DLRG-Rettungskräfte suchen Fischteich ab: Tauchen im Trüben

16.07.2017

WIEHAGEN / NEHEIM-HÜSTEN. Ungewöhnlicher Rettungseinsatz für die Taucher Harald Bendler (53) und Max Hoffmann (25) von der Ortsgruppe Neheim-Hüsten der „Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft“ (DLRG) am heutigen Sonntag (16. Juli 2017) auf dem Fischhof Baumüller in Wiehagen. Während die beiden Arnsberger Taucher normal ihren ehrenamtlichen Dienst an der DLRG-Wasserrettungsstation am „Westfälischen Yachtclub Delecke“ am Möhnesee versehen, mussten sie am heutigen Sonntagmittag in einem Forellenteich des Fisch-Parks am Strullbach im Trüben tauchen. Alarmiert worden waren die DLRG-Retter von Fischwirt Frank Baumüller (48).

Was war der Grund für den Einsatz der Rettungstaucher? Wie Fischwirt Frank Baumüller im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ erklärte, war kein Angler in den Teich gefallen, der gerettet werden musste. Vielmehr war dem Angler Waleri Steiger (40) aus Dortmund-Aplerbeck der einzige Autoschlüssel für seinen „Volkswagen Touran“ ins Wasser gefallen, als er beim Fischen auf einem Holzsteg stand, der vom Ufer in den Forellenteich ragt.

Eigene Versuche des Sohnes des Anglers den Schlüssel wieder vom Grund des Teichs zu bergen scheiterten.

Deshalb rief Frank Baumüller schließlich die zwei Spezialisten der DLRG-Rettungswache vom „Westfälischen Meer“ zu Hilfe, wie der Möhnesee im Volksmund auch genannt wird.

Suche unter Wasser keine Seltenheit

Wie DLRG-Taucher Harald Bendler im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ vor Ort mitteilte, sei die Suche unter Wasser nach einem verloren gegangenen Gegenstand wie einem Schlüssel keine seltene Aufgabe für die Taucher. Auch an und auf dem Stausee, wo er mit seinen ehrenamtlichen Kollegen normal tätig sei, verlören Segler, Surfer und Passanten immer mal wieder wichtige Dinge, die auf den Grund sinken würden.

Schlechte Sicht im trüben Fischteich

Im Möhnesee sei die Sicht allerdings besser als im zirka drei Meter tiefen Angelteich des Fischhofes Baumüller. Deshalb habe man sich unter Wasser sehr vorsichtig zum Ort des Verlustes des Schlüssels bewegen müssen, um nicht unnötig Schlamm aufzuwirbeln. Anhand der Stützen des Holzsteges habe man sich etwas orientieren können.

Und tatsächlich wurden die zwei DLRG-Taucher nach etwa einer halben Stunde fündig und brachten den verlorenen Autoschlüssel schließlich wieder an die Wasseroberfläche und ans Ufer zu seinem Besitzer Waleri Steiger (40) aus Dortmund-Aplerbeck, der mit seinem Pkw nun wieder ins ost-westfälische Ruhrgebiet heimfahren konnte.

Angel-Ausflug kommt Dortmunder teuer zu stehen

Ein direktes Honorar für sich verlangten die ehrenamtlichen DLRG-Taucher übrigens nicht. Allerdings sei in solchen Fäller eine Spende in Höhe von 150 Euro an die Ortsgruppe der „Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft“ üblich. – Ein teurer Angelausflug …

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die DLRG-Taucher Max Hoffmann (links) und Harald Bendler (rechts) aus Neheim-Hüsten sowie der Dortmunder Angler Waleri Steiger, der seinen Autoschlüssel nach der Bergung aus dem Fischteich wieder glücklich in Händen hält. FOTO: FRANK BAUMÜLLER
Die DLRG-Taucher Max Hoffmann (links) und Harald Bendler (rechts) aus Neheim-Hüsten sowie der Dortmunder Angler Waleri Steiger, der seinen Autoschlüssel nach der Bergung aus dem Fischteich wieder glücklich in Händen hält. FOTO: FRANK BAUMÜLLER
Die DLRG-Taucher im Forellenteich des Fisch-Parks der Familie Baumüller FOTO: FRANK BAUMÜLLER
Die DLRG-Taucher im Forellenteich des Fisch-Parks der Familie Baumüller FOTO: FRANK BAUMÜLLER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON