Gründungsgottesdienst des neuen evangelischen Kirchenkreises Soest-Arnsberg

Fusion: Wickede in der ersten Reihe mit dabei

06.01.2019

SOEST / WICKEDE (RUHR). „In neuem Licht“ – unter diesem Motto stand der feierliche Gründungsgottesdienst des neuen evangelischen Kirchenkreises Soest-Arnsberg am heutigen Sonntagnachmittag (6. Januar 2019) in der Wiesenkirche in Soest. Rund 750 Christen aus dem politischen Kreis Soest und dem Hochsauerlandkreis nahmen daran teil. – In der ersten Reihe mit dabei waren auch Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr). Denn als neuer Synodalassessor ist Pfarrer Dr. Christian Klein künftig nicht nur Mitglied des Kreissynodalvorstandes, sondern auch der offizielle Stellvertreter des neuen Superintendenten Dieter Tometten aus Soest. Das neu gebildete kirchliche Territorium ist der flächenmäßg größte Kirchenkreis in der Evangelischen Landeskirche von Westfalen.

Mit in der ersten Reihe saß zudem Hartwig Meier als Kirchmeister des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr). Er brachte die Osterkerze als symbolisches Licht aus der Ruhrgemeinde an den Altar der spektakulär von einem Lichtdesigner illuminierten Wiesenkirche und nahm diese anschließend wieder mit zurück in die örtliche Christus-Kirche.

Die seit dem 1. Januar 2019 vereinigten Kirchenkreise Arnsberg und Soest zählen rund 110.000 Gemeindemitglieder.

Der Altkreis Soest ist dabei unter anderem durch die bekannten historischen Grünsandsteinkirchen geprägt, die einerseits als Baudenkmäler ein besonderer kulturhistorischer Schatz sind und andererseits entsprechend hohe Kosten in der Unterhaltung verursachen.

Für den ehemaligen Kirchenkreis Arnsberg im katholischen Sauerland – zu dem Wickede (Ruhr) bislang gehörte – sind dagegen die Diasporagemeinden charakteristisch.

Durch die Fusion sollen die beiden bislang selbstständigen kirchlichen Territorien profitieren, indem kostenintensive Parallelstrukturen reduziert und Synergieeffekte genutzt werden.

Präses Annette Kurschus predigte übrigens – anders als angekündigt – bei dem Vereinigungsgottesdienst nicht, da sie durch einen familiären Todesfall verhindert war. Ihren Part übernahm Ulf Schlüter als theologischer Vizepräsident der Evangelischen Landeskirche von Westfalen. Er ließ die Gedanken von der Raumstation ISS bis hin zur aktuellen Flüchtlingssituation auf der Erde kreisen.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es noch einen zwanglosen Empfang in der Diakonie gegenüber.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Von einem Lichtdesigner illuminiert sah die vollbesetzte Wiesenkriche völlig anders als sonst üblich aus. FOTO: ANDREAS DUNKER
Von einem Lichtdesigner illuminiert sah die vollbesetzte Wiesenkriche völlig anders als sonst üblich aus. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der bisherige Superintendent Alfred Hammer des alten Kirchenkreises Arnsberg, Synodalassessor Dr. Christian Klein – Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) und Stellvertreter des neuen Superintendenten –, der katholische Domkapitular Dr. Gerhard Best als Dechant des Dekanates Hellweg sowie der bisherige Soester Superintendent und amtierende Superintendent des am 1. Januar 2019 neu gebildeten Kirchenkreises Soest-Arnsberg Dieter Tometten und Ulf Schlüter als theologischer Vizepräsident der Evangelischen Landeskirche von Westfalen, der Präses Annette Kurschus vertrat, die auf Grund eines Todesfalles in ihrer Familien verhindert war. FOTO: ANDREAS DUNKER
Der bisherige Superintendent Alfred Hammer des alten Kirchenkreises Arnsberg, Synodalassessor Dr. Christian Klein – Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) und Stellvertreter des neuen Superintendenten –, der katholische Domkapitular Dr. Gerhard Best als Dechant des Dekanates Hellweg sowie der bisherige Soester Superintendent und amtierende Superintendent des am 1. Januar 2019 neu gebildeten Kirchenkreises Soest-Arnsberg Dieter Tometten und Ulf Schlüter als theologischer Vizepräsident der Evangelischen Landeskirche von Westfalen, der Präses Annette Kurschus vertrat, die auf Grund eines Todesfalles in ihrer Familien verhindert war. FOTO: ANDREAS DUNKER

Unter den rund 750 Gottesdienstbesuchern in der Wiesenkirche in Soest waren auch mehrere evangelische Christen aus Wickede mit dabei. FOTO: ANDREAS DUNKER
Unter den rund 750 Gottesdienstbesuchern in der Wiesenkirche in Soest waren auch mehrere evangelische Christen aus Wickede mit dabei. FOTO: ANDREAS DUNKER
Unter den rund 750 Gottesdienstbesuchern in der Wiesenkirche in Soest waren auch mehrere evangelische Christen aus Wickede mit dabei. FOTO: ANDREAS DUNKER
Als stellvertretender Vorsitzender und offizieller Repräsentant des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) brachte Hartwig Meier (vorne rechts) symbolisch die Osterkerze aus der Christus-Kirche an den Altar der Wiesenkirche in Soest. FOTO: ANDREAS DUNKER
Als stellvertretender Vorsitzender und offizieller Repräsentant des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr) brachte Hartwig Meier (vorne rechts) symbolisch die Osterkerze aus der Christus-Kirche an den Altar der Wiesenkirche in Soest. FOTO: ANDREAS DUNKER
Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling (CDU) und zahlreiche Bürgermeister der Kommunen im Bereich der fusionierten Kirchenkreise Arnsberg und Soest nahmen auch an dem festlichen Gottesdienst in der Wiesenkirche am heutigen Sonntag (6. Januar 2019) teil. FOTO: ANDREAS DUNKER
Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling (CDU) und zahlreiche Bürgermeister der Kommunen im Bereich der fusionierten Kirchenkreise Arnsberg und Soest nahmen auch an dem festlichen Gottesdienst in der Wiesenkirche am heutigen Sonntag (6. Januar 2019) teil. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON