„Hansner übernimmt“: Flöter hat künftig immer „Freitag“

04.06.2016

WICKEDE (RUHR). Für Polizeihauptkommissar Wolfgang Flöter (61) ist künftig immer „Freitag“. Denn der langjährige Beamte des Bezirksdienstes Wickede hatte am heutigen Freitag (3. Juni 2016) seinen letzten Arbeitstag in der Ruhrgemeinde, wenngleich seine offizielle Pensionierung erst am 31. Juli 2016 erfolgt.

Laut eines Berichtes des Soester Anzeigers soll Wolfgang Flöter übrigens angeblich einen Antrag auf Dienstverlängerung um ein weiteres Jahr gestellt haben. Dies sei aber abgelehnt worden. – Die Kreispolizeibehörde wollte hierzu heute keine Stellung beziehen. Zu Personalangelegenheiten äußere man sich nicht öffentlich.

Warum der vermeintliche Wunsch von Wolfgang Flöter auf Dienstverlängerung um ein Jahr bei seinen Vorgesetzten auf Ablehnung stieß, bleibt also offen. – Flöter selbst konnten wir hierzu nicht befragen, da wir ihn bis Redaktionsschluß nicht erreichen konnten.

Polizei weiterhin vor Ort präsent

Auch wenn die Stelle des Bezirksdienstes in Wickede erst zum 1. September 2016 neu ausgeschrieben werde, sei die Polizei weiterhin in Wickede durchgängig präsent, hieß es seitens der Kreispolizeibehörde Soest.

Die vorläufige Vertretung werde durch die Polizei-Wache in Werl geregelt. Vorerst bedeutet dies: „Stefan Hansner übernimmt“, wie Polizei-Sprecher Frank Meiske am heutigen Freitag (3. Juni 2016) auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ erklärte. Derzeit sei der 51-jährige Polizeioberkommissar und kommissarische Nachfolger von Flöter allerdings selbst noch im Urlaub.

Ob Hansner den Posten in Wickede ab 1. September 2016 auch dauerhaft erhält, hängt von dem Ausgang des jährlichen Nachersatzverfahrens ab.

Nur eine Planstelle für den Bezirksdienst in Wickede

Polizei-Sprecher Frank Meiske betonte, dass es im Stellenplan der Kreispolizeibehörde in den letzten Jahren immer nur eine Stelle für die Gemeinde Wickede (Ruhr) gegeben hätte.

Die zwischendurch übliche „Doppelbesetzung“ im Wickeder Büro sei nur dadurch gekommen, dass der bisherige Bezirksbeamte Wolfgang Flöter regelmäßig durch einen zweiten Mann aus Werl unterstützt worden sei. Dies sei allerdings „in wechselnder Besetzung“ erfolgt. – Und Meiske versicherte: „Dies wird auch in Zukunft grundsätzlich so beibehalten.“

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“  

Bei der offiziellen Amtseinführung des damals 57-jährigen Wolfgang Flöter (links) als Bezirksbeamter für Wickede am 12. August 2011 trugen die uniformierten Beamten der Polizei noch grün-beige Dienstkleidung. Desweiteren auf dem Archivfoto (von rechts): der ehemalige Werler Wachleiter Werner Pieper und Michael Schrage als zuständiger Direktionsleiter Gefahrenabwehr der Kreispolizeibehörde Soest sowie Fachbereichsleiter Jürgen Schlautmann vom Ordnungsamt als Vertreter der Gemeinde Wickede (Ruhr). ARCHIVFOTO: POLIZEI
Bei der offiziellen Amtseinführung des damals 57-jährigen Wolfgang Flöter (links) als Bezirksbeamter für Wickede am 12. August 2011 trugen die uniformierten Beamten der Polizei noch grün-beige Dienstkleidung. Desweiteren auf dem Archivfoto (von rechts): der ehemalige Werler Wachleiter Werner Pieper und Michael Schrage als zuständiger Direktionsleiter Gefahrenabwehr der Kreispolizeibehörde Soest sowie Fachbereichsleiter Jürgen Schlautmann vom Ordnungsamt als Vertreter der Gemeinde Wickede (Ruhr). ARCHIVFOTO: POLIZEI

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON