Gangster wollten Geldautomaten in Neheim sprengen

Täter-Trio flüchtete in Richtung Wickede

21.09.2018

WICKEDE (RUHR) / ARNSBERG-NEHEIM. Einen Geldautomaten der „Deutschen Bank“ am Markt in Neheim wollten bislang unbekannte Straftäter offenbar am heutigen Freitag (21. September 2018) gegen 6 Uhr sprengen. Dazu hatten sie Gasflaschen dabei.

Allerdings gelang ihnen die Sprengung nicht. Denn nachdem sie erst versucht hatten den Geldautomaten aufzuhebeln, löste eine Vernebelungsanlage aus. Die Kriminellen flüchteten daraufhin ohne Beute.

Hubschrauber-Einsatz über dem Wickeder Gemeindegebiet

Die alarmierte Polizei des Hochsauerlandkreises löste sofort eine Großfahndung nach den Tätern aus und rief dazu auch einen Hubschrauber zur Hilfe. Die Suche aus der Luft erstreckte sich unter anderem auf das Gemeindegebiet von Wickede (Ruhr), da die Gangster angeblich in diese Richtung geflohen waren.

Schwarz vermummtes Täter-Trio flüchtete auf zwei Motorrollern

Nach Zeugenaussagen handelt es sich bei den Straftätern um drei schwarz bekleidete Personen. Ihre Gesichter hatten die Gangster während der Tat mit schwarzen Sturmhauben verhüllt, wie Bilder einer Überwachungskamera zeigen. Die drei Täter flüchteten auf einem blauen und einem dunklen Motorroller. Die schnell eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Sachdienliche Hinweise zu Tat und Tätern nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer (0 29 32) 90 200 entgegen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
SYMBOLBILD: ANDREAS DUNKER
SYMBOLBILD: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON