ZUE und Gemeinde: Änderungen in der Flüchtlingssituation

03.02.2017

WICKEDE (RUHR). Sehr entspannt sei er zu diesem „Runden Tisch“ gekommen, gab Erster Polizeihauptkommissar Hans Schäfers als Vertreter der Polizei-Wache Werl jetzt zu Protokoll. Anlass war ein „Runder Tisch“ mit einem Gesprächskreis zu Problemen rund um die landeseigene „Zentrale Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Flüchtlinge in Wimbern. Wickedes Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) hatte dazu ins Senioren-Zentrum „Häuser St. Raphael“ direkt neben der ZUE eingeladen.

Ebenso wie Polizeioberkommissar Stefan Hansner als zuständiger Bezirksbeamter für Wickede (Ruhr) stufte der Werler Wachleiter Schäfers die Lage in und um die Flüchtlingsmassenunterkunft in Wimbern als friedlich und gut ein.

Zumeist Frauen mit Kindern als neue Bewohner der Flüchtlingsunterkunft

Dafür seien im Wesentlichen zwei Entwicklungen ursächlich, meinten die Gesprächsteilnehmer: Zum einen habe sich nach den „angespannten“ Monaten in den Jahren 2014 und 2015 die Einrichtung personell immer besser aufgestellt und zum anderen habe sich die Belegung von der Art der Menschen deutlich verändert. Seien anfangs viele junge alleinreisende Männer in Wimbern untergebracht gewesen, so hätten im vergangenen Jahr 2016 vor allem Familien den Gebäudekomplex des ehemaligen Marien-Krankenhauses bewohnt. Nunmehr habe sich ein weiterer Wandel in der Belegung vollzogen. Denn seit dem Jahreswechsel 2016/2017 sei die ZUE in Wimbern ja Schwerpunkteinrichtung für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge. Dies habe dazu geführt, dass die Mehrheit der rund 200 Bewohner inzwischen Frauen seien, die entweder alleine oder mit minderjährigen Kindern in Deutschland eine Zuflucht gefunden hätten. Dazu zählten auch etliche Schwangere. Hinzu kämen Flüchtlinge mit Behinderungen sowie eine kleine Zahl von Personen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung schon in ihrer Heimat verfolgt worden seien und zum Teil auch in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland noch von intoleranten anderen Asylsuchenden drangsaliert würden.

Bedarf an Kinderkleidung und Umstandsmode sowie Kinderwagen

Auf die Bedürfnisse, die sich mit dieser neuen Art von Bewohnern verbinden, habe man sich inzwischen gut eingestellt, so die Auskunft. Dazu gehörten besondere Betreuungsräume sowie ein verändertes Essensangebot. Zudem müsse man teilweise Kinder besonders betreuen, deren Mütter schwanger seien und entbinden würden.

Es sei naheliegend, so die Mitarbeiter des Malteser-Betreuungsteams, dass sich der Aufenthalt der Flüchtlinge inzwischen auf die Einrichtung und das umliegende Gelände konzentriere – insbesondere wegen der vielen Kinder.

Bei Sammlungen von Sachspenden sei der Bedarf an Kinderkleidung und Umstandsmode sowie Kinderwagen deutlich gestiegen, hieß es.

Vielfältiges Engagement der Ehrenamtlichen aus Wickede gelobt

Gelobt wurde bei dem „Runden Tisch“ die vielfältige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ehrenamtlich engagierten Bürgern aus der Gemeinde Wickede (Ruhr). Zum neuen ZUE-Schwerpunkt passten unter anderem die Angebote der katholischen Caritas und der evangelischen Diakonie, die in den Gruppen „Frauen für Frauen“ organisiert würden.

Mehr verfolgte Christen in der ZUE in Wimbern

Zu den Herkunftsländern der Flüchtlinge zählten zur Zeit insbesondere afrikanische Staaten sowie weiterhin die Krisenregionen des Nahen Ostens: Syrien und Irak.

Gestiegen sei auch die Zahl verfolgter Christen unter den in Wimbern aufgenommenen Flüchtlingen. – Dem vermehrten Wunsch nach christlicher Seelsorge und Gottesdiensten werde deshalb mit ersten entsprechenden Angeboten entsprochen.

In diesem Zusammenhang wurde von Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) begrüßt, dass der Baubetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen nun endlich die ehemalige Krankenhauskapelle wieder zugänglich machen will.

Erst zwei neue Flüchtlinge kommunal zugewiesen

Neben der ZUE in Wimbern befasste sich der „Runde Tisch“ auch mit den Flüchtlingen, die kommunal in Wickede (Ruhr) einquartiert sind.

Aufgrund neuer Landes- und Bundesgesetze steige die Zahl der zugewiesenen Asylanten in der Gemeinde wieder wieder. Dabei handele es sich um Menschen, die auf Dauer in Deutschland bleiben dürften oder längerfristig in der Bundesrepublik geduldet würden. Dies gelte beispielsweise für Flüchtlinge, in deren Heimatländern voraussichtlich noch auf unabsehbare Zeit erbitterte Bürgerkriege toben würden.

Für beide Gruppen wolle die Gemeinde ein „gutes Ankommen“ und eine rasche Integration erzielen.

Bislang seien allerdings nur zwei Flüchtlinge als neue Bewohner in Wickede (Ruhr) angekommen, erklärte Ingo Regenhardt als verantwortlicher Leiter für den Bereich „Soziales“ im Rathaus. Ursprünglich sei bis Ende Januar 2017 eigentlich mit etwa einem halben Dutzend Neuankömmlingen gerechnet worden.

Schnelle Deutsch-Kurse und eigene Wohnungen für Flüchtlinge in kommunaler Obhut

Dabei ginge es darum, dass die Leute  durch einen schnellen Deutsch-Kursus und eine eigene Wohnung möglichst rasch in der Gemeinde Fuß fassen sollten, erklärte Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU). Dabei hoffe er auf die Hilfe der erfahrenen Ehrenamtlichen, die zum „Runden Tisch“ bezüglich der ZUE gehörten. Zudem sei natürlich auch das freiwillige Engagement weiterer Bürger erwünscht.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"


STICHWORT: „Runder Tisch“

Der „Runde Tisch“ in Bezug auf die landeseigene "Zentrale Unterbringungseinrichtung" (ZUE) für Flüchtlinge in Wimbern ist im Jahr 2014 von dem damaligen Bürgermeister Hermann Arndt (CDU) für die Gemeinde Wickede (Ruhr) eingerichtet worden. Ihm gehören seitens der Kommune der Bürgermeister, die Fraktionsvorsitzenden der im politischen Rat vertretenden Parteien, der Wimberner Ortsvorsteher und der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr an. Hinzu kommen Sprecher der angrenzenden Einrichtungen „Häuser St. Raphael“ und Kindertagesstätte „MiniMax“ sowie aus der privaten Nachbarschaft. Vertreten sind zudem die evangelische Diakonie, die katholischen Caritas-Konferenzen aus Echthausen und Wickede sowie die Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Freundeskreises „Menschen helfen Menschen“. Seitens der ZUE sitzen ein Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg und mehrere Mitarbeiter aus der Flüchtlingsbetreuung der Malteser in dem Gremium.

ANZEIGE
Kommunal zugewiesene Flüchtlinge in einem Deutsch-Kursus im evangelischen Martin-Luther-Haus. Ein Gemeinschaftsangebot der katholischen Caritas und der evangelischen Diakonie in Kooperation mit der Gemeinde Wickede (Ruhr) ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Kommunal zugewiesene Flüchtlinge in einem Deutsch-Kursus im evangelischen Martin-Luther-Haus. Ein Gemeinschaftsangebot der katholischen Caritas und der evangelischen Diakonie in Kooperation mit der Gemeinde Wickede (Ruhr) ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

  • Muslimisches Opferfest

    Di, 21.08.2018

    Muslimisches Opferfest vom 21. bis zum 25. August 2018 (Dienstag-Samtag)

  • Blutspende in Wickede

    Mi, 22.08.2018

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Mittwoch, 22. August 2018, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Caritas: Senioren-Frühstück

    Do, 23.08.2018

    Senioren-Frühstück der Caritas-Konferenz St. Antonius am Mittwoch, 23 August 2018, um 9 Uhr im Bürgerhaus in Wickede

  • Vereinsjugendwochenende des Kanu-Clubs (KC) Wickede (Ruhr)

    Fr, 24.08.2018

    Vereinsjugendwochenende des Kanu-Clubs (KC) Wickede (Ruhr) vom Freitag, 24. August bis zum Sonntag, 26. August 2018.

  • „Pool-Party“

    Fr, 24.08.2018

    „Pool-Party“ am Freitag, 24. August 2018, zwischen 16 und 20 Uhr im Freibad der Gemeinde Wickede (Ruhr)

  • Der etwas andere Gottesdienst

    So, 26.08.2018

    Der etwas andere Gottesdienst der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius von Padua und St. Vinzenz: „Waldgottesdienst“ am Sonntag, 26. August 2018, um 10.00 Uhr am „Heilig Geist“ („Zu den fünf Buchen“) im Echthausener Wald – Start der Wandergruppe um 9.00 Uhr von der Sankt-Vinzenz-Kirche (nur bei gutem Wetter)

  • Blutspende in Wickede

    Mo, 27.08.2018

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Montag, 27. August 2018, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Ende der Sommerferien

    Di, 28.08.2018

    Ende der Sommerferien am Dienstag, 28. August 2018.

  • Blutspende in Echthausen

    Mi, 29.08.2018

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Mittwoch, 29. August 2018, von 17.00 bis 20.00 Uhr, in der Gemeindehalle in Echthausen.

  • Grachtenfahrt in Amsterdam des Kanu-Clubs (KC) Wickede (Ruhr)

    Fr, 31.08.2018

    Grachtenfahrt in Amsterdam des Kanu-Clubs (KC) Wickede (Ruhr) vom Freitag, 31. April bis zum Sonntag, 2. September 2018.

  • Abendmarkt in Wickede

    Fr, 31.08.2018

    Abendmarkt der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Freitag, 31. August 2018, zwischen 17 und 20 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus

  • Meteorologischer Herbstanfang

    Sa, 01.09.2018

    Meteorologischer Herbstanfang am Samstag, 1. September 2018

  • TuS Echthausen: Papiersammlung

    Sa, 01.09.2018

    Papiersammlung des Echthausener Turn- und Spielvereins (TuS) am Samstag, 1. September 2018, in Echthausen (Treffen für die aktiven Helfer um 9.00 Uhr am Sportplatz)

  • Live-Musik im Country- und-Western-Club „Colorado“

    Fr, 07.09.2018

    Live-Musik mit „Soulfire“ am Freitag, 7. September 2018, ab 20 Uhr im Country- und-Western-Club „Colorado“ an der Hauptstraße 71 in Wickede

  • Heimatverein: Busfahrt zum „Haus der Geschichte“ nach Bonn

    Sa, 08.09.2018

    Busfahrt des Vereins für Geschichte und Heimatpflege der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Samstag, 8. September 2018, zum „Haus der Geschichte“ nach Bonn (Anmeldung erforderlich)

  • Schützenbruderschaft Wimbern: Seniorennachmittag

    Sa, 08.09.2018

    Seniorennachmittag der Schützenbruderschaft St. Johannes Wimbern am Samstag, 8. September 2018, in Schützenhalle in Wimbern.

  • SGV Echthausen: „Kartoffelbraten“

    Sa, 08.09.2018

    „Kartoffelbraten“ des Sauerländer Gebirgsvereins (SGV) Echthausen am Samstag, 8. September 2018, auf dem Platz vor der Gemeindehalle an der Ruhrstraße in Echthausen

  • Besichtigungen privater Gärten: „LichterGÄRTEN“

    Sa, 08.09.2018

    Die Aktion „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ lädt unter dem Motto „LichterGÄRTEN“ am Samstag, 8. September 2018, zwischen 18 und 22 Uhr zu öffentlichen Besichtigungen privater Gärten in Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Sundern und Wickede (Ruhr) ein.

  • Gemeindewallfahrt nach Werl

    So, 09.09.2018

    „Gemeindewallfahrt“ der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius von Padua und St. Vinzenz Wickede (Ruhr) am Sonntag, 9. September 2018, zur „Muttergottes von Werl“: Start um 6.00 Uhr von der St.-Vinzenz-Kirche in Echthausen und um 7.00 Uhr ab dem Roncalli-Haus in Wickede. Um 10.00 Uhr findet in der Wallfahrtsbasilika in Werl ein feierliches Pilgerhochamt mit weiteren Gläubigen aus der Ruhrgemeinde statt

  • Besichtigungen privater Gärten: „Offenen Gärten im Ruhrbogen“

    So, 09.09.2018

    Die Aktion „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ lädt am Sonntag, 9. September 2018, zwischen 11 und 18 Uhr zu öffentlichen Besichtigungen privater Gärten in Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Sundern und Wickede (Ruhr) ein.

BUTTON