Nachruf: Heinz Vihrog verstorben

13.03.2017

WICKEDE (RUHR). Diplom-Ingenieur Heinz Vihrog ist tot. Der bekannte Wickeder ist am gestrigen Sonntag (12. März 2017) im Alter von 72 Jahren nach längerer Krankheit plötzlich verstorben.

Ehrenamtlich engagiert war Heinz Vihrog bis zu seinem Tode in der Flüchtlingshilfe. 2014 war er einer der Mitbegründer des „Freundeskreis Menschen helfen Menschen Wickede (Ruhr)“, der sich vorrangig um die Bewohner der "Zentralen Unterbringungseinrichtung" (ZUE) in Wimbern kümmert. Im Vorstand des gemeinnützigen Vereins fungierte er bis zuletzt als Schatzmeister und gehörte dem Organisationsteam an, welches sich um Projekte und Spenden für die ZUE kümmert.

Als Anlieger der Hauptstraße war Heinz Vihrog zudem in der Bürgerinitiative „Pro A46“ aktiv und auch dort über Jahre deren Wickeder Vertreter, der sich vehement für einen Lückenschluss der Autobahn 46 einsetzte.

Viele Jahre fungierte Vihrog als Leiter der Tennis-Abteilung des Turnvereins Wickede (Ruhr).

Zudem fuhr er das „Kirchentaxi“ der Evangelischen Kirchengemeinde.

Der Verstorbene hinterlässt eine Ehefrau sowie zwei erwachsene Kinder.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Heinz Vihrog ist verstorben. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Heinz Vihrog ist verstorben. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON