Nach Festnahme: Dreister Dieb bereits wieder auf freiem Fuß …

05.07.2016

WICKEDE / WIMBERN. Zu einem räuberischen Ladendiebstahl kam es am heutigen Dienstag (5. Juli 2016) gegen 11.00 Uhr im Sporthaus Papenberg an der Kirchstraße in Wickede. Der ertappte Dieb zeigte sich allerdings nicht reuig sondern schubste den Geschäftsbesitzer um, als dieser ihn festhalten wollte. Danach gab der junge Mann sofort Fersengeld und verschwand spurlos. – Einige Zeit später half allerdings „Kommissar Zufall“ und der Straftäter wurde doch noch erwischt.

Was war geschehen? Gegen 11 Uhr am heutigen Dienstag hatte ein vermeintlicher Kunde im Sporthaus Papenberg ein zirka 35 Euro teures Poloshirt mit in eine Umkleidekabine genommen. Unter dem Vorhang sah der Ladenbesitzer dann zufällig, dass der Mann offenbar seine Hose herunterließ, was zum Anprobieren eines Shirts eigentlich nicht notwendig ist. Dies machte den Verkäufer stutzig.

Als der Kunde die Kabine verließ, hatte er kein Shirt mehr in der Hand und schickte sich an das Geschäft ohne Einkauf zu verlassen. Hinten aus der Hose des Mannes ragte allerdings ein Stoffzipfel hervor, der offensichtlich zu dem zuvor entwendeten Poloshirt gehörte.

Der Dieb hatte das Shirt also in der Umkleidekabine in seine  Hose gestopft und wollte den Laden so mit der versteckten Beute verlassen.

Geschäftsinhaber wurde von Ladendieb einfach weggeschubst

Um ihn daran zu hindern, sprach Rüdiger Papenberg (62) den jungen Mann an und wollte ihn festhalten. Dieser entzog sich jedoch dem Griff des Wickeder Geschäftsinhabers und stieß ihn um. Danach rannte er davon.

Die Fahndung der zu Hilfe gerufenen Polizei führte auch nicht zur Festnahme des entflohenen Ladendiebs, bei dem es sich offensichtlich um einen dunkelhäutigen Ausländer handelte.

„Kommissar Zufall“ hilft bei Ergreifung des Straftäters

Etwa zwei Stunden später befuhr eine Mitarbeiterin des Sporthauses Papenberg dann die Ruhrbrücke und erkannte in einem Passanten auf dem Gehweg nach Wimbern zufällig den zuvor entkommenen Dieb.

So wurde die Polizei erneut alarmiert und nahm den Mann schließlich wenig weiter in einem Waldstück fest. Dieser hatte die Beute allerdings wohl kurz vor dem Eingreifen der Beamten fallen lassen oder versteckt.

Die herbeigeeilten Ladenbesitzer entdeckten jedoch sofort unweit des Zugriffortes eine weiße Plastiktüte – in der sich das gestohlene Poloshirt befand.

Nach Feststellung der Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt

Der vermeintliche Dieb wurde daraufhin von der Polizei zur Feststellung seiner Personalien mitgenommen. Dabei ergab sich, dass es sich bei dem dreisten Täter um einen 27-jährigen Algerier handelt.

Gegen den Bewohner aus der „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Flüchtlinge in Wimbern wurde Strafanzeige erstattet. Danach wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“


ANMERKUNG DER REDAKTION: Im Online-Portal des "Soester Anzeiger" ist zu lesen, dass es sich bei dem Dieb um einen "32-jährigen Marokkaner" handelt. – Uns wurde auf nochmalige Nachfrage von der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Soest aber gesagt, dass der identifizierte Straftäter ein "27-jähriger Algerier" sei. – Bis Redaktionsschluss konnten wir diesen Widerspruch leider nicht klären. Wir haben aber eine entsprechende Anfrage an die Pressestelle gerichtet.

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON