Personalwechsel im Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde

Melanie Meier folgt auf Eva Berneis

09.12.2018

WICKEDE (RUHR). Melanie Meier (42) übernimmt von Eva Berneis (53) das Amt als Presbyterin in der evangelischen Kirchengemeinde. Beim Gottesdienst am heutigen Sonntag (9. Dezember 2018) wurde die Verwaltungsangestellte offiziell in ihrer neuen Funktion von Pfarrer Dr. Christian Klein begrüßt. Gleichzeitig dankte er Berneis für ihre langjährige und engagierte Arbeit im Presbyterium und freute sich darüber, dass sie der Kirchengemeinde weiterhin ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen erhalten bleibt.

Im Leitungsgremium der Gemeinde, dem Eva Berneis seit 2006 angehörte, ist sie künftig zwar nicht mehr. Aber egal ob beim Fundraising, sprich dem Einwerben von Spendengeldern, oder in der Öffentlichkeitsarbeit will Eva Berneis auch künftig weiterhin federführend mitwirken und auch die Organisation von Konzerten will sie weiterhin im Team mit begleiten.

Vermeidung von Interessenskonflikten zwischen Ehrenamt und Hauptberuf

Lediglich ihren Sitz und ihre Stimme im Presbyterium hat sie gezwungenermaßen abgeben. Denn nach der Fusion der Kirchenkreise Arnsberg und Soest am 1. Januar 2019 ist ihr diese Tätigkeit von der Kirchenordnung verboten, da die ehrenamtliche Leitungsfunktion dann mit ihrer hauptberuflichen Aufgabe als Assistentin von Superintendent Dieter Tometten zusammenfällt und es dabei zu Interessenskonflikten kommen könnte.

Assistentin des Superintendenten 

Bereits seit dem 1. Dezember 2016 ist die ausgebildete Erzieherin und gelernte Bürokauffrau beim Kirchenkreis Soest beschäftigt. Dabei kümmerte sie sich anfangs um die Koordination der Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum im Jahre 2017.

Seit dem 1. Januar 2018 ist die Wickederin nunmehr die Assistentin des Soester Superintendenten, der zum bevorstehenden Jahreswechsel auch die Leitung des dann neu gebildeten Kirchenkreises Soest/Arnsberg übernimmt. Und da könnte seine Assistentin in Gewissenskonflikte zwischen ihrem bisherigen Ehrenamt als stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr), die bislang zum Kirchenkreis Arnsberg gehörte, und ihrer beruflichen Funktion geraten. Denn dann sind sie und ihr Chef nicht mehr nur für den Raum Soest sondern auch für den bisher eigenständigen Kirchenkreis Arnsberg verantwortlich, dem aktuell auch die Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) noch angehört.

Eva Berneis ist seit 2006 im Presbyterium aktiv

Eva Berneis kam im Jahre 2006 als „Quereinsteigerin“ ins Presbyterium, nachdem ein Presbyter krankheitsbedingt aus seinem Amt ausgeschieden war. Für die Kirchengemeinde waren dies damals turbulente Zeiten, da sich das damalige Preybyterium mit dem amtierenden Pfarrer Peter Fischer zerstritten hatte und es erhebliche Verwerfungen in der evangelischen Kirchengemeinde in Wickede (Ruhr) gab. 2007 gehörte Berneis denn auch dem Bevollmächtigtenausschuss an, der die Geschäfte von Pfarrer Fischer übernahm, der der Ruhrgemeinde nach den Zerwürfnissen den Rücken kehrte. Und 2008 wurde sie dann erstmals richtig ins Presbyterium gewählt und kümmerte sich zusammen mit den anderen Mitgliedern des Leitungsgremiums maßgeblich um den Wiederaufbau des evangelischen Gemeindelebens, welches auf Grund der Streitigkeiten fast vollständig zum Erliegen gekommen war.

Viele Fundraising-Projekte für evangelische Kirchengemeinde initiiert

Dabei kam Eva Berneis auch eine zwischenzeitlich absolvierte Fundraising-Ausbildung zugute. So formulierte sie „Bettelbriefe“ um Polster für die hölzernen Kirchenbänke und den Umbau der Küche im Martin-Luther-Haus zu finanzieren. Aber auch die große Renovierung des Kirchturms sowie die Innen- und Außenrenovierung der Christus-Kirche fielen in die Amtszeit von Berneis, der die Kirchengemeinde viel zu verdanken hat.

An der Seite von Pfarrer Dr. Christian Klein kümmerte sie sich zudem um große Gemeindefeste, viele Konzerte und kulturelle-kirchliche Veranstaltungen sowie die Jugendleiterausbildung. Zudem übernahm sie repräsentative Aufgaben und wurde so zum weiblichen Gesicht der evangelischen Gemeinde in der Öffentlichkeit.

20. Januar 2019: Probegottesdienst als Predikantin

Inzwischen hat Eva Berneis zudem eine Grundausbildung zur Predikantin gemacht und wird am 20. Januar 2019 um 9.30 Uhr in der örtlichen Christus-Kirche ihren ersten Gottesdienst leiten. Auch nach ihrem heutigen Abschied als stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums wird Eva Berneis also auch weiterhin eine wichtige Rolle bei den Evangelen spielen und präsent bleiben.

So setzt sich das Presbyterium nunmehr zusammen

Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde setzt sich künftig wie folgt zusammen: Pfarrer Dr. Christian Klein als Vorsitzender, Hartwig Meier als stellvertretender Vorsitzender und Finanzkirchmeister, Andreas Ersel als Kirchbaumeister, Manfred Hannig als stellvertretender Kirchbaumeister, Dirk Dämgen als Beauftragter für Infomationstechnologie, Annemarie Flehmer als Beauftragte für Kinder- und Jugendarbeit, Herta Yazigi als Diakoniepresbyterin sowie Ulrike Freund als stellvertretende Synodale.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die neue Presbyterin Melanie Meier FOTO: ANDREAS DUNKER
Die neue Presbyterin Melanie Meier FOTO: ANDREAS DUNKER
Pfarrer Dr. Christian Klein und Eva Berneis repräsentierten die evangelische Kirchengemeinde als Vertreter des Presbyteriums bei vielen Anlässen gemeinsam. FOTO: ANDREAS DUNKER
Pfarrer Dr. Christian Klein und Eva Berneis repräsentierten die evangelische Kirchengemeinde als Vertreter des Presbyteriums bei vielen Anlässen gemeinsam. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON