Vandalismus: Wahlkampfplakate und Straßenschilder – nichts ist sicher

12.04.2017

WICKEDE. Neben teuren Vandalismusschäden wie auf dem Spielplatz im Neubaugebiet "An der Chaussee" (siehe nebenstehenden Bericht) gibt es auch immer wieder kleinere Schäden im öffentlichen Raum. Deren Reparatur ist zwar nicht ganz so teuer – ärgerlich sind aber auch solche idiotischen "Streiche".

Dazu zählen abgerissene Wahlkampfplakate, die von ehrenamtlichen Helfern der Parteien wieder nachgeklebt werden müssen, ebenso wie mutwillig verunstaltete und versetzte Verkehrsschilder. So rissen bislang unbekannte Täter das unten abgebildete "Anlieger-frei"-Schild vom Eingang des Geländes der Engelhard-Grundschule aus der Verankerung und stellten es einfach einige hundert Meter weiter in der Engelhardstraße wieder auf.

Allerdings stand das schwere Eisenrohr dabei nur locker in eine Hecke gelehnt und hätte schnell vom Wind oder durch das Anrempeln eines unachtsamen Passanten umfallen können.

Für kleine Kinder ist so etwas nicht ungefährlich, wenn sie von solch einem Eisenrohr getroffen würden. Und auch ein Blech- oder Glasschaden an einem Fahrzeug durch einen solchen Vorfall wäre für den Besitzer sicherlich sehr ärgerlich.

Außerdem mussten Mitarbeiter vom Ordnungsamt und vom Bauhof der Gemeinde Wickede (Ruhr) eigens ausrücken, um den Sachverhalt aufzunehmen und das Straßenverkehrsschild wieder an seinem richtigen Standort sicher aufstellen. – Unnötige Arbeitseinsätze für die kommunalen Bediensteten, deren Stundenlohn von den Steuerzahlern kommt.

Vielleicht sollten sich die Vandalen mal darüber Gedanken machen, dass sie mit ihrem unsäglichen Verhalten die Allgemeinheit schädigen und nur für Ärger und Unverständnis sorgen.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Keine vernünftige politische Meinungsäußerungen sondern auch purer Vandalismus: Abgerissene Wahlkampf-Plakate an einer Tafel im Unteren Hövel. FOTO: ANDREAS DUNKER
Keine vernünftige politische Meinungsäußerungen sondern auch purer Vandalismus: Abgerissene Wahlkampf-Plakate an einer Tafel im Unteren Hövel. FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein übler und vor allem auch gefährlicher "Scherz": Unbekannte rissen dieses Straßenverkehrsschild an der Engelhard-Grundschule aus dem Boden und stellten es locker in diese Hecke an der Engelhardstraße. Wenn das schwere Eisenrohr umfällt, kann es kleine Kinder schnell verletzen oder bei Fahrzeugen für Blech- und Glasschäden sorgen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein übler und vor allem auch gefährlicher "Scherz": Unbekannte rissen dieses Straßenverkehrsschild an der Engelhard-Grundschule aus dem Boden und stellten es locker in diese Hecke an der Engelhardstraße. Wenn das schwere Eisenrohr umfällt, kann es kleine Kinder schnell verletzen oder bei Fahrzeugen für Blech- und Glasschäden sorgen. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON