Polizei

Sieben Verletzte: Wickeder verursacht schweren Verkehrsunfall

10.07.2019

MENDEN / WICKEDE (RUHR). Ein 18-jähriger Wickeder hat in den Mittagsstunden des heutigen Mittwochs (10. Juli 2019) in der Nachbarstadt Menden einen schweren Verkehrsunfall mit sieben Verletzten verursacht. Unter anderem war dabei auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. – Dies geht aus einem Bericht der Polizei des Märkischen Kreises hervor.

Darin heißt es, dass der Wickeder Fahranfänger gegen 13 Uhr beabsichtigt haben soll in Menden vom Turnerweg nach links auf den Schwitterknapp abzubiegen. Hierbei habe der junge Mann offenbar einen von links kommenden Ford Focus mit einem 64-jährigen Fahrer aus Menden übersehen, der die Bundesstraße 7 befuhr.

„Bei dem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden die sieben Fahrzeuginsassen zum Teil schwer verletzt. Der Beifahrer im Ford Focus, ein 23-jähriger Mendener, wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden musste. Der Beifahrer im Seat und die drei weiteren Insassen im Ford Focus wurden – wie die beiden beteiligten Fahrer, schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht“, so die Pressestelle der Kreispolizeibehörde des Märkischen Kreises.

Für Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme waren die betroffenen Straßen über einen längeren Zeitraum komplett gesperrt.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON