Erster landesweiter „Warntag“

Heute 10 Uhr: Probealarm der sechs Sirenen in Wickede (Ruhr)

06.09.2018

WICKEDE (RUHR). Um Punkt 10 Uhr wird es am heutigen Donnerstag, 6. September 2018, im Rahmen des landesweiten "Warntages" einen Probealarm der sechs im Gemeindegebiet von Wickede (Ruhr) installierten Hochleistungssirenen geben. – Zeitgleich wird ein weiteres Warnmittel getestet: Die Smartphone-App "NINA" wird nämlich an alle Abonnenten eine Test-Warnmeldung verschickt.

Bundes- und Landesbehörden sowie Kommunen sind nach unterschiedlichen Ereignissen wie Großbränden, Hochwasser-Situationen, Terroranschlägen und Unwettern sowie Austritten von chemischen, biologischen, radiologischen und nuklearen Gefahrstoffen (CRBN) zu der Erkenntnis gekommen, dass sich die Menschen vor Ort oftmals nicht ausreichend gewarnt und informiert gefühlt haben.

Deshalb wurden in vielen Kommunen bereits neue "Sirenen" zur Warnung der Bevölkerung installiert – so auch in der Ruhrgemeinde, wo es inzwischen an sechs Standorten spezielle Hochleistungslautsprecher gibt.

Nach Beendigung des "Kalten Krieges" waren die vorhergehenden "Pilzkopf-Sirenen" nämlich irgendwann einfach abgeschaltet und abgebaut worden, da die Veranwortlichen sie nicht mehr für notwendig hielten (wir berichteten). – Doch inzwischen hat ein Umdenken stattgefunden.

Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA)

Zudem hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe inzwischen die Smartphone-Warn-App "NINA" (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) entwickeln lassen und bietet diese zum kostenlosen Download im Internet an. Darüber können Rettungsleitstellen wie die des Kreises Soest aktuelle Warnmeldungen für bestimmte Orte und Regionen versenden.

Künftig regelmäßige "Warntage"

Künftig soll es jährlich am ersten Donnerstag im September einen landesweiten "Warntag" geben.

Interessierte können sich die verschiedenen Warntöne der Sirenen übrigens auch im Internet anhören. Die entsprechenden Audio-Dateien stehen unter www.kreis-soest.de/warnung zur Verfügung.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"


LESEN SIE AUCH UNSEREN BEITRAG:

20. August 2018: Hochleistungssirenen: Warnung der Bevölkerung bei besonderen Gefahrenlagen

ANZEIGE
Bei einer Katastrophe möchten Menschen so schnell wie möglich Informationen, was passiert ist und wie sie sich schützen können. Deshalb empfiehlt Kreisbrandmeister Thomas Wienecke die Warn-App "NINA" des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. FOTO: KREIS SOEST / THOMAS WEINSTOCK
Bei einer Katastrophe möchten Menschen so schnell wie möglich Informationen, was passiert ist und wie sie sich schützen können. Deshalb empfiehlt Kreisbrandmeister Thomas Wienecke die Warn-App "NINA" des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. FOTO: KREIS SOEST / THOMAS WEINSTOCK

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON