Polizei bezieht Stellung zur Besetzung des Bezirksdienstes

17.08.2017

WICKEDE (RUHR). Ob der Polizei-Posten in Wickede auf Dauer mit einem oder zwei Beamten besetzt sein wird, entscheidet sich frühestens im kommenden Jahr. – Offiziell sei bereits jetzt nur ein Polizist für den Bezirksdienst in der Ruhrgemeinde im Stellenplan der Kreispolizeibehörde Soest vorgesehen, erklärte Pressesprecher Frank Meiske auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

De facto wird der Einzelposten allerdings seit Eröffnung der „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Flüchtlinge in Wimbern regelmäßig durch einen Kollegen der Werler Wache unterstützt sowie im Urlaub und bei Krankheit von diesem vertreten. So ist neben dem offiziellen Wickeder Bezirksdienstbeamten Stefan-Klaus Hansner auch sein Kollege Gisbert Lutter inzwischen in der Ruhrgemeinde ein bekanntes Gesicht der Gesetzeshüter. 

Gerüchte ließen nun vermuten, dass Lutter zum jährlichen Versetzungstermin der Polizei in Nordrhein-Westfalen am 1. September 2017 ersatzlos aus Wickede abgezogen werden könnte.

Erst einmal bleibt alles wie gehabt

Polizeihauptkommissar Holger Luck als stellvertretender Leiter der Werler Wache erklärte dazu am heutigen Donnerstag (17. August 2017) auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“, dass auch nach dem Monatswechsel erst einmal alles in der Ruhrgemeinde so bleibe wie bisher.

Auch wenn Gisbert Lutter sich möglicherweise im nächsten Jahr um eine Stelle eines in Ruhestand gehenden Kollegen aus Werl bewerbe und dorthin zurückkehren könne, sei es wahrscheinlich, dass Stefan Hansner weiterhin vor Ort von einem zweiten Kollegen unterstützt werde, erklärte Pressesprecher Frank Meiske von der Kreispolizeibehörde Soest am heutigen Donnerstag (17. August 2017) gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Kaum noch Probleme mit Bewohnern der ZUE

Eine  Abkehr von der zwischenzeitlich üblichen „Doppelbesetzung“ in Wickede sehe er daher nicht. Auch wenn es kaum noch Probleme mit Bewohnern der Flüchtlingsmassenunterkunft in Wimbern gäbe, nachdem diese nicht mehr für alleinreisende männliche Migranten als Herberge genutzt werde.

Über die Besetzung der Wickeder Dienststelle entscheidet übrigens der Werler Wachleiter und Erste Polizeihauptkommissar Hans Schäfers, der aktuell im Urlaub ist.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die Polizeioberkommissare Stefan-Klaus Hansner (rechts) und  Gisbert Lutter (links) vor dem Rathaus der Ruhrgemeinde ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Die Polizeioberkommissare Stefan-Klaus Hansner (rechts) und Gisbert Lutter (links) vor dem Rathaus der Ruhrgemeinde ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Streifenwagen vor dem Büro des Bezirksdienstes Wickede der Polizei-Wache Werl an der Hauptstraße in Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER
Ein Streifenwagen vor dem Büro des Bezirksdienstes Wickede der Polizei-Wache Werl an der Hauptstraße in Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON