Ab Montag wird zusätzlich zur Hauptstraße auch noch die Straße „Im Winkel“ gesperrt

13.07.2017

WICKEDE. Die gute Nachricht lautet: Die technischen Mitarbeiter der Stadtwerke Fröndenberg haben inzwischen den Fehler im Stromnetz der Gemeindewerke Wickede (Ruhr) gefunden, der am Dienstag (11. Juli 2017) gegen Mittag für einen knapp einstündigen Ausfall der elektrischen Energie im Wickeder Osten geführt hat. – Die schlechte Nachricht dabei ist: Um die schadhafte Leitung zu reparieren, bedarf es umfangreicher Tiefbauarbeiten und einer Vollsperrung der Straße „Im Winkel“.

Wie Stromnetzmeister Heinz Kiwitt von den Stadtwerken Fröndenberg im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am heutigen Donnerstag (13. Juli 2017) erklärte, sei vermutlich die Isolierung eines Stromkabels entlang der Straße „Im Winkel“ in Wickede defekt. Man habe deshalb die örtliche Firma „Tiefbau Humpert“ mit der Freilegung des Erdkabels beauftragt. Die Arbeiten sollten am Montag beginnen. Dazu sei leider auch eine Vollsperrung der Straße „Im Winkel“ und eine Verkehrsumleitung notwendig, so der Fröndenberger Elektromeister.

Blöd dabei ist, dass die Straße „Im Winkel“ momentan selbst als Umleitungsstrecke dient, da die Hauptstraße durch die Sanierung im Auftrag von „Straßen.NRW“ großteils gesperrt ist.

Bürgermeister informiert Freitag über weitere Baumaßnahmen und Umleitungen

Darüber wie der Verkehr während der zusätzlich notwendigen Baumaßnahme geführt werden soll, wollen Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) und Fachbereichsleiter Ingo  Regenhardt deshalb am morgigen Freitag, 14. Juli 2017, gegen Mittag geladene Medienvertreter informieren. In der Einladung zu dem Gespräch vom heutigen Tage hieß es nur: „Kurzfristig werden in Wickede (Ruhr) weitere Straßenbaustellen und Umleitungen erforderlich.“

„Thyssen Gas“ will noch kurzfristig eine Erdgas-Leitung mitverlegen

Neben der Baumaßnahme bezüglich der Reparatur des Stromnetzes durch die Stadtwerke könnte damit die Verlegung einer neuen Erdgas-Transportleitung im südlichen Bauabschnitt der Hauptstraße gemeint sein, die sich „Thyssen Gas“ noch kurzfristig hat einfallen lassen.

Projektleiter Raimund Köster von der Straßen.NRW-Niederlassung in Meschede erklärte dazu im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am heutigen Donnerstag (13. Juli 2017), dass man durch die mögliche Erweiterung der Baumaßnahme an der Hauptstraße durch den Leitungsbau von „Thyssen Gas“ zu keinen zeitlichen Verzögerungen und keinen weiteren Umleitungen käme. Aktuell liege man zudem voll im Plan.

Autofahrer mißachten die Verkehrsschilder teils einfach

Auf Drängen von Anliegern und Kommune hatte die Landesstraßenbaubehörde mit Halteverbotszonen im Bereich von Hövel- und Nordstraße bereits im Umleitungsbereich nachgebessert, um insbesondere ein unnötiges Chaos im Gegenverkehr mit Lastkraftwagen zu vermeiden.

Einige – teils wirklich wenig sinnvoll erscheinende – Verkehrslenkungsmaßnahmen werden zudem von betroffenen Autofahrern einfach missachtet. – Auch Köster beobachtete bereits, dass sich nicht alle Fahrer an die vorgegebenen Sperrungen und Umleitungen halten.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON