Feuerwehr-Einsatz in Mehrfamilienhaus in Wickede

Bewohner zur Kontrolle auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

17.02.2019

WICKEDE. Zu einem Feuerwehr-Einsatz kam es am heutigen Sonntagvormittag (17. Februar 2019) in Wickede. Denn in einer Mietwohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses „Im Ohl 12“ hatte ein älterer Herr offenbar versehentlich Essen auf dem Herd anbrennen lassen. Dies hatte zu einer starken Rauchentwicklung in den Räumlichkeiten geführt und bestimmungsgemäß den Brandmelder ausgelöst, der bekanntlich inzwischen in Mietwohnungen vorgeschrieben ist.

Während Nachbarn den älteren Herrn bereits aus seiner Wohnung geholt hatten, traf auch die alarmierte Feuerwehr mit zirka zwei Dutzend Einsatzkräften unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Georg Ptacek ein.

Ein Einsatztrupp der Feuerwehr kontrollierte die Wohnung mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Brandnester und lüftete die Räumlichkeiten, um diese vom Rauch zu befreien.

Der betroffene Bewohner wurde zwecks Kontrolle auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst des Kreises Soest in das St.-Vincenz-Krankenhaus nach Menden transportiert.

ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"

ANZEIGE
Feuerwehr-Einsatz am heutigen Sonntagvormittag in einer Wohnung in einem Mehrfamilien-Mietshaus, Im Ohl 12, in Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER
Feuerwehr-Einsatz am heutigen Sonntagvormittag in einer Wohnung in einem Mehrfamilien-Mietshaus, Im Ohl 12, in Wickede FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON