Fehlende Wertschätzung für Engagement auf Wickeder Weihnachtsmarkt

13.12.2017

WICKEDE. In dem nachstehenden Leserbrief nimmt Matthias Gedig zum (Fehl-)Verhalten einiger Kinder und Eltern beim Wickeder Weihnachtsmarkt ausführlich Stellung. Dabei geht es um die Wertschätzung beziehungsweise der Mißachtung selbiger in Bezug auf das Eigentum fremder Leute. – Lesen Sie selbst!

Mehr als 10 Jahren beteiligen wir uns von der Judoabteilung des Turnvereins (TV) mit der Playmobil-Eisenbahn am Wickeder Weihnachtsmarkt. Das Strahlen in den Augen vieler Kinder, ob klein oder groß, und mancher Erwachsener hat uns in der Vergangenheit immer wieder dazu bewogen, diese Playmobil-Eisenbahn – aus Privatbesitz – mit immer neuen Ideen und viel Liebe zum Detail aufzubauen.

Dieser Aufbau wurde all die Jahre durch viele Helfer und private Investitionen unterstützt. Denn sie müssen wissen, es gehen immer mal wieder einige Kleinigkeiten kaputt. Damit die Bahn funktioniert und immer schön aussieht, haben wir stetig Geld und noch viel mehr Zeit hineingesteckt.

Wäre die Bahn ein Auto, könnte man sie ohne weiteres zu den Oldtimern zählen. Ersatzteile bekommt man deshalb nur schwer beziehungsweise gar nicht, da Playmobil diese Art von Zügen nicht mehr herstellt.

In den vergangenen Jahren erleben wir immer häufiger, dass die Kinder teilweise kein Wertgefühl mehr vermittelt bekommen.

Vorfälle, bei denen sie die Eisenbahn absichtlich zum entgleisen bringen und versuchen einfach Figuren mitzunehmen, treten verstärkt auf.

Weist man die Kinder auf ihr Fehlverhalten hin, rasten sie meisten völlig aus.

Das Erschreckende an dieser Tatsache ist, dass leider deren Eltern nichts dazu sagen, meist eher noch mit schlagartiger Flucht und wegzerren des verursachenden Kindes reagieren.

Wir achten beim Judo sehr stark darauf, dass die Trainierenden auf und neben der Judo-Matte sich an Regeln halten, wie Ehrlichkeit, Respekt und Selbstbeherrschung. Dies sind nur 3 der 10 Werte, die WIR beim Sport vermitteln.

Im oben beschriebenen Fall spielt allerdings ein anderer Wert die wichtigste Rolle und zwar Wertschätzung. Dieses Wort verstehen sogar unsere Kleinsten.

Aus diesem Grund überlegen wir die Eisenbahn im nächsten Jahr erstmals nicht auf dem Wickeder Weihnachtsmarkt aufzubauen.

Matthias Gedig, Wickede

ANZEIGE
Bei den Kindern eigentlich immer beliebt: die große Playmobil-Eisenbahn auf dem Wickeder Weihnachtsmarkt ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Bei den Kindern eigentlich immer beliebt: die große Playmobil-Eisenbahn auf dem Wickeder Weihnachtsmarkt ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON