Polizei-Ermittlungen erfolgreich

Was hinter der Unfallflucht steckte

18.03.2019

WICKEDE / MENDEN / HAMM. Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am 29. Januar 2019 im Industriegebiet Westerhaar in Wickede. Diese wurde durch den Geschädigten allerdings erst einige Tage später bei der Polizei in Menden angezeigt, nachdem ihm sein Vater dies angeraten hatte. Denn er selbst ging anfangs davon aus, dass eine Strafanzeige ohnehin nicht zur Ermittlung des Verursachers führen würde.

Dies war jedoch ein Fehlschluss. Denn aufgrund der nachträglichen Auswertung von Video-Aufzeichnungen vom Tatort durch die Polizei wurde ein 58-jähriger Lkw-Fahrer aus Hamm als Unfallverursacher ermittelt.

Weitere polizeiliche Ermittlungen ergaben Erstaunliches

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen der Polizei kam dann zudem heraus, dass dem Lkw-Fahrer bereits im April 2018 seine Fahrerlaubnis entzogen worden war. Trotzdem führte er offenbar weiterhin Lastkraftwagen im Straßenverkehr.

Führerschein wurde jetzt schließlich von Behörde sichergestellt

Sein Führerschein, der damals nicht eingezogen werden konnte, wurde jetzt sichergestellt.

Der 58-Jährige aus Hamm wird sich deshalb in naher Zukunft nicht nur wegen der nachweislichen Verkehrsunfallflucht, sondern auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten müssen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 
 

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON