Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst

Lagerhalle brennt in voller Ausdehnung: Großeinsatz in der Gluthitze

07.08.2018

WICKEDE (RUHR). Großeinsatz in der Gluthitze: Rund 150 Feuerwehrleute, Rettungskräfte, Polizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind aktuell im Rahmen eines Löscheinsatzes an der Hauptstraße in Wickede im Einsatz. Neben der Gaststätte Lindenhof brennt eine Lagerhalle in voller Ausdehnung. Das Gebäude und die darin befindlichen Güter sind bereits ein Raub der Flammen geworden. Mit einer Wasserwand versucht die Feuerwehr die direkt angebaute Gaststätte inklusive Wohnung vor Schäden zu schützen. – Eine Feuerwehrfrau musste auf Grund eines Kreislaufversagens bei der Hitze vorübergehend ins Krankenhaus gebracht werden. Sie ist inzwischen aber wieder zu Hause.

Direkte Verletzte gab es durch den Brand des unbewohnten Gebäudeteils ansonsten nicht. Wie hoch der Sachschaden durch das verbrannte Inventar und das offensichtlich völlig zerstörte Gebäude ist, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.

Die Familien Fritz Biele und Nikola Duza aus dem Gebäudekomplex rund um das Lagerhaus mussten ihre Wohnungen vorerst verlassen und wurden evakuiert.

Unterstützung durch Einsatzkräfte aus Werl und Ense

Neben dem Feuerwehr-Löschzug Wickede sind auch die Löschgruppen aus Echthausen und Wimbern im Einsatz. Unterstützt werden die heimischen Hilfskräfte von einem Zug aus Werl mit einer weiteren Drehleiter sowie Atemschutzträgern aus Ense.

Neben der Unterstützung aus Ense und Werl forderte Einsatzleiter Marcel Horn auch einen Abrollbehälter mit zusätzlichen schweren Atemschutzgeräten an.

Ungeheure Qualmentwicklung sorgte für riesige Rauchsäule

Denn bei dem Brand in dem Wickeder Warenlager eines überregional tätigen Händlers aus Fröndenberg ist es zu einer unglaublichen Qualmentwicklung gekommen. Teilweise konnten Passanten zwischen Gasweg und Ringstraße kaum noch die eigene Hand vor Augen sehen, so dicht war der Rauch.

Die Rettungsleitstelle des Kreises Soest gab über die Katastrophen-Warn-App NINA denn auch eine Warnmeldung heraus, dass die Bürger in Wickede sich vorsorglich in geschlossene Räume begeben sowie Fester und Türen geschlossen halten sollten. In der Empfehlung hieß es weiter, dass man Klima- und Lüftungsanlagen abschalten solle.

Ruhe- und Versorgungsbereich im MSC-Heim an der Ruhr eingerichtet

Für die stark durch die Hitze beanspruchten Rettungskräfte wurde zwischenzeitlich im Vereinsheim des Motor-Sport-Clubs (MSC) an der Ruhr ein Ruhe- und Versorgungsbereich durch die Wickeder Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) eingerichtet. Zudem sorgten Getränke Keggenhoff und die benachbarte Shell-Tankstelle für die Versorgung der Einsatzkräfte mit genügend Trinkwasser.

Wie Feuerwehr-Sprecher Philipp Pantel im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" mitteilte, sei die Tankstelle primär nicht in Gefahr.

Verkehr wird weiträumig um Brandstätte umgeleitet

Die Polizei sperrte die Hauptstraße zwischen der Ruhrbrücke und der Einmündung "Am Lehmacker" auf Grund des Brandes und des Löscheinsatzes ab und leitet den Verkehr weiträumig um. Neben Streifenwagenbesatzungen der Kreispolizeibehörde Soest halfen dabei auch Beamte der Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Dortmund.

Bis zum Frühjahr 2017 noch „Lagerverkauf“ in der Halle

Bis zum 1. März 2017 gab es in dem Gebäude übrigens an mehreren Tagen in der Woche einen „Lagerverkauf“ der Fröndenberger Geschäftsleute Nicole Dickel und Axel Lorei, die vornehmlich als Händler („Marktschreier“) auf Fischmärkten tätig sind und die freie Fläche seitdem als Lager für ihr expandierendes Hauptgeschäft nutzen. So parkte vor der brennenden Lagerhalle ein Lastkraftwagen mit der Aufschrift „Käse Rudi“.

Im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ erklärte Axel Lorei damals, dass er und seine Lebensgefährtin den Lagerverkauf fünf Jahre lang betrieben hätten. Nun habe man sich aber von diesem stationären Bereich wieder verabschiedet und konzentriere sich mehr denn je auf das mobile Marktgeschäft. Das Gebäude in Wickede nutze man weiterhin als Lager.

In dem historischen Gebäude war das erste Kino der Gemeinde

Ursprünglich fungierte die historische Halle übrigens mal als Vorführsaal für das erste Kino in der Ruhrgemeinde. Das Gebäude hat also durchaus eine lokalhistorische Bedeutung in der Alltagsgeschichte des Ortes.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Neben der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) kam auch eine weitere Drehleiter der Werler Feuerwehr beim Löschen des Brandes zum Einsatz. FOTO: ANDREAS DUNKER
Neben der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) kam auch eine weitere Drehleiter der Werler Feuerwehr beim Löschen des Brandes zum Einsatz. FOTO: ANDREAS DUNKER
Durch den dichten Qualm war die Sonne am hochsommerlichen Himmel verdunkelt. FOTO: ANDREAS DUNKER
Durch den dichten Qualm war die Sonne am hochsommerlichen Himmel verdunkelt. FOTO: ANDREAS DUNKER
Auch vom Boden versuchten die Feuerwehrleute den Brand mit Wasser zu löschen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Auch vom Boden versuchten die Feuerwehrleute den Brand mit Wasser zu löschen. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON