Zwischen Rathaus und großem Weihnachtsbaum

Wunderbarer Weihnachtsmarkt in Wickede

04.12.2018

WICKEDE (RUHR). Auf dem Wickeder Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus der Ruhrgemeinde war es während der drei Veranstaltungstage am Wochenende teilweise „rappelvoll“. Eine stimmungsvolle Kulisse und trockenes Wetter an den ersten beiden Tagen sorgten für eine super Atmosphäre. – Die Standbetreiber zogen im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ zum Ende des jährlichen Events am Sonntagabend (2. Dezember 2018) eine durchweg positive Bilanz.

Selbst die zwischenzeitlichen Niederschläge am dritten Tag hätten viele Wickeder nicht von einem Besuch des Marktes abgehalten, hieß es. Nicht nur nach dem Gottesdienst mit rund 400 Teilnehmern am Sonntagvormittag im Bürgerhaus auch am Nachmittag sei der Verkauf noch gut gelaufen, so beispielsweise die Einschätzung von Barbara Wacker-Oelmann von der katholischen Caritas-Konferenz.

Bühnenauftritte von Grundschulen und Kindergärten

Besonders voll war es in dem kleinen Weihnachtsdorf natürlich wieder während der Auftritte der Jungen und Mädchen von Engelhard- und Melanchthon-Grundschule am Freitag- und Samstagnachmittag aber auch beim Besuch des Nikolauses am Abend des zweiten Tages.

Insgesamt boten rund 20 Hütten ein breites Angebot von Getränken und Essen bis hin zu Dekorations-Artikeln. Mit dabei waren traditionsgemäß Caritas, Feuerwehr, Kegler, Kolping, TV-Judo-Abteilung und viele mehr. Aber auch der Borussia-Mönchengladbach-Fan-Club „Ruhrbogen-Fohlen“ sowie der Kinder- und Jugendchor Cantalino waren vertreten. In der „Roten Hütte“ der Jungsozialisten des SPD-Ortsvereins gab es süffiges Soester Dunkelbier und heißen Glühwein mit hochprozentigem Schuss ebenso wie Kinderpunsch. Und die Wickeder TuS-Fußballer boten Flammkuchen „Elsässer Art“ und mit vegetarischem Belag. Auf Wunsch sogar mit einem Halb-und-Halb-Belag.

Und aus den Ortsteilen waren die Kindertagesstätte Mini-Max aus Wimbern und das Team des Hot-Summer-Cups aus Echthausen mit seiner Feuerzangenbowle präsent.

Aber auch die „Junge Familien“, die Jugendlichen rund um Streetworker Frank Hake, die Eine-Welt-Gruppe und die „Portugiesen“ hatten eigene Hütten besetzt.

Und neben den Grundschulkindern traten auch die Kindergartenkinder des katholischen Familienzentrums i. V. auf der Bühne auf dem Marktplatz mit auf, die zuvor bereits den Gottesdienst mitgestaltet hatten.

Der Wickeder Feuerwehr-Musikzug und der Werler Kolping-Musikzug sowie die Jagdhornbläser des Hegerings Voßwinkel sorgten ebenso wie weitere Instrumentalisten und Sänger für den musikalischen Rahmen.

Alljährliche Diskussion um warmen, weichen und wohlriechenden Mulchboden aus Holzschnitzeln

Und wie auch in früheren Jahren gab es erwartungsgemäß parallel im Sozialen Netzwerk „Facebook“ wieder mal die Diskussion um den warmen, weichen und wohlriechenden Mulchboden aus Holzschnitzeln, der für Rollatoren, Rollstühle und Kinderwagen sowie Gehbehinderte nicht sonderlich gut als Untergrund geeignet ist.

Und wie immer gab es seitens der Organisatoren wieder das Statement, dass die Mehrheit der Besucher aber genau dieses Ambiente schätze und man weiterhin am kleinen und feinen Markt vor dem Rathaus festhalten wolle, der erst so richtig gemütlich werde, wenn der Besucherandrang zwischen den Holzhäuschen für eine gewisse Enge sorge, die einige ebenfalls alljährlich beklagen. – Man könne es halt nicht jedem recht machen.

Und wer die Entwicklung des Wickeder Weihnachtsmarktes in den letzten Jahrzehnten verfolgt hat, der weiß, dass die Organisatoren aus dem Rathaus damit einfach nur recht haben.

Die bei der großen Tombola gezogenen Losnummern

Wie in jedem Jahr kam natürlich direkt nach der Beendigung des Wickeder Weihnachtsmarktes zudem wieder die obligatorische Frage, wo man denn die Losnummern erfahren könne, die bei der großen Tombola gewonnen hätten. Die Antwort darauf: Hier!

Die Besitzer der folgenden Losnummern zählen zu den glücklichen Gewinnern von Gutscheinen und Sachpreisen aus der heimischen Wirtschaft:

1280, 1311, 1364, 1365, 1409, 1462, 1497, 1509, 1510, 1559, 1666, 1677, 1713, 1764, 1774, 1776, 1800, 1841, 1848, 1871, 1901, 1911, 2001, 2024, 2066, 2086, 2089, 2093, 2094, 2118, 2167, 2178, 2195, 2200, 2228, 2263, 2269, 2610, 2641, 2647, 2674, 2677, 2961, 2972, 2993, 3024, 3080, 3097, 3130, 3213, 3225, 3278, 3291, 3435, 3515, 3594, 3602, 3644, 3655, 3693, 3694, 3719, 3721, 3770, 3873, 3875, 3885, 3894 und 3929.

Gewinner sollten Gutscheine und Sachpreise möglichst bald bei Gemeindeverwaltung abholen

Die Gewinne sollten möglichst bald im Rathaus, 3. Etage, Zimmer 42, bei Ruth Hornkamp zu den üblichen Dienstzeiten abgeholt werden.

Die Gemeindeverwaltung hat montags bis freitags zwischen 8.30 und 12.30 Uhr sowie dienstags zwischen 14.00 und 16.00 sowie donnerstags zwischen 14.00 und 17.30 Uhr für Publikumsverkehr geöffnet.

Besonderer Dank des Bürgermeisters an seine engagierten Mitarbeiter

Neben den zahlreichen ehrenamtlich Engagierten von Einrichtungen und Vereinen auf dem Weihnachtsmarkt galt der besondere Dank von Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), der selbst erneut die Rolle des Moderators übernommen hatte, insbesondere seinen Mitarbeiterinnen Ruth Hornkamp und Marion Voss, die sich hauptsächlich um die umfangreiche Vorbereitung und Durchführung des Spektakels gekümmert hatten und beispielsweise die Protagonisten für die „Lebendige Krippe“ engagiert hatten, die jeweils für eine Stunde kostümiert in die Rolle von Maria und Josef schlüpften und an der Krippe des Jesus-Kindleins standen. Umgeben von Eseln, Ziegen und Kleintieren des Streichelzoos vom Wiehagener Pferdehof Arndt.

Zudem gab es einen Kurzbesuch mit Kamel vom Show-Service Diana aus Echthausen.

Dank sagte Michalzik zudem Dagmar Bussmann für die Lichtdekoration sowie Robin Kemper für die Veranstaltungstechnik und dem Team des Bauhofes für die Herrichtung der Ortsmitte sowie Auf- und Abbau des adventlichen Schmucks und der notwendigen Infrastruktur.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Das prächtig illuminierte Rathaus in der Wickeder Ortsmitte – davor der Weihnachtsmarkt FOTO: ANDREAS DUNKER
Das prächtig illuminierte Rathaus in der Wickeder Ortsmitte – davor der Weihnachtsmarkt FOTO: ANDREAS DUNKER
Blick aus dem Rathaus auf die adventliche Holzhäuschen-Gasse und den illuminierten Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz FOTO: ANDREAS DUNKER
Blick aus dem Rathaus auf die adventliche Holzhäuschen-Gasse und den illuminierten Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) mit den Weihnachtsmarkt-Organisatorinnen  Ruth Hornkamp (links) und Marion Voss FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) mit den Weihnachtsmarkt-Organisatorinnen Ruth Hornkamp (links) und Marion Voss FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON