Polizei: Täter flohen ohne Beute

Nächtlicher Einbruch im EDEKA-Supermarkt

11.10.2018

WICKEDE. Der alte EDEKA-Supermarkt ist abgebrochen. Nun brechen die Ganoven in den provisorischen Markt schräg gegenüber an der Christian-Liebrecht-Straße 1 in Wickede ein (ehemals Ruhrtal-Getränkemarkt). – Wie ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Soest bereits heute in der Frühe gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ bestätigte, sei es in der Nacht zum heutigen Donnerstag (11. Oktober 2018) zu einem Einbruch in das Gebäude gekommen.

Nach dem Auslösen der Alarmanlage im EDEKA-Markt habe ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gegen 1.40 Uhr die Straftat gemeldet, so Polizei-Sprecher Wolfgang Lückenkemper.

Da anfangs nicht klar gewesen sei, ob die Täter noch vor Ort waren, seien mehrere Streifenwagen zusammengezogen worden, um das Gebäude zu umstellen und zu durchsuchen. Die Täter seien jedoch nicht mehr angetroffen worden. Offenbar hätten sie rechtzeitig die Flucht ergriffen.

Dies allerdings wohl ohne Beute. Denn dem ersten Anschein nach sei nichts entwendet worden, erklärte die Polizei. Auch EDEKA-Markt-Chefin Laura Heder bestätigte dies,

Allerdings hätten die Einbrecher für mehrere Sachschäden gesorgt, berichtete Heder. So hätten die Täter nicht nur eine Seitentür aufgebrochen, um ins Innere des Gebäudes zu gelangen. Vielmehr hätten sie auch Teile der dort installierten Alarmanlage zerstört.

Nach den Aufnahmen der Überwachungskamera zu urteilen, seien die Täter zu zweit gewesen, meinte die Supermarkt-Betreiberin.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen. Die Werler Wache ist dazu unter der Telefonnummer (0 29 22) 9 10 00 erreichbar.

Bei Beobachtungen von Einbrechern auf frischer Tat sollte die Polizei rund um die Uhr über den Notruf 110 informiert werden.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“


NACHTRAG:

Spekulationen zu einem Tatzusammenhang mit einem Einbruch in einem EDEKA-Markt in Hamm konnte Polizei-Pressesprecher Frank Meiske auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am heutigen Donnerstagnachmittag nicht bestätigen. Für ihn war es ein Rätsel, weshalb der Soester beziehungsweise Westfälische Anzeiger einen möglichen Tatzusammenhang konstruierte hatte.

In einem Online-Beitrag der beiden Zeitungen heißt es nämlich wörtlich:

"Sind am frühen Donnerstagmorgen identische Täter oder Mitglieder einer organisierten Bande gleich in zwei Edeka-Märkte in der Region eingebrochen? Fast auf die Minute zeitgleich meldeten die Pressestellen der Kreispolizeibehörde Soest und des Polizeipräsidiums Hamm entsprechende Vorfälle aus Wickede (Ruhr) und aus Werries. Zwischen beiden Taten lagen gerade einmal 50 Minuten - zwischen beiden Tatorten 22 Kilometer Luftlinie."

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON