Polizei · Kriminalität

Schlag mit Machete? – Streit in Obdachlosen-Unterkunft

29.07.2019

WICKEDE. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung und angeblich sogar einem Hieb mit einer Machete soll es am Nachmittag des heutigen Montag (29. Juli 2019) an der kommunalen Obdachlosen-Unterkunft an der Erlenstraße in Wickede gekommen sein. Drei Streifenwagen der Polizei mit insgesamt fünf Beamten waren zur Trennung der Streithähne und zur Ermittlung des Sachverhaltes im Einsatz. Über Details will Kriminalhauptkommissar Holger Rehbock als Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Soest am morgigen Dienstag informieren.

Wie es aus der Nachbarschaft der Unterkunft hieß, sollen zwei Personen mit einem Bewohner des Hauses über ein gekauftes Mobiltelefon in Streit geraten sein, welches angeblich defekt war. Man forderte in diesem Zusammenhang angeblich eine Geldrückgabe oder eine Reparatur. Offenbar wurde man sich jedoch nicht einig und geriet so in Streit, dass es zu einer Schlägerei kam.

Auseinandersetzung mit Machete

In dessen Verlauf soll auch ein gefährlicher Gegenstand bzw. eine Waffe – die besagte Machete – zum Einsatz gekommen sein. Allerdings soll es infolgedessen aber scheinbar keine Stich- oder Schnittverletzungen gegeben haben. Hingegen soll einer der Beteiligten angeblich von einem Hieb mit der flachen oder stumpfen Seite der Machete getroffen worden sein.

Kein Notarzt und kein Rettungsdienst

Allerdings schien die daraus resultierende Blessur nicht so schlimm gewesen zu sein. Denn ein Notarzt oder der Rettungsdienst wurden offenbar nicht zur Hilfe gerufen. Vielmehr sollte sich der Geschädigte von einem örtlichen Arzt ein Attest ausstellen lassen, hieß es.

Mutmaßlicher Straftäter in Handschellen abgeführt

Der mutmaßliche Straftäter wurde allerdings in Handschellen abgeführt und unter Bewachung in einem Streifenwagen abtransportiert. Wie lange er in Polizei-Gewahrsam verblieb oder ob er sich zur Zeit noch darin befindet, ist der Redaktion von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ nicht bekannt.

Anlieger beziehen Stellung

Anlieger erklärten, dass es generell mit den Bewohnern der Obdachlosen-Unterkunft keine gravierenden Probleme gebe. – Allerdings sei die Adresse polizeibekannt, da es dort offenbar immer mal wieder zu Streitigkeiten und zu Drogen-Delikten komme, hieß es aus Insider-Kreisen.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die kommunale Obdachlosen-Unterkunft an der Erlenstraße in Wickede mit einem Streifenwagen der Polizei FOTO: ANDREAS DUNKER
Die kommunale Obdachlosen-Unterkunft an der Erlenstraße in Wickede mit einem Streifenwagen der Polizei FOTO: ANDREAS DUNKER
Zwei Polizei-Beamte führen den mutmaßlichen Straftäter in Handschellen ab und nehmen ihn in Gewahrsam. FOTO: ANDREAS DUNKER
Zwei Polizei-Beamte führen den mutmaßlichen Straftäter in Handschellen ab und nehmen ihn in Gewahrsam. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON