Rosenmontagsumzug des „Wickeder Karnevalsvereins“ (WiKaVau) durch die Ortsmitte

Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern

04.03.2019

UPDATE 13.15 Uhr – WICKEDE. Der Rosenmontagsumzug des „Wickeder Karnevalsvereins“ (WiKaVau) durch die Ortsmitte wird auf Grund der voraussichtlich bis 14 Uhr andauernden Schauer- und Gewitterfront mit Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometer nicht – wie ursprünglich geplant – um 13.30 Uhr starten, sondern aus Sicherheitsgründen voraussichtlich erst eine gute halbe Stunde später Fahrt aufnehmen. – Dies teilten WiKaVau-Geschäftsführer Christian Werft und Daniel Luig vom Ordnungsamt der Gemeinde Wickede (Ruhr) soeben auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit.

Ansonsten werde „wohl alles nach Plan laufen, wenn sich nicht noch Grundlegendes ändert“, hatte WiKAVau-Vorsitzender Thomas Schmelzer bereits am heutigen Montagmorgen (4. März 2019) zum Ablauf des traditionellen Rosenmontagsumzuges mitgeteilt.

Demnach werden die Jecken nach der Schunkelparty ab 12 Uhr auf dem Marktplatz wie gewohnt am Nachmittag in Fußgruppen und auf Festwagen durch die Straßen des Ortes ziehen, wenngleich mit etwas Verspätung.

Der Weg führt das Narrenvolk unter der Regentschaft des Prinzenpaares Franziska („Franzi“) Arndt und Mathias („Matze“) Szafraniec dabei über Hauptstraße, Bahnhofstraße, Oststraße, Hauptstraße, Eichkampstraße, Hohe Straße, Waltringer Weg, Nordstraße, Rottweg, Rissenhofstraße und Lehmacker zum Bürgerhaus, wo ab 15 Uhr dann die große Karnevalsfeier startet. Mit dabei ist natürlich auch das Kinderprinzenpaar Lene Sporenberg und Leonard Humberg des Turnvereins (TV) Wickede (Ruhr).

Bis 14 Uhr noch Schauer- und Gewitterfront mit Sturmböen

Bis 14 Uhr soll nach der meteorologischen Voraussage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen allerdings noch eines Schauer- und Gewitterfront mit Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern über die Region fegen. Große Pappaufbauten auf Karnevalswagen würden einer solchen Windstärke wohl nicht standhalten, schätzte Diplom-Meteorologe Lars Kirchhübel im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ das Gefährdungspotential gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ ein. In den darauf folgenden Stunden solle sich der Wind dann aber wieder abschwächen, so Kirchhübel.

Umgestürzter Baum blockierte Bahnlinie nach Fröndenberg

Ein durch den Sturm ins Gleisbett gestürzter Baum hatte am heutigen Montagmorgen schon für eine halbstündige Vollsperrung der Eisenbahn-Linie zwischen Wickede (Ruhr) und Fröndenberg und entsprechende Zugausfälle gesorgt.

Kreisweit bereits acht wetterbedingte Feuerwehr-Einsätze

Kreisweit gab es im Raum Soest bis zum heutigen Mittag acht wetterbedingte Einsätze der Feuerwehren, teilte die Rettungsleitstelle auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ mit.

Wenn die Wickeder Jecken sich etwas mehr Zeit für die Schunkelparty auf dem Marktplatz lassen und erst etwas später mit ihrem Zug durch die Gemeinde starten, scheint dies also durchaus sinnvoll zu sein. Denn schließlich sollte das bunte Treiben nicht durch einen vermeidbaren Unfall getrübt werden.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“


NACHTRAG (13.15 Uhr): Ob der Rosenmontagsumzug in diesem Jahr überhaupt stattfindet, wird sich im Laufe der nächsten Stunden erst noch zeigen. Auf Grund des nunmehr anhaltenden heftigen Regens und Starkwindes hat sich der Wickeder Karnevalsverein jedenfalls vorerst dazu entschlossen, frühestens ab 14.30 Uhr zu starten und gegebenenfalls einen kürzeren Weg zu nehmen. Gefeiert wird aktuell unter den Arkaden am Marktplatz und im Bürgerhaus, welches schon früher als geplant geöffnet wurde.

NACHTRAG (14.15 Uhr): Nach einem Gespräch mit Vertretern der Sicherheitsbehörden (Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr) haben sich die Verantwortlichen des Wickeder Karnevalsvereins ("WiKaVau") jetzt dazu entschlossen um 14.30 Uhr – um eine Stunde verspätet – mit dem Zug zu starten, nachdem sich das Wetter wieder aufgeklart und der Wind gelegt haben.

ANZEIGE
Die Wickeder Jecken sind "sturmerprobt": Bereits im Jahre 2016 hatte der "WiKaVau" auf Grund heftiger Sturmböen seinen Rosenmontagsumzug komplett abgesagt. Trotzdem gab es einen inoffiziellen Zug vieler Narren durch die Ortsmitte. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Die Wickeder Jecken sind "sturmerprobt": Bereits im Jahre 2016 hatte der "WiKaVau" auf Grund heftiger Sturmböen seinen Rosenmontagsumzug komplett abgesagt. Trotzdem gab es einen inoffiziellen Zug vieler Narren durch die Ortsmitte. ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON