Lesung zur Hexenverfolgung im Sauerland: Auf der Suche nach den „Zauberischen“

10.03.2017

WICKEDE (RUHR). Aus ihrem historischen Roman „Sündenbock“ liest die Journalistin Anja Grevener (39) am heutigen Freitag, 10. März 2017, um 19.30 Uhr im Rahmen der „Nacht der Bibliotheken“ in der „Bücherei im Bahnhof“ (BiB) in Wickede. Der Eintritt für die etwa zweistündige Veranstaltung kostet an der Abendkasse 5 Euro.

Der Roman über die heimische Hexenverfolgung basiere auf historischen Prozessakten aus dem 17. Jahrhundert – also der europäischen Epoche der Neuzeit und nicht dem Mittelalter, erklärte die ausgebildete Tageszeitungsredakteurin, die 1977 im märkischen Sauerland geboren wurde und seit 2013 in Wickede wohnt, im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Der Werler Hexenkommissar Caspar Reinhartz in Balve

In einer Ankündigung der kommunalen Bibliothek und des BiB-Buchclubs heißt es zu dem im Sauerland spielenden Buch „Sündenbock“: „Auf Befehl des Landesherrn beginnt die Suche nach den ,Zauberischen‘, die die Menschen für Missernten, Unglück und Krankheiten verantwortlich machen. Im kleinen Ort Balve taucht der Hexenkommissar Caspar Reinhartz auf – ein ehrgeiziger Jurist und illegitimer Spross einer bedeutenden Adelsfamilie, der sich bei seinem ersten bedeutenden Auftrag beweisen und es in Diensten des Landesherrn weit bringen möchte. Er soll das lokale Gericht mit Rat und Tat unterstützen und kann dazu auch noch selbst reich werden, denn es sind Kopfprämien auf die Hexen ausgesetzt. Schnell macht sich Reinhartz tatsächlich einen Ruf als erbarmungsloser Hexensucher und scheut auch nicht davor zurück, bedeutende Bürger verhaften und verurteilen zu lassen. Seine Ambitionen, die Hexen, vor denen er selbst große Angst hat und von denen er besessen ist, zu überführen, wachsen mit jedem Namen, der ihm von den Bürgern zugetragen wird.“

Spannendes „Kopfkino“ für Leser und Zuhörer

Als Recherche für ihr Buch hat die Redakteurin in regionalen Archiven recherchiert und die erhaltenen Dokumente studiert und geschichtlich eingeordnet. Mit viel dichterischer Freiheit hat sie aus dem zusammen getragenen Wissen dann den historischen Roman „Sündenbock“ verfasst.

Herausgekommen sei ein Werk, welches für ein spannendes „Kopfkino“ bei Lesern und Zuhörern führe. „Da geht es zur Sache. Das ist nichts für zartbesaitete Gemüter“, warnt Anja Grevener schmunzelnd. Denn lebendig geschildert würden auch Verhöre, Folterungen und Hinrichtungen der vermeintlichen Hexen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Anne Marie Flehmer als Vertreterin des BiB-Buchclubs, Romanautorin Anja Grevener und Büchereileiterin Elena Feldbusch (von links) mit dem Werk "Sündenbock", welches im Rahmen der "Nacht der Bibliotheken" vorgestellt wird. FOTO: ANDREAS DUNKER
Anne Marie Flehmer als Vertreterin des BiB-Buchclubs, Romanautorin Anja Grevener und Büchereileiterin Elena Feldbusch (von links) mit dem Werk "Sündenbock", welches im Rahmen der "Nacht der Bibliotheken" vorgestellt wird. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON