpunktzahl erhielt.

Über die Auszeichnung des jungen Cellisten freuten sich am heutigen Montag (1. Februar 2016) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ auch Skuras Cello-Lehrer Jürgen Büttner und Adelheid Wagner-Usler als Leiterin der Werler Musikschule.

Flüchtlingsfamilie kämpft juristisch gegen Abschiebung

Büttner lobte die „brilliante Technik“ und „Spielfreude“ des Wickeder Nachwuchsmusikers. Sein Schüler habe nicht nur ein „besonderes Talent“, sondern auch den notwendigen Ehrgeiz und Fleiß, um vielleicht sogar zum Bewertungsspiel auf Bundesebene zugelassen zu werden. Mit stilistisch ganz unterschiedlichen Werken von Johann Sebastian Bach und Jean Sibelius habe der 14-jährige Jurgen Skura in seinem knapp 20-minütigem Vorspiel der Hammer Jury sein ganz besonderes musikalisches Talent bewiesen.

Öffentliche Auftritte in der Ruhrgemeinde hatte Cellist Jurgen Skura, der in die achte Klasse der Sekundarschule Wickede geht, bereits beim „Frauen-März 2015“ sowie beim jüngsten „Neujahrsempfang“ der Gemeinde Wickede (Ruhr). – Die albanische Familie von Skura kämpft übrigens aktuell gerichtlich um ihren Flüchtlingsstatus (wir berichteten).

Erster Preis auch für eine 7-jährige Musikschülerin aus Werl

An dem Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Hamm nahmen noch weitere Schüler der Werler Musikschule teil.

In der Kategorie „Akkordeon“ erspielte Jurek Preker (17) aus Werl mit 16 Punkten einen 3. Preis, Lena Kurte (10) aus Werl mit 18 Punkten einen zweiten Preis und Marlene Blechinger (8) aus Werl mit 23 Punkten einen ersten Preis in ihren Altersklassen.

Gute „Noten“ gab es auch im Bereich „Violine“: Lucia Gross (12) aus Werl erspielte sich mit 17 Punkten einen dritten Preis und Maria Kudelka (12) aus Werl mit 19 Punkten einen zweiten Preis in ihrer Altersklasse.

Mit einem ersten Preis (ohne Weiterleitung zum Landeswettbewerb) wurde Simon Kowalski (20) aus Hamm ausgezeichnet, der auch zu den Vertretern der Werler Musikschule gehört.

Und als eine der jüngsten Teilnehmerinnen des gesamten Regionalwettbewerbes schnitt Theresa Haarmann (7) aus Werl mit 23 Punkten ebenfalls hervorragend ab und erhielt einen ersten Preis.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“


LESEN SIE AUCH:Bestens integriert: Trotzdem droht dem jungen Ausnahmetalent aus Wiehagen die Abschiebung | wickede.ruhr HEIMAT ONLINE

ANZEIGE
Jurgen Skura mit seinem Musikschullehrer Jürgen Büttner ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Jurgen Skura mit seinem Musikschullehrer Jürgen Büttner ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON