CDU-Chef Thomas Fabri: Wenn es jetzt nicht klappt, wird Wickede auf unabsehbare Zeit kein Glasfaser-Netz bekommen

30.07.2017

WICKEDE (RUHR). Nach Informationen, die dem Wickeder CDU-Vorsitzenden Thomas Fabri vorliegen, sollen am gestrigen Samstag (29. Juli 2017) noch nicht genügend Glasfaser-Verträge abgeschlossen worden sein, damit die vom privaten Investor Deutsche Glasfaser gewünschte Quote von 40 Prozent im Rahmen der sogenannten „Nachfragebündelung“ für Wickede und Wiehagen erreicht wird. – In einem Leserbrief appelliert Fabri deshalb nochmals kurzfristig an alle Bürger, sich solidarisch hinter das wichtige Projekt für unsere Kommune zu stellen. Denn er befürchtet: „Wenn es jetzt nicht klappt, wird Wickede auf unabsehbare Zeit kein schnelles Internet in dieser Ausstattung bekommen.“

Am Montag (31. Juli 2017) wird Wickede einen großen Sprung nach vorne schaffen – oder ihn verpassen.

Der Anlauf war lang und schwierig. 2013 forderte die CDU im Rat, Breitband und schnelles Internet nach Wickede zu bringen.

Verwaltung und Politik haben viele Versuche unternommen, Alternativen geprüft und Gespräche mit anderen Telekommunikationsanbietern geführt – oft auch fernab der öffentlichen Wahrnehmung. Doch kein Unternehmen hatte ein Interesse daran, in Klein-Wickede zu investieren.

„Rosa Telefonriese“ ließ sich trotz möglicher kommunaler Mitfinanzierung nicht überzeugen

Auch als 2014 auf Vorschlag der CDU sogar eine Mitfinanzierung in Aussicht gestellt wurde, ließ sich zum Beispiel der „rosa Telefonriese“ nicht überzeugen.

Dennoch: Nach der Kommunalwahl brachte die CDU mit einer neuen Initiative das „schnelle Internet“ wieder auf die Tagesordnung, und diesmal gelang es, einen Partner für unsere Ruhrgemeinde zu finden. 2016 unterzeichnete Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) den Kooperationsvertrag. Eine Vielzahl von Werbeaktivitäten schloss sich an. Mancher Kritiker erachtete dies als überzogen, aber es war immer klar: Das Zeitfenster für Informationen war nur klein und musste genutzt werden. Ein Dank gilt hier auch den vielen (…) Bürgern, die in den Sozialen Netzwerken und in privaten Gesprächen dafür geworben haben. – Ohne diese Fürsprecher wäre das Projekt jetzt nicht in so greifbarer Nähe.

Auch freut es mich, dass sich die Wickeder SPD nach langem Zögern nun in der Schlussphase ebenfalls für die Deutsche Glasfaser ausspricht.

Wenn es jetzt nicht klappt, wird Wickede auf unabsehbare Zeit kein Glasfaser-Netz bekommen

Wieso ist mir diese Lagebeschreibung zum Final-Tag so wichtig? Wir blicken auf Rückschläge, viele Anstrengungen und Überzeugungsarbeit zurück, um diese heutige Weggabelung zu erreichen. Es hat wahrlich gedauert, einen Investor zu finden, der gemeinsam mit allen Wickedern bereit ist, unseren Ort mit Glasfaser auszustatten. Wenn es jetzt nicht klappt, wird Wickede auf unabsehbare Zeit kein schnelles Internet in dieser Ausstattung bekommen.

Liebe Wickeder, lassen Sie uns diese Chance nicht vergeben. Nutzen Sie den morgigen Stichtag und gehen Sie doch noch einmal in sich, ob Sie nicht auch Teil dieses Zukunftsprojektes für unser Wickede (Ruhr) werden könnten.

Thomas Fabri, Vorsitzender der CDU Wickede (Ruhr), Zum Ostenfeld 3, 58739 Wickede (Ruhr)

ANZEIGE
CDU-Vorsitzender Thomas Fabri FOTO: ARCHIV
CDU-Vorsitzender Thomas Fabri FOTO: ARCHIV

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON