Schornsteinfeger holt unglaubliche Menge an Ästen aus Kamin

06.04.2017

WICKEDE (RUHR). Überraschung bei dem Anlieger in der Blumenstraße in Wickede, dem Bezirksschornsteinfegermeister Hans-Jürgen Kunick am gestrigen Mittwoch (5. April 2017) die Heizungstherme auf Grund eines Dohlennestes im Schornstein stillgelegt hatte (wir berichteten): Mehrere Eimer voll langer dünner Äste holte sein Mitarbeiter Manfred Hollenbeck zusammen mit dem 15-jährigen Praktikanten Tobias Schulte aus dem verstopften Kamin.

Und dabei hatte das Dohlenpaar offenbar erst den hölzernen Rohbau seines Nestes fertig. Mit der Auspolsterung ihres Brutplatzes mit Plastik- und Papierstückchen, Haaren und Gräsern waren die Vögel hingegen noch beschäftigt, als man ihnen den Weiterbau mittels eines sofort angebrachten Dohlengitters verwehrte.

Gefahr einer lebensbedrohlichen Kohlenmonoxid-Konzentration in der Raumluft

Auf Grund des dichten Nestes im Abluftschacht wäre es vermutlich über kurz oder lang zu einer lebensbedrohlichen Kohlenmonoxid-Konzentration in der Raumluft des Hauses gekommen, die für den Bewohner hätte tödlich sein können. Aufmerksame Nachbarn, die die Dohlen bei ihren ständigen Anflügen auf den Schornstein beobachtet hatten, hatten aber rechtzeitig gewarnt und den Bezirksschornsteinfegermeister alarmiert.

Eines der größten Dohlennester, die der Schornsteinfeger bislang gesehen hat

Das Dohlennest in dem Kamin des Hauses in der Blumenstraße sei bislang eines der größten gewesen, die er in seiner beruflichen Karriere bislang beseitigt habe, so Schornsteinfeger Manfred Hollenbeck im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“. – Auch die herbeigerufenen Nachbarn waren erstaunt über die Menge des Materials, die die kleinen Rabenvögel in den Schacht geworfen hatten (siehe Foto).

Bezirksschornsteinfegermeister Kunick warnt nochmals alle Hausbesitzer

Angesichts von einer zunehmenden Gefahr durch nistende Dohlen in Kaminen und Schornsteinen in der Ruhrgemeinde empfahl Bezirksschornsteinfegermeister Hans-Jürgen Kunick nochmals die fachgerechte Montage von Dohlenschutz-Gitter durch Dachdeckerbetriebe sowie die Installation von automatischen CO-Meldern in Heizungsräumen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“


LESEN SIE AUCH UNSEREN BEITRAG:

Kunick warnt vor Lebensgefahr durch Dohlen-Nester in Kaminen und Schornsteinen | wickede.ruhr HEIMAT ONLINE

ANZEIGE
Nur ein Teil des Astwerkes, welches der Schornsteinfeger aus dem Kamin in einem Wohnhaus in der Blumenstraße in Wickede geholt hat. FOTO: ANDREAS DUNKER
Nur ein Teil des Astwerkes, welches der Schornsteinfeger aus dem Kamin in einem Wohnhaus in der Blumenstraße in Wickede geholt hat. FOTO: ANDREAS DUNKER
Schornsteinfegergeselle Manfred Hollenbeck und Bezirksschornsteinfegermeister Hans-Jürgen Kunick FOTO: ANDREAS DUNKER
Schornsteinfegergeselle Manfred Hollenbeck und Bezirksschornsteinfegermeister Hans-Jürgen Kunick FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON