Dritter Verkehrsunfall in vier Tagen an Ampelkreuzung in Wimbern

Polizei widerspricht wilden Spekulationen über defekte Ampelanlage

22.10.2019

WIMBERN. Drei Verkehrsunfälle binnen vier Tagen an der gleichen Ampelkreuzung: Am Freitag, Samstag und Montag (18., 19. und 21. Oktober 2019) „krachte“ es jeweils in den Spätnachmittags- beziehungsweise Abendstunden in Wimbern an der Einmündung der Bundesstraße 63 in die B 7. – Bei der merkwürdigen Serie von Pkw-Karambolagen kam es zweimal zu verletzten Personen. Insgesamt sechs Autos wurden bei den Zusammenstößen „geschrottet“. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten von Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Nur Zufälle?

Der jüngste Unfall ereignete sich am Montag gegen 16.40 Uhr an dem Abzweig der Mendener Straße in die Arnsberger Straße in Richtung Vosswinkel: Ein 54-jähriger Autofahrer aus Menden befuhr dabei die Bundesstraße 63 in Fahrtrichtung Menden und beabsichtigte an der Kreuzung „Alte Poststation“ nach links auf die B 7 (Arnsberger Straße) abzubiegen. Währenddessen übersah er einen herannahenden Pkw einer 64-jährigen Mendenerin, die mit ihrem Wagen die B 7 (Mendener Straße) von Menden in Richtung Wickede befuhr und die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Durch den Zusammenstoß der beiden Pkw wurde die 82-jährige Beifahrerin der Geschädigten (ebenfalls aus Menden) leicht verletzt. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort wurde die betagte Dame zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Cabrio landet auf dem Dach

Das Cabrio des Unfallverursachers, der den Vorrang des anderen Fahrzeugs missachtet hatte, überschlug sich und landete auf dem Dach, bevor es zum Stillstand kam. Dabei wurde die Karosserie arg deformiert. Der 54-jährige Mendener überstand den Unfall unverletzt. Allerdings musste ihn die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) erst aus seiner misslichen Lage retten, indem sie eine Seitenscheibe des geschlossen gefahrenen Cabrios einschlug.

Verkehrsunfälle ähnlicher Art bereits am Freitag und Samstag

Auch bei einem ähnlichen Unfall am Freitag (18. Oktober 2019) gegen 20.30 Uhr an gleicher Stelle war eine Person verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden.

Und am Samstagabend (19. Oktober 2019) „schepperte“ es gegen 19 Uhr erneut an der Ecke „Alte Poststation“. Dabei blieb es allerdings bei Sachschäden. Die Autos waren allerdings beide nicht mehr fahrtauglich.

Bundesstraßen 7 und 63 durch Polizei und Feuerwehr gesperrt

Polizei und Feuerwehr sperrten während der jeweiligen Rettungsmaßnahmen und Aufnahmen der Unfälle die Kreuzung, so dass es in Richtung Menden, in Richtung Arnsberg und in Richtung Wickede auf den Bundesstraßen 7 und 63 zu Staus beziehungsweise erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

Polizei widerspricht wilden Spekulationen über defekte Ampelanlage

Wilde Spekulationen über eine schadhafte Lichtzeichenanlage an der Ampelanlage verwies die Polizei aber ins Reich der Phantasie. Denn bei den Ermittlungen der Beamten vor Ort stellte sich jeweils schnell heraus, dass die Unfälle durch Unachtsamkeiten der nach links in die Arnsberger Straße abbiegenden Autofahrer verursacht wurden. Die Linksabbieger hätten einfach den Vorrang des von Menden in Richtung Wickede fließenden Verkehrs missachtet.

Gegenseitige Rücksichtnahme und Vorsicht!

Ortskundige Anlieger und Pendler machten auf die schlecht einsehbare Kurve und die hier geltende Geschwindigkeit aufmerksam. Es gilt also wie immer im Straßenverkehr: Gegenseitige Rücksichtnahme und Vorsicht!

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Polizei und Feuerwehr – darunter Mitglieder der Löschgruppe Echthausen – sperrten die Mendener Straße für den Durchgangsverkehr. FOTO: ANDREAS DUNKER
Polizei und Feuerwehr – darunter Mitglieder der Löschgruppe Echthausen – sperrten die Mendener Straße für den Durchgangsverkehr. FOTO: ANDREAS DUNKER
Das geschlossene Cabrio des 54-jährigen Unfallverursachers aus Menden überschlug sich und landete auf dem Autodach. – Im Hintergrund die Helfer der Löschgruppe Wimbern der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr). FOTO: ANDREAS DUNKER
Das geschlossene Cabrio des 54-jährigen Unfallverursachers aus Menden überschlug sich und landete auf dem Autodach. – Im Hintergrund die Helfer der Löschgruppe Wimbern der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr). FOTO: ANDREAS DUNKER
Die kleine Kurve der Mendener Straße vor der Ampelkreuzung der Bundestraßen 7 und 63 in Wimbern – hier gibt es eine Geschwindigkeitsbegrenzung FOTO: ANDREAS DUNKER
Die kleine Kurve der Mendener Straße vor der Ampelkreuzung der Bundestraßen 7 und 63 in Wimbern – hier gibt es eine Geschwindigkeitsbegrenzung FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

ANZEIGEN

ANZEIGE Zahnarztpraxis Dr. Clemens Frigge und Marta Dinstak
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
ANZEIGE
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

Keine Einträge vorhanden

BUTTON