Peter Zarnitz: „Weiterführende Schule wichtig für Wickede!“

29.11.2016

WICKEDE (RUHR). Wie läuft der Unterricht im fünften und sechsten Schuljahr der Sekundarschule ab? Darüber konnten sich jetzt die Viertklässler der Grundschulen mit ihren Eltern und anderen Angehörigen bei einem „Tag der offenen Tür“ in der weiterführenden Ganztagsschule im Hövel informieren.

Jeweils für zwanzig Minuten bekamen Interessierte dabei in den Klassenräumen den üblichen Unterricht als Zuschauer live mit. Zudem konnten die Besucher auch naturwissenschaftliche Experimente in den Fachräumen verfolgen. Außerdem zeigte der Wahlpflichtkurs "Darstellen und Gestalten" eine kleine Aufführung.

Lehrer, Schulpflegschaft und Förderverein informierten zudem über weitere Aktivitäten der Wickeder Sekundarschule wie beispielsweise den Schüleraustausch mit der polnischen Partnergemeinde „ Jemielnica“ (früher: Himmelwitz) und das tägliche Verpflegungsangebot des schuleigenen Kioskes während der Pausen.

Schüler übernahmen zudem Führungen – teils in englischer Sprache – durch das weit verzweigte Gebäude der Sekundarschule.

Das „SelbstGesteuerteLernen“ (SeGeL) als Konzept erklärt

Erklärt wurde auch das individuelle Konzept des „SelbstGesteuertenLernens“ (SeGeL). Dabei sollen die Schüler durch eigene zeitliche und räumliche Einteilung beim Lernen mehr Eigenverantwortung bekommen. Außerdem dient das „SeGeL“ der individuellen Förderung von schwachen und besonders begabten Schülern.

Deutlich machte Zarnitz, dass die Jungen und Mädchen in der „Schule des längeren gemeinsamen Lernens“ alle möglichen Bildungsabschlüsse vom „Hauptschulabschluß nach Klasse 9“ bis hin zur „Fachoberschulreife mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe“ erlangen können.

Aktuell 355 Schüler bis zur 9. Klasse und drei Dutzend Lehrer

Insgesamt, so schätzte Schulleiter Peter Zarnitz im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE", seien zirka 50 Kinder mit ihren Angehörigen zu dem „Tag der offenen Tür“ gekommen.

Die Sekundarschule Wickede (Ruhr) zähle aktuell 355 Schüler und drei Dutzend Lehrer. Da man noch „in Gründung“ sei, gäbe es fünf dreizügige Jahrgänge bis zur 9. Klasse. Zehnte Klassen würden erst im kommenden Schuljahr gebildet.

Weiterführende Schule wichtig für Wirtschaftsbetriebe in Wickede

Peter Zarnitz unterstrich die Bedeutung einer weiterführenden Schule für die Gemeinde Wickede (Ruhr) und ihre Wirtschaftsbetriebe. Denn hier würden die Jungen und Mädchen für die Ausbildung in den Betrieben qualifiziert.

Die Ausbildungsmesse in Kooperation mit dem „Wirtschaftsverband Wickede (Ruhr)“ (WIR) habe gezeigt wie groß das Interesse der Industrie und anderer Gewerbebetriebe an Nachwuchs sei. – Zarnitz: „Eine weiterführende Schule ist wichtig für Wickede!“

Sekundarschule entspricht Gesamtschule ohne gymnasiale Oberstufe

Wie das örtliche Bildungsangebot von Kindern und Eltern angenommen wird, bleibt abzuwarten. Im vergangenen Jahr blieb man mit 54 neuen Fünftklässlern knapp unter dem eigentlich vorgeschriebenen Minimum von 60, um einen Jahrgang mit drei Klassen zu etablieren. – Die Bezirksregierung Arnsberg als Schulaufsichtsbehörde genehmigte die Dreizügigkeit allerdings trotzdem.

Im Rahmen des inklusiven Systems nimmt die Sekundarschule übrigens auch Schüler mit Lernschwäche auf. Ansonsten entspricht sie einer Gesamtschule ohne gymnasiale Oberstufe.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Schulleiter der Sekundarschule Wickede (Ruhr): Peter Zarnitz ARHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Schulleiter der Sekundarschule Wickede (Ruhr): Peter Zarnitz ARHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON