Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 7 in Brockhausen

17-jährige Beifahrerin aus Wickede schwer verletzt

12.09.2018

[Letzte Aktualisierung um 22.22 UHR] MENDEN-BROCKHAUSEN / WICKEDE (RUHR). Eine 17-jährige Frau aus Wickede (Ruhr) ist bei einem Unfall am heutigen Mittwochabend (12. September 2018) auf der Bundesstraße 7 in Menden-Brockhausen schwer verletzt worden. Nachdem die eingeklemmte Wickederin von der Mendener Feuerwehr aus dem havarierten Fahrzeug geborgen und vor Ort von Notarzt und Rettungsdienst medizinisch erstversorgt wurde, flog der angeforderte Rettungshubschrauber „Akkon Bochum 89-1“ der Johanniter-Luftrettung vom Flugplatz Marl-Loemühle sie in das Klinikum Dortmund-Nord. – Der 19-jährige Fahrer des Pkw, der aus Menden stammt, wurde ebenfalls verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Menden verbracht. – Dies teilte die Polizei-Leitstelle des Märkischen Kreises auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit.

Wie ein Sprecher der Polizei-Leitstelle des Märkischen Kreises in Iserlohn im Gespräch mit "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE" erklärte, sei der Pkw auf der Strecke zwischen Schwitten und Niederbarge/Wimbern in einer Linkskurve von der Richtungsfahrbahn abgekommen. Das Auto der Marke Renault mit MK-Kennzeichen sei dann nach links über die Gegenfahrbahn geschleudert, vor die dortige Leitplanke gefahren, abgehoben und zirka 16 Meter durch die Luft geschleudert. Nachdem das Auto auf einem Acker gelandet sei, habe es sich mehrfach überschlagen und sei schließlich auf dem Dach liegen geblieben.

Da das Fahrzeug stark deformiert war und auf dem Dach zum liegen kam, entschieden sich Rettungsdienst und Feuerwehr, die Hecköffnung des Fahrzeuges mittels hydraulischem Gerät zu vergrößern, um dann mittels eines Spine-Boards eine patientenschonende Rettung der eingeklemmten und schwer verletzten Patientin durchführen zu können.

Schwer verletzte Wickederin per Rettungshubschrauber ins Klinikum Dortmund-Nord geflogen

Die 17-jährige Beifahrerin aus Wickede wurde nach ihrer Bergung aus dem Fahrzeug dann durch den angeforderten Rettungshubschrauber "Akkon Bochum" in die Unfallklinik nach Dortmund geflogen

Der 19-jährige Fahrer wurde im Rettungtransportwagen in ein Krankenhaus nach Menden verbracht, so die Polizei.

Bei einer anfangs erwähnten dritten Person, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden musste, handelt es sich vermutlich um eine unter Schock stehende Zeugin. – Auf Grund widersprüchlicher Angaben der Leitstellen von Polizei und Rettungsdienst im Märkischen Kreis, können hierzu jedoch keine näheren Angaben gemacht werden.

Ein Notarzteinsatzfahrzeug, drei Rettungstransportwagen und ein Intensivtransporthubschrauber

Neben einem Notarzteinsatzfahrzeug aus Menden und dem Intensivtransporthubschrauber "Accon Bochum" mit einem weiteren Notarzt seien auch drei Rettungswagen aus Menden, Hemer und Unna im Einsatz gewesen, berichtete der Sprecher der Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises in Lüdenscheid.

Zur technischen Unterstützung und Absicherung der Unfallstelle seien zudem die Mitarbeiter der hauptamtlich besetzten Mendener Feuerwehr-Wache sowie die ehrenamtlichen Helfer des Löschzuges aus Bösperde und Schwitten mit insgesamt rund vierzig Leuten ausgerückt, erklärte Feuerwehr-Sprecher Stefan Deitel gegenüber "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE".

Bundesstraße 7 zwischen Wickede (Ruhr) und Menden über Stunden gesperrt

Die Bundesstraße 7 zwischen Wickede (Ruhr) und Menden war auf Grund des Verkehrsunfalls, der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen sowie der Landung und des Starts des Rettungshubschraubers für zirka zwei Stunden komplett gesperrt.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Das verunglückte Fahrzeug liegt auf dem Dach auf einem Feld an der Bundesstraße 7 in Menden-Brockhausen. Die Feuerwehr aus Menden hat die eingeklemmte und schwer verletzte 17-jährige Beifahrerin aus Wickede über die Heckklappe aus dem Fahrzeug geborgen. Der leichter verletzte 19-jährige Fahrer des Pkw der Marke Renault hatte sich zuvor selbst aus dem Wrack befreit. FOTO: FEUERWEHR MENDEN / STEFAN DEITEL
Das verunglückte Fahrzeug liegt auf dem Dach auf einem Feld an der Bundesstraße 7 in Menden-Brockhausen. Die Feuerwehr aus Menden hat die eingeklemmte und schwer verletzte 17-jährige Beifahrerin aus Wickede über die Heckklappe aus dem Fahrzeug geborgen. Der leichter verletzte 19-jährige Fahrer des Pkw der Marke Renault hatte sich zuvor selbst aus dem Wrack befreit. FOTO: FEUERWEHR MENDEN / STEFAN DEITEL

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON