Neuer Bürgerverein: Erhalt des NEF-Standortes und Förderung der Gesundheit bleiben im Blick

08.04.2017

WICKEDE. Umbenannt wurde am Mittwoch (5. April 2017) der "Verein der Freunde und Förderer für Gesundheit, Notfallvorsorge und Lebensqualität Wickede (Ruhr)": Nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus in Wickede nennt sich die Gemeinschaft künftig "Bürgerverein Wickede (Ruhr)". Gleichzeitig beschloss die Versammlung unter Leitung von Dr. Martin Michalzik auch eine Erweiterung seiner satzungsgemäßen Betätigungsfelder.

Der Wickeder "Bürgerverein" wolle künftig unter dem Motto "Gemeinsam aktiv für Lebensqualität und Gesundheit in Wickede (Ruhr)" agieren, erklärte Dr. Martin Michalzik.

Der Wickeder Bürgermeister war zuvor von der Mitgliederversammlung für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Vorsitzender des Vereins wiedergewählt worden. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Dr. Ulrich Weber. Weitere Vorstandsmitglieder sind Martin Vollmer (Schriftführer) und Udo Weich (Kassierer). Als Beiräte fungieren Susanne Modler und Edmund Schmidt.

Aus dem Führungsgremium mit großem Dank für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit verabschiedet wurde der bisherige Schriftführer Hans Joachim Bredendiek aus Wimbern.

Unbürokratische Akquisition von staatlichen Fördermitteln für die Gemeinde

Während sich die Gemeinschaft in den letzten Jahren hauptsächlich um Gesundheitsfragen kümmerte und beispielsweise Vorträge wie die "Wickeder Sprechstunde" mit kompetenten Medizinern organisierte, will man sich jetzt auch um Themen wie Naherholung und Naturerlebnis in der Heimat kümmern.

Dabei sieht Vorsitzender Dr. Martin Michalzik auch Chancen, dass der eingetragene und gemeinnützige Verein dazu beitragen kann, um Projekte umzusetzen, die im Rahmen des LEADER-Prozesses oder des sogenannten "Zukunftsplanes" der Kommune angeregt wurden und werden.

Denn der "Bürgerverein" könne hier als Projektträger für entsprechende Aktionen unbürokratisch Fördermittel bekommen, so Michalzik.

Michalzik-Projekt "Ruhrleuchten": Nächtliche Illumination technischer Bauwerke

Unter anderem sei der "Verein für Gesundheit, Notfallvorsorge und Lebensqualität" – der nach entsprechender Eintragung beim Amtsgericht als "Bürgerverein"  aufträte – bereits in den Vorschlag "Ruhrleuchten" eingebunden.

Bereits bei den LEADER-Vorbereitungen im Jahre 2015 sei ein solches Projekt angeregt worden, um das alte Trommelwehr an der Ruhr sowie weitere technische Bauwerke am Fluß in der Dunkelheit zu beleuchten. Ziel der Illuminationen sei es die Gebäude ansprechend in Szene zu setzen, um die Uferbereiche der Ruhr damit aufzuwerten, erklärte Michalzik.

Zunächst solle ein Fachbüro aber erst einmal prüfen, ob und mit welchem Aufwand dies überhaupt möglich sei, so der Bürgermeister. Der "Verein für Gesundheit, Notfallvorsorge und Lebensqualität" kooperiere dabei mit dem "Verein für Geschichte und Heimatpflege der Gemeinde Wickede (Ruhr)".

Erhalt des NEF vor Ort und Gesundheitsförderung der Bürger weiter im Blick

In der Mitgliederversammlung wurde vom Vorstand unterstrichen, dass zwei bisherige Hauptziele des "Vereins für Gesundheit, Notfallvorsorge und Lebensqualität" auch künftig im Blick blieben: Der Erhalt eines Notarzt-Einsatz-Fahrzeuges (NEF) in der Gemeinde sowie die allgemeine Gesundheitsförderung.

Seit dem 1. Januar 1990 ist nämlich ein NEF im sogenannten "Gesundheitszentrum im Grünen" in Wimbern stationiert. Anfangs am Marien-Krankenhaus und nach dessen Schließung am benachbarten Senioren-Zentrum St. Raphael.

Der Verein förderte den Erhalt des NEF am Standort in Wimbern nach der Krankenhausschließung unter anderem mit eigenen finanziellen Mitteln.

Und dafür solle auch weiterhin eine Reserve in der Vereinskasse verbleiben, falls wieder bürgerschaftliche Unterstützung für dieses wichtige Projekt notwendig sei, so Michalzik.

Zudem würden auch die gut besuchten Vorträge rund ums Thema Gesundheit (siehe unseren weiteren Bericht) weiterhin organisiert.

Wurzeln des "Bürgervereins" liegen im alten "Krankenhaus-Förderverein"

Der 2012 gegründete "Verein für Gesundheit, Notfallvorsorge und Lebensqualität" sei ja  ursprünglich aus der "Gemeinschaft der Freunde und Förderer des Marien-Krankenhauses Wickede (Ruhr)" hervorgegangen – dem sogenannten "Krankenhaus-Förderverein", der am 18. März 1988 gegründet wurde.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Vortrags-Referent Dr. Denis Simunec (vorne) zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Susanne Modler, Udo Weich, Dr. Martin Michalzik, Martin Vollmer, Dr. Ulrich Weber und Edmund Schmidt (von links) FOTO: THOMAS FABRI
Vortrags-Referent Dr. Denis Simunec (vorne) zusammen mit den Vorstandsmitgliedern Susanne Modler, Udo Weich, Dr. Martin Michalzik, Martin Vollmer, Dr. Ulrich Weber und Edmund Schmidt (von links) FOTO: THOMAS FABRI
Neuer und alter Vorsitzender: Dr. Martin Michalzik FOTO: ANDREAS DUNKER
Neuer und alter Vorsitzender: Dr. Martin Michalzik FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON