Einsatz von Ordnungsamt und Feuerwehr

Unglaublich: Trotz erhöhter Waldbrandgefahr ein unbeaufsichtigtes Feuer direkt am Forstrand

24.08.2018

WICKEDE. Ein offenes und unbeaufsichtigtes Feuer direkt am Waldgebiet neben dem Gewerbegebiet Westerhaar in Wickede sorgte am heutigen Freitagabend (24. August 2018) für den Einsatz von Ordnungsamt und Feuerwehr. – Das Verhalten des Anliegers sei unveranwortlich sowie angesichts der erhöhten Waldbrandgefahr und der starken Windböen schon fast grob fahrlässig, erklärte ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Trotz des Regens in den vergangenen Tagen sei der Waldboden immer noch "rappeltrocken", betonte der stellvertretende Wickeder Feuerwehr-Leiter Sascha Seidel. Deshalb sei das Rauchen im Forst noch immer verboten und ein Funkenflug von Nutzfeuern natürlich absolut zu vermeiden.

Anhand der Bilder von den aktuellen Waldbränden im Bundesland Brandenburg, die derzeit überregional Schlagzeilen in den Medien machen, könnte jeder Bürger sehen, wie verheerend ein unachtsam oder grob fahrlässig ausgelöster Flächenbrand sei, ergänzte Feuerwehr-Zugführer Marc Ptacek.

Spaziergänger meldeten unbeaufsichtigtes Feuer am Waldrand

Wie Ordnungsamtsmitarbeiter Daniel Luig von der Gemeindeverwaltung im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" erklärte, hätten Spaziergänger die Rettungsleitstelle des Kreises Soest über das Feuer auf dem Privatgelände an der Otto-Hahn-Straße 4 im Gewerbegebiet Westerhaar in Wickede informiert. Diese habe ihn dann gebeten, den Fall zu prüfen.

Nachdem er vor Ort an der Brandstätte keinen Verantwortlichen angetroffen hätte, habe er die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert und um die Löschung des unangemeldeten Nutzfeuers auf dem privaten Gelände gebeten.

Verantwortlicher für das Feuer wird Löscheinsatz bezahlen müssen

Während Feuerwehr-Einsätze bei unverschuldeten Bränden kostenlos seien, müsse der Verantwortliche für das unangemeldete und unbeaufsichtigte Feuer in der Westerhaar wohl mit einer Rechnung der Kommune für den Löscheinsatz rechnen, so Luig.

Insgesamt waren rund ein Dutzend Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

ANDREAS DUNKER für "wickede.riuhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON